Schweden

SveriCollagcats
(Schweden & Nachbarländer – Landschafts Tiere – Flagge – Staats Wappen)

(Änderungen/Zusatz comments: von mir-Status 2016)

Konungariket Sverige – Königreich Schweden

Das Wichtigste zu Schweden

Amtssprache Schwedisch
regional: Finnisch, Meänkieli, Samisch
anerkannte Minderheitensprachen: Jiddisch, Romani, Svenskt teckenspråk (schwedische Gebärdensprache)
Hauptstadt Stockholm


Religion: 75% Protestanten zuvor aber seit
2014 gehörten 64,6 % der schwedischen Bevölkerung der evangelisch-lutherischen Schwedischen Kirche an, die von 1527 bis 1999 Staatskirche war. Seit 2000 ist die Mitgliederzahl deutlich rückläufig. Die zweitgrößte Religionsgemeinschaft, die der Muslime, lässt sich zahlenmäßig nur schwer einschätzen, ihre Mitgliederzahl liegt bei ungefähr 250.000 (2,7 %). (die steigen ja täglich).
Die römisch-katholische Kirche in Schweden hatte 2014 ca. 109.000 Mitglieder (1,2 %) und die orthodoxen und orientalisch-orthodoxen Kirchen etwa 100.000 (1,1 %).


Staatsform Parlamentarische Erbmonarchie
Regierungssystem Parlamentarische Demokratie
Staatsoberhaupt König Carl XVI. Gustaf
Regierungschef Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt (bis Sept 2014) – ab Okt 2014: Stefan Löfven
Fläche 438.575,8 km²
Einwohnerzahl 9.644.864 (Dez. 2013) – Status Ab: 9.875.378 (31. März 2016) das ist sicher ca denn es sind viele die nicht registriert sind.
Bevölkerungsdichte 22 Einwohner pro km²
Human Development Index ▲ 0,916 (7.) (2012) – ▲ 0,907 (14.) (2014)
Währung Schwedische Krone (SEK)
Nationalhymne „Du gamla, Du fria…“
Nationalfeiertag 6. Juni
Zeitzone UTC+1 MEZ
UTC+2 MESZ (März bis Oktober)
Kfz-Kennzeichen S
ISO 3166 SE, SWE, 752
Internet-TLD .se
Telefonvorwahl +46
Netzspannung:  220 V, 50 Hz

  • Rauchverbot:  In Schweden gilt seit 2005 ein allgemeines Rauchverbot in der Gastronomie und in öffentlichen Gebäuden. (das hat sich geändert. Viele Zuwanderer respektieren das leider nicht– ca ab 2015)
    • Gesamtfläche:  450 000 km²
  • Topografi
    – Höchster Punkt: Kebnekaise, 2 104[8] m ö.h.
    – Grösster See:  Vänern, 5 648 km²
    – LängsteFluss: Klarälven–Göta älv, 720 km
  • Ausdehnung Nord-Süd:  1 574 km
  • Ausdehnung Ost-West:  499 km
    • Bildungssystem
      Das schwedische Bildungssystem umfasst vier Teilbereiche: Vorschule, Schule, Hochschulen und Universitäten sowie Erwachsenenbildung. Die Schulpflicht beträgt neun Jahre (7. bis 16. Lebensjahr), der sich ein freiwilliger dreijähriger Gymnasiumsbesuch anschließt. Etwa 30 % eines Jahrganges beginnt innerhalb von fünf Jahren nach dem Abschluss des Gymnasiums ein Studium.
  • Typisch schwedische Feste und Bräuche
    Am 6. Januar wird Trettondedag jul (dreizehnter Weihnachtstag, auch Trettondag jul) begangen. Dieser Tag entspricht dem deutschen Dreikönigstag und ist im hauptsächlich protestantischen Schweden ein staatlicher Feiertag.Påsk (Ostern) wird im ganzen Land gefeiert − bis in die 1970er Jahre hinein war der Karfreitag ein stiller Tag mit geschlossenen Geschäften und Trauermusik im Radio, heute ist das außer in strikt religiösen Kreisen Vergangenheit. Am Ostersonnabend laufen die Kinder als Osterhexen (påskhäxor) verkleidet herum, um Süßigkeiten oder Geld einzusammeln. Karfreitag und Ostermontag sind gesetzliche Feiertage. Der Valborgsmässoafton wird am 30. April gefeiert und entspricht der deutschen Walpurgisnacht. Das Midsommarfest wird an der ersten Nacht zum Samstag nach dem 21. Juni gefeiert. Die Heftigkeit des Feierns dieses Wochenendes ist nur mit Weihnachten vergleichbar. Wenn am Johannisabend Ende Juni das Sonnenlicht im Norden 24 Stunden lang zu sehen ist und im Süden nur wenige Stunden lang in blauen Dämmerschein übergeht, ist Schweden am schönsten. Der Feiertag ist eine uralte Tradition und wurzelt in den vorgeschichtlichen Sommersonnenwendfeiern. Um den mit Birkenreisig und Blumen geschmückten Maibaum, das vielleicht bekannteste schwedische Nationalsymbol, wird überall in Schweden getanzt und gesungen. Im ganzen Land herrscht ausgelassene Feststimmung.Das Luciafest beginnt am Morgen des 13. Dezembers und ist in Schweden der Tag der Lichterkönigin.

