2018-Motto des Monats/Mai

VIOLETT/ LILA ist das Motto des Monats Mai!
bei Antjes-Monatsmotto „Farbiges“ –

Diese Blüte kennt ihr sicher alle…


VIOLETT ist zunächst einmal eine Bezeichnung aus der Physik. Man beschreibt damit den Farbeindruck von Flächen, die Wellenlängen von rund 380 bis 430 Nanometer reflektieren.- Violett ist ein Farbreiz, dessen Absorptions-maximum vom kurzwelligen Ende des sichtbaren Lichtes, dem UV, bis etwa 425 nm reicht. Licht mit dieser Eigenschaft kann auch als Körperfarbe remittiert sein.
• Für den Namen Lila gibt es viele mögliche Erklärungen, die sich nicht ausschließen.
Er kann aus dem Sanskrit-Wort Lila (लीला) kommen und „Spiel, Vergnügen“ bedeuten. Der indische Name Lila wird oft Leela geschrieben.
Eine andere Erklärung lautet: Bis ins Mittelalter gab es den deutschen Begriff „lila“ nicht, er wurde erst während der Kreuzzüge aus dem Sanskrit über das Persische und das arabische Wort für Flieder (lilak) nach Spanien und von dort aus nach Frankreich gebracht. Aus dem daraus entwickelten französischen Lehnwort „lilas“ (die Pflanze Flieder) entwickelte sich schließlich durch phonetische Transkription das deutsche Wort.
==> mehr hier

2018-Motto des Monats/April

BRAUN ist das Motto des Monats April!
bei Antjes-Monatsmotto „Farbiges“ –

○ diese Bahnschwellen aus Holz lagen da auf Lager. Die sind für die Schmalspur-bahnstrecke zwischen Palma und Soller auf Mallorca. (Ferrocarril de Soller) Die Spurbreite beträgt 914 mm.
○ Es wurde 1912 gebaut und war bereits im Jahr 1929 elektrifiziert. Da der längste Tunnel 3 km lang ist, dauert es 7 Minuten zu reisen. Insgesamt gibt es 13 Tunnel! Heute wird die Strecke nur für den Tourismus genutzt. • auch die Wagen haben braunes Holz. (soll ja eigentlich nur ein Foto sein)

• Die Farbe Braun bezeichnet ein stark abgedunkeltes Orange oder Rot. Bekannte braune Farbmittel sind Van-Dyck-Braun, Sepia, Rötel, Umbra und Ocker.
Sprachliches: Das deutsche Wort „braun“ geht wohl auf ein gleichbedeutendes indogermanisches *bher zurück, das in fast allen germanischen Sprachen die Farbbezeichnung ergab (> germ. *brûn-o-z > ahd. und ae. brūn, ne. brown, nl. bruin, schwed. brun). Nur im Gotischen ist kein entsprechender Kognat nachweisbar, was wohl der lückenhaften Überlieferung geschuldet ist, im Besonderen dem Umstand, dass die Farbe Braun im gesamten Neuen Testament nicht vorkommt und somit auch nicht in der Wulfilabibel, dem bei weitem umfangreichsten Zeugnis der gotischen Sprache.
==> mehr hier

2018-Motto des Monats/März

SCHWARZ ist die Farbe des Monats März!
bei Antjes-Monatsmotto „Farbiges“ –

(Das ist nur ein Teil der Tür. Sie ist oben gebogen)
○ Eine Tür aus vergangener Zeit.
In der bemerkenswerten Brahe-Kirche auf Visingsö war die schwere Tür zur Sacristian offen. Schwarz, schwer und reich verziert mit Schmiede. Viele alte Türen sind in Kirchen, Schlössern und anderen alten Gebäuden zu finden. Ich legte meine Fingerspitze über die geschmiedeten Eisenringe und ließ meine Vorstellungskraft in die Vergangenheit blicken. Die Runen Signatur „Asmund schöne Tür gemacht“, der Name des Schmiedekünstlers. Die Runen Schrift ist auf einen Türenbeschlag aus Eisen an der Tür. Die Tür befand sich zuvor im Haupteingang der Kirche von Ströja, die auf dem gleichen Grund von 1100er Jahren bis Anfang der 1600er Jahren stand.


Schwarz – Farbcode: #000000
• Schwarz ist die Bezeichnung für eine Farb- und Helligkeitsempfindung, die beim Fehlen eines visuellen Reizes entsteht, also wenn die Netzhaut keine Lichtwellen oder nur Lichtwellen geringer Intensität im sichtbaren Spektrum wahrnimmt. Das zugehörige Substantiv ist Schwärze. Schwarz gehört, wie Weiß und Grau, zu den unbunten Farben. Ein Körper hat die „Körperfarbe“ Schwarz, wenn er bei Beleuchtung mit allen Frequenzen des Lichts (fast) kein Licht zurückwirft; als Lichtfarbe ist Schwarz das Nicht-Aussenden jeglicher Lichtfrequenz.
==> mehr hier

2018-Motto des Monats/Februar

Ich bekam so Lust bei Antjes -Monatsmotto „Farbiges“ – teilzunehmen, als ich es bei Moni sah. Einmal im Monat und nur ein Foto.
GRÜN ist das Motto des Monats Februar!

Hier ist ja zur Zeit nur weiss…also kein grün und Frühling dauert noch. Bis auf ein paar Nadelzweige hab ich nichts passendes in der Natur heute hier gefunden. Also hab ich in meinen Arkiv auf die andere Seite der Welt geschaut und dieses stammt von einer Reise. Verschiedene Nyancen grün, auch nicht schlecht gell 🙂
Wie schon geschrieben wurde, grün verbindet man mit Frühling.
Herkunft: schon im Altschwedischen grön, hervorgegangen aus dem germanischen Stamm grŏnia-, ursprünglich zur Beschreibung der Farbe von wachsendem Gras, Blättern und ähnlichem gebraucht.
• Grün ist der Farbreiz, der wahrgenommen wird, wenn Licht mit einer spektralen Verteilung ins Auge fällt, bei der fast nur Wellenlängen zwischen 520 und 565 nm vorkommen. Licht mit dieser Eigenschaft kann auch als Körperfarbe remittiert sein.
• Bei einer subtraktiven Farbmischung erreicht man Grün durch Mischung von Cyan und Gelb. Die Komplementärfarbe ist Magenta.
• Die Listen grüner Farbmittel und Pigmente enthalten Farbkörper zum Einfärben von Substraten.