…Punkt, Punkt, Punkt (2017) – #48 -Selbstgekauftes

LogoPunktPP ..Für Woche 48 und  1. Advent in Punkt, Punkt, Punkt wünscht Moni das Thema „Selbstgekauftes „ bei Sunny

Zur Vorweihnachtszeit mag ich diese drei Blüten ganz besonders. Ohne würde  etwas zu Hause fehlen…Jedes Jahr um diese Zeit werden sie „selbst gekauft“ und man darf sich dann an ihnen erfreuen. • Julstjärnor (Poinsettie) und Hyazinthen mit Mossa (Moos) rundrum, und manchmal auch andere Deko dazu. (dieses Gesteck mache ich selbst, und die alte Kuchenform passt gut dafür)

• Und rote Amaryllis…(eine oder zwei Knollen werden auch gekauft).
(Foto klicken,grösser sehen)

Einen schönen Sonntag und 1. Advent Euch allen…

…Punkt, Punkt, Punkt (2017) – #47 / 1990 – 90er

LogoPunktPP Diese Woche bei Sunny ist das Thema die 1990 – 90er „…(gewünscht von Barbara)  Es ist so viel geschehen in diesen Jahren…
Die 1990er waren das zehnte und letzte Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts.

○  Die 90er-Jahre waren geprägt von einer Neuordnung der Welt nach dem Ende des Kalten Kriegs und dem Zerfall der Sowjetunion mit den Vereinigten Staaten als einzige verbliebene Supermacht der Erde. Wesentliche geopolitische Entwicklungen waren die Deutsche Wiedervereinigung, der Zweite Golfkrieg und die Jugoslawienkriege. Die Grundlagen für bedeutende gesellschaftliche Umbrüche wurden durch die zunehmende Popularität von Mobiltelefonen und dem Internet (WWW) gelegt.
Die Zeit nach 1989:
• 1989 endete die das ganze Jahrhundert prägende Gegenüberstellung ideologisch geprägter Machtblöcke, es schien eine Zeit einer Neuen Weltordnung anzubrechen. Stattdessen ist eine neue Unsicherheit in der Weltpolitik eingekehrt. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von der „Rückkehr der Geschichte“ (da in den 1990er-Jahren von vielen Autoren wie Francis Fukuyama ein Ende der Geschichte im herkömmlichen Sinne erwartet worden war) oder der „neuen Weltunordnung“. Die Festlegung von 1989 als dem gefühlten Jahrhundertende stammt aus der Zeit vor 2001.
• Das Jahrzehnt führte zu einer raschen Ausbreitung der wirtschaftlichen Globalisierung, und die sogenannte „digitale Revolution“, die nach dem Kalten Krieg einsetzte, führte zu einer starken Veränderung des Lebensstandards.

Eine Revolution, bei der das Internet und die Satelliten die ganze Welt zu einem einzigen globalen Marktplatz machen würden. Marken und Unternehmen, die in den 1990er Jahren fusionierten, wie McDonald’s, Nike, Microsoft und Disney, sowie große multinationale Unternehmen, die in den 1990er Jahren die Hälfte des Welthandels ausmachten, führten Ende des Jahrzehnts zu einem Boom.
• Der Baustil war viel in Stahl und Glas in den 1990er Jahren. Bauen aus Lind war auch sehr beliebt in diesem Jahrzehnt.


Mein Güte, was ich alles aufgehoben habe 😉 (So war es damals, heute ist natürlich alles anders… Die Firmen sind privatisiert etc)

• Kurs 90 (Eigenschreibweise Kurs ’90;  Abkürzung für kundenfreundliches Reise-, Informations- und Verkaufssystem der 90er Jahre) war die Bezeichnung eines von 1989 bis 2006 genutzten Systems zum Verkauf von Fahrkarten und weiteren Dienstleistungen bei Eisenbahnen in Deutschland und weiteren europäischen Staaten.  (Wir, die SJ hatten ein eigenes System, waren aber Systemtechnisch verbunden. Damals war ich oft auf Meetings in ganz Europa)


• Die Internationale Tourismus-Börse (ITB) Berlin ist seit 1966 die Leitmesse der weltweiten Tourismusbranche. Länder, Städte und Regionen, Reiseveranstalter, Buchungsportale und Hotels sowie viele andere Dienstleister aus bis zu über 180 Ländern präsentieren auf der ITB ihre Angebote. (Wir, die SJ (Schwedische Staatsbahn) hatten 1992 und 1993 einen Stand.

…Punkt, Punkt, Punkt (2017) – #46 -Sturm

LogoPunktPP Diese Woche bei Sunny ist das Thema –Sturm – (Vorschlag von Sabienes)
– In erster Hand verbindet wir Sturm mit sehr starken Wind. Orkan, Taifun, Hurrikan, Tornado – starke Stürme haben unterschiedliche Bezeichnungen. Doch eines haben sie gemeinsam: Sie können verheerende Schäden verursachen.
•  z.B. Stürme in Schweden: Schweden hat unter vielen schweren Stürmen gelitten und einige sind noch nach mehr als hundert Jahren in Erinnerung. Einige der spektakulärsten Stürme ereigneten sich in den Jahren 1850, 1902, 1954, 1967, 1969, 1999 und 2005.
• oder Herbst 1999 – Sturm des Jahrhunderts? (in Süd