Hamnarbetaren (VI)

..weiter gehts in der Serie -Stockholms Skulpturen im Öffentlichen Raum – die ich 2015 begonnen hatte.

Hamnarbetaren (Hafenarbeiter) ist eine im Jahr 1890 von Constantin Meunier geschaffene Bronzeplastik. – dieses steht seit 1907 in Stockholm (im Stadtteil Norrmalm). Die Figur ist etwas überlebensgroß und stellt einen Lastenträger in Arbeitskleidung dar. Zum Schutz des Nackens vor Kohlestaub und vor Wundscheuern beim Schleppen von Säcken aus Jutegewebe trägt er eine Art Kapuze als Nackenschutz.
Gleichartige Plastiken befinden sich an der Friedensbrücke Frankfurt am Main, Antwerpen, Dresden, Kopenhagen und in Lima.


Zum Künstler
Constantin Émile Meunier (* 12. April 1831 in Etterbeek bei Brüssel; † 4. April 1905 in Ixelles) war ein belgischer Bildhauer und Maler. Sein Werk ist dem Naturalismus zuzuordnen. Constantin Meunier studierte an der Akademie in Brüssel. Er war drei Jahre lang Gehilfe des Bildhauers Charles Auguste Fraikin. 1868 gründete er mit weiteren belgischen Avantgardisten − darunter Charles De Groux und Félicien Rops − die Société Libre des Beaux-Arts in Brüssel. 1880 stellte er im Salon in Gent aus und hatte 1896 großen Erfolg in Paris. 1887–1896 war er Professor an der Academie Louvain. Meunier war Freimaurer und gehörte der Loge Les Amis Philanthropes in Brüssel an.- Meunier begann als Maler und schuf zunächst vornehmlich Bilder mit religiösen Themen. Ab 1880 wandte er sich der Darstellung von arbeitenden Menschen zu.


bodastamuslogo

Pflege und Wartung von Kunst im öffentlichen Raum wird von der Stockholm Stads Museum behandelt.

Gemischtes…Leipzig Teil 6 ~ Juni 2015 –

..meine Freunde haben mich extra an einem Abend zu den beiden gefaren, damit ich diese beiden fotografieren konnte..Ich wusste das es sie giebt, aber nicht mehr wo..Aber meine Freundin wusste es und sagte zu ihren Gatten los fahren wir kurz hin. Fand ich super lieb von ihnen, aber so sind sie zu mir..*lächel
Als wir dort waren floss kein Wasser. – Ich hab sowas von gesucht um den Titel des Brunnen zu finden. Endlich dann in einer Zeitung gefunden..
○ Brunnen „Ausschank“ an der Ecke Karl-Liebknecht-/Richard-Lehmann-Straße. – Die Plastik auf dem „Ausschank“ Brunnen wurde 1986 durch den Künstler Peter Schremmer erschaffen.


○ an einen anderen Tag an dem ich alleine auf dem -Karli- war, und Rost gesucht hatte 🙂 sah ich zu meiner Überraschung dieses Schild. Und das auch noch in schwedisch. Drinnen war ich nicht, dazu hatte ich keine Zeit..
4LEJuni15 089
○ ein Stück weiter, wieder Richtung Stadt Centrum sah ich diese beiden..Er schaut irgendwie aus wie ein Detektiv 🙂


○ Und die Thomaskirche als Tastmodell (Bronze)

(Fotos klicken,grösser sehen)
Das wars für diesmal….

==> Leipzig Teil 5
==> Leipzig Teil 4
==> Teil 3
==> Leipzig Teil 2
==> Leipzig Teil 1
==> in der Stadt wo meine Wiege stand
==> Zufall-1000