…Punkt, Punkt, Punkt (2017) – #41 Nebel

LogoPunktPP Diese Woche bei Sunny ist das Thema –Nebel-  fog – dimma – nuage
(der Vorschlag ist von Myriade) –
○ Unter Nebel versteht man in der Meteorologie einen Teil der Atmosphäre, in dem Wassertröpfchen fein verteilt sind, und der in Kontakt mit dem Boden steht, wobei die Wassertröpfchen durch Kondensation des Wassers der feuchten und übersättigten Luft entstanden sind. ○ Nebel ist deshalb sichtbar, weil Licht aufgrund der Mie-Streuung gestreut wird, wodurch der Tyndall-Effekt auftritt und die eigentlich farblosen Tröpfchen sichtbar werden.

○ Smog ist ein Kofferwort aus dem engl.: smoke (Rauch) und fog (Nebel). Es bezeichnet eine durch Emissionen verursachte Luftverschmutzung, die insbesondere in Großstädten auftritt.
○ December, 1952: Die Erbsensuppe, die 12.000 Menschen getötet hat: die der Great Smog in London vor fast 65 Jahren erstickte.
• Aber der Große Smog war nicht romantisch. Es war mörderisch. Menschen und Tiere erstickten in grosser Anzahl, so dass es die schlimmste Friedenskatastrophe des 20. Jahrhunderts war.
• Ein dichter, grün-gelber Nebel erstickte die Straßen. Die Autos fuhren vorwärts, während die Fahrgäste auf den Motorhauben saßen und Anweisungen brüllten. Von hinten konnten die Fahrer nicht einmal bis zu ihren eigenen Scheinwerfern sehen.
• Mütter brachten ihre Kinder mit Taschentüchern und Schals über die Gesichter zur Schule.
• Ein Fußgänger erinnert sich an einen Motorradfahrer, der fragte: „Welcher Weg zur U-Bahn-Station?“
Quelle: Fotos und mehr zu dem Smog 1952 =>> By Ch.Stevens for the Daily Mail – Published: 19:53 EDT, 5 December 2012 |


(Fotos klicken, grösser sehen /Click photo to enlarge)

…Punkt, Punkt, Punkt (2017) – #40 Herbst

LogoPunktPP Diese Woche bei Sunny ist das Thema –Herbst- Autumn-L’automne-Höst
(Vorschlag von Daggi) –
○ Der Herbst als eine der vier meteorologischen und astronomischen Jahreszeiten. – So schön kann er sein..(Stockholm Blick auf Djurgården)

• Astronomisch beginnt der Herbst hier mit der Tag-und-Nacht-Gleiche am 22. oder 23. September, meteoro- und biologisch wird er meist auf Anfang September angesetzt.

Etymologie: • Das Wort Herbst hat sprachgeschichtlich denselben Ursprung wie das englische Wort harvest „Ernte(zeit)“, lat. carpere „pflücken“ und griech. karpós „Frucht, Ertrag“, ferner litauisch kirpti „schneiden“, griechisch krōpíon „Sichel“. Ursprünglich bedeutete das Wort Herbst also „Erntezeit“.


○ Enorme Ölandsbild (2015)  – ganz aus Zwiebeln gemacht.

Die traditionelle Zwiebeltafel in Ventlinge auf Öland wurde vorgestellt.
Das vierte Jahr in Folge haben der Künstler Theo J. und der Bauer Ingvald P. zusammengearbeitet, um eine enorme Tafel aus verschiedenen Zwiebeln zu kreieren, die kurz vor dem Erntefest auf Öland beginnt. Insgesamt wurden ca. 6.000 Zwiebeln verwendet. – „Das Motiv des Jahres folgt der Devise „Sonne und die Insel des Windes“, sagt Theo J. – In der Mitte der Tafel steht der „Långe Jan“ (Info: der „Långe Jan“ ist ein Leuchtturm auf der Südspitze der schwedischen Ostseeinsel Öland. Er ist mit einer Höhe von 41,6 Metern der größte Leuchtturm Skandinaviens). Wenn es dunkelt, dreht sich eine Lampe und blinkt an der Spitze des Leuchtturms.

(Fotos klicken, grösser sehen..)

…Punkt, Punkt, Punkt (2017) – #39 Rückkehr

LogoPunktPP Diese Woche bei Sunny ist das Thema –Rückkehr-(war ein Vorschlag von Barbara) – (Rückkehr in schwedisch = återkomst)
○ Beispiele: • wenn man von einer Reise zurück kehrt, was ja öfters immer noch der Fall ist bei mir. Ich kehre aber auch immer wieder gerne nach Hause zurück.

