Ganz am Anfang als der Tunnel geöffnet wurde ….

(Hatten wir ein Meeting) –

Bau
Baukosten15 Mrd. Euro
Baubeginn15. Dezember 1987
Fertigstellung20. Juni 1993
Betrieb
BetreiberGetlink
Freigabe14. November 1994
Course Channeltunnel sv.svg

Der Eurotunnel 

(auch Kanaltunnel – französisch Tunnel sous la Manche, englisch Channel Tunnel) ist ein 50,45 km (31,35 mi)langer Eisenbahntunnel zwischen Folkestone in Kent (Vereinigtes Königreich) und Coquelles nahe Calais (Frankreich). Mit einem Streckenanteil von 37 km unter der Straße von Dover ist er der längste Unterwassertunnel der Erde. Die technische Infrastruktur (Tunnelbetrieb, -überwachung und -instandhaltung) sowie Pendelzüge für Kraftfahrzeuge werden von der Gesellschaft Getlink betrieben. Die Eurostar Group betreibt Hochgeschwindigkeitszüge mit Direktverbindungen zwischen Großstädten beiderseits des Kanals.

Das lange geplante und sehr kostspielige Tunnelbauprojekt, dem einige fehlgeschlagene historische Baupläne vorangingen, wurde 1994 vollendet. Der Eurotunnel besteht aus zwei eingleisigen Fahrtunneln und einem dazwischenliegenden zweistreifigen Servicetunnel für schmale Straßenfahrzeuge. Der Eurotunnel bietet somit seit 1994 eine direkte Eisenbahnverbindung zwischen Frankreich und dem Vereinigten Königreich.

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist 2711divider.png.

In dem mehr als 500-jährigen Stadtteil /Vegueta

  • Lange her seit ich dort war. War im Zusammenhang mit einen anderen Besuch auf der Insel.

Findet man under anderen  Casa de Colón ein Haus in Las Palmas de Gran Canaria. Es beherbergt heute ein Museum, dessen Hauptthema Kolumbus und seine Reisen sind.

1478 gründete Juan Rejón, der Eroberer der Insel Gran Canaria, die heutige Stadt Las Palmas de Gran Canaria. Die Gebäude der Regierung konzentrierten sich um das Gebiet der heutigen Kathedrale. Das Casa de Colón war das Haus des Gouverneurs. 1492 besuchte Kolumbus auf seiner Reise nach Amerika das Haus, als er auf der Insel landete, um eines seiner Schiffe zu reparieren. Das Gebäude bekam erst in den 1950er Jahren seine heutige Form.

Dabei wurden Teile des geschmückte Portal in das Bauwerk integriert.

Das Museum hat fünfzehn Ausstellungssäle und zwei Innenhöfe. Der größere Hof ist mit einem gotischen Brunnen ausgestattet und besitzt ein Bogenwerk im Renaissancestil sowie eine Holzbalustrade, die aus dem im 16. Jahrhundert von Piraten zerstörten Dominikanerkloster stam-men. Die Ausstellungssäle sind mit hölzernen kanarischen Kassetten-decken geschmückt.

Gedenktafel an der Casa de Colón

weiterlesen =>

Dublin’s Molly

Molly gehört zu Dublin.

Molly Malone, auch bekannt unter dem Titel Cockles and Mussels („Herzmuscheln und Miesmuscheln“), ist ein bekanntes irisches Volkslied und eine inoffizielle Hymne der Stadt Dublin. Die Ballade erzählt die Geschichte einer schönen Dubliner Fischhändlerin, die in jungen Jahren an nicht näher bestimmtem Fieber stirbt.
Ein Denkmal, das Molly Malone zu Ehren in Dublin an der Ecke Grafton Street/Suffolk Street errichtet wurde, ist eines der Wahrzeichen der Stadt.

Bekannt wurde die Ballade auch in der von den Dubliners gesungenen Version. The Dubliners sind eine der berühmtesten und einfluss-reichsten Bands der Irish Folk Music. – Das Lied wurde auch in der Stanley-Kubrick-Verfilmung von A Clockwork Orange verwendet: In einer der Schlüsselszenen singt ein betrunkener Landstreicher das Lied.

„Dublin’s Molly“ weiterlesen

Meer….(Erinnerungen)

 für mich sind das Meer und mein zu Hause die Zufluchtsorte, wo ich meine Seele baumeln lassen kann/möchte.
Dieser Strand auf dem Foto ist auf Gotska Sandön, Gotska Sandön ist eine Insel in der Gemeinde Gotland, sie liegt in der Ostsee 40 Kilometer nördlich von Fårö. – Meistens aber fahre ich hier zu Hause in der Umgebung ans Meer..(Sigtuna etc)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist 2711divider.png.

Wünsche Euch allen ein angenehmes Wochenende. – (Zitat /#80)

Mehr interessante Zitate gibt es bei Nova