 

    • Sverige i världen – Schweden in der Welt
      Als kleines Land ohne große anhaltende Konflikte, ist die Kenntnis von Schweden in der Welt nicht gross. Diejenigen, die das Land kennen, haben selten negative Wahrnehmung vom Land. (das war einmal seit ca 2015 sieht es ander aus) In einem Index, in dem mehr als 25.000 Menschen weltweit haben ihre Wahrnehmung von 40 Ländern rangiert, war Schweden auf dem achten Platz. Eins der international bekannten schwedischen Phänomene ist der Nobelpreis, der jährlich seit 1901 vergeben wird und wurde von einer Spende von Dynamit Erfinder, Ingenieur Alfred Nobel gegründet. Zu den international bekannten schwedischen Politiker-Diplomaten sind Olof Palme, Dag Hammarskjöld und Carl Bildt.

 

  • Musik:
    Seit Abba gilt schwedische Popmusik als Exportschlager. Doch selbst Chormusik aus Schweden – die von traditioneller Folklore über die beliebten Trinklieder bis zu klassischer Chorliteratur eine große Bandbreite bietet – hat in Deutschland eine Anhängerschaft, die zur Gründung einiger speziell darauf ausgerichteter Chöre geführt hat: Unter anderem „De tokiga trollen“ aus Leverkusen, „Schwedischer Chor München“„Swensk Ton“ in Frankfurt oder „Der Schwedische Chor in Stuttgart“.

 

  • Film/Literatur: (Schauspieler)
    Victor Sjöström und Mauritz Stiller sowie die Schauspielerin Greta Garbo erlangten Weltruhm.
    Mit Ingrid Bergman hatte Schweden allerdings bereits den zweiten großen Hollywoodstar. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte der schwedische Film selbst einen neuerlichen künstlerischen Aufschwung, zuerst im Dokumentarfilm, beispielsweise Arne Sucksdorffs 1948 mit dem Oscar ausgezeichneten Film „Menschen in der Stadt“, und danach als Autorenfilm mit Ingmar Bergman, Jan Troell und Bo Widerberg als herausragende Persönlichkeiten. Bergman erreichte mit Filmen wie Wilde Erdbeeren, Szenen einer Ehe, Das siebente Siegel, Herbstsonate und Fanny und Alexander einen weltweit legendären Status. Auch schwedische Kinder- und Jugendfilme, zumeist von Olle Hellbom nach einer Vorlage von Astrid Lindgren verfilmt, erlangten internationale Aufmerksamkeit. Die Schaffung des Schwedischen Filminstitutes in den 1960er-Jahren trug zu einer Qualitätssicherung bei, die bis heute andauert.