• oder dieser Film (mit Fernandel, den ich damals gesehen habe 🙂
Don Camillos Rückkehr (Originaltitel: Le retour de Don Camillo) ist ein Film aus dem Jahr 1953, der unter der Regie von Julien Duvivier entstand. (Il ritorno di Don Camillo). Er ist die Fortsetzung von Don Camillo und Peppone.
• Das -Museo di Don Camillo e Peppone- ist übrigens in Brescello (etwas nordöstlich von Parma)

• oder die Rückkehr auf die Erde – Astronaut Pesquet schwärmt von „Überdosis an Sinneseindrücken“ – Der französische Esa-Astronaut Thomas Pesquet schwärmte nach mehr als einem halben Jahr im Weltall von seiner Ankunft auf der Erde. Der erste Atemzug frischer Luft gleiche einer Überdosis an Sinneseindrücken, sagte er nach seiner Rückkehr. Auch Farben und Wind empfand er als besonders intensiv.Die Landung in Kasachstan wird dem Franzosen Thomas Pesquet vermutlich noch eine Weile in Erinnerung bleiben, denn die fühlte sich seiner Meinung nach wie ein Autounfall an. (davon hab ich kein Foto, man kann ja nicht nur mal kurz nach Kasachstan 🙂


das wars zu diesen Thema von mir..

…Punkt, Punkt, Punkt (2017) – #38 Zeit

LogoPunktPP Diese Woche bei Sunny ist das Thema –Zeit- (Vorschlag von Daggi) –
Zeit brauchen wir zu allen was wir tun und denken..Zeitmesser auch..Die Zeit bedeutet auch Entwicklung.

• Die Uhr repräsentiert einen grundlegenden Parameter des menschlichen Zusammenlebens – die Zeit. In der Symbolik und der Kunst steht sie für den immerwährenden Fluss der Zeit; als Vanitas-Motiv für Vergänglichkeit und die eigene Sterblichkeit.
• Die Uhr ist ein Messgerät, das den aktuellen Zeitpunkt anzeigt oder eine Zeitspanne misst. In ihrer mehrere Jahrtausende umfassenden Entwicklungsgeschichte von der einfachen Elementaruhr bis zur hochpräzisen Atomuhr stand und steht sie in vielschichtiger Wechselwirkung zur kulturellen, technischen und gesellschaftlichen Entwicklung der Menschheit.
Einige Beispiele: • von Zeitmessern (Uhren) (ich hab sie in Lonon,Stockholm,München und in meiner Küche 🙂 fotografiert)

• Die Uhrzeit ist die Angabe eines Zeitpunkts, ausgedrückt meist in Stunden, Minuten und Sekunden ab Mitternacht eines Tages im Kalendersystem. Sie wird in Abhängigkeit vom Ort – heute Zonenzeit der Zeitzone, früher wahre oder mittlere Ortszeit – gemessen. Der Tag ist nach dem heute üblichen System in 24 Stunden, die  Stunde in 60 Minuten und die Minute in 60 Sekunden unterteilt.
• Uhrzeit und Kalenderdatum ergeben eine eindeutige Zeitangabe. Im wissenschaftlich-technischen Bereich wird die Zeit manchmal als Zahl zwischen 0 und 1 angegeben (Dezimalzeit).

• Bis in die mittlere Neuzeit waren andere Stundenzählungen als die heutige 24-Stunden-Zählung verbreitet. Zur Zeit der Französischen Revolution wurde ein erfolgloser Versuch unternommen, den Tag in 10 Stunden mit je 100 Minuten und 100 Sekunden einzuteilen. Der Nullpunkt der Uhrzeit lag noch bis in das ausgehende 19. Jahrhundert auf Mittag (weil sich dieser über die Beobachtung der Sonne leichter bestimmen lässt).

• Für Wissenschaft und Raumfahrt wurden hochpräzise Zeitsysteme (Weltzeit, Atomzeit) etabliert, die durch Zeitzeichensender und Satellitenfunk überall zur Verfügung stehen. In der Astronomie werden Zeiten bis in die Millionstelsekunde gemessen, während die Atomuhren der GPS-Satelliten heute besser als Nanosekunden arbeiten und die Laufzeitmessung elektromagnetischer Wellen sogar Genauigkeiten von 10−14 erreicht.

• Das Precision Time Protocol (PTP) ist ein Netzwerkprotokoll, das die Synchronität der Uhrzeiteinstellungen mehrerer Geräte in einem Computernetzwerk bewirkt. Anders als bei dem Network Time Protocol (NTP) liegt der Fokus von PTP auf höherer Genauigkeit und lokal begrenzten Netzwerken. PTP kann in Hardware-Ausführung eine Genauigkeit im Bereich von Nanosekunden und in Software-Ausführung im Bereich weniger Mikrosekunden erzielen. PTP ist definiert in der IEEE 1588 und in IEC 61588 übernommen worden.


– und so kann man lange über Zeit und Zeitmesser reden/schreiben. Das war einiges…
und dieses zum Schluss..

(Fotos klicken,grösser sehen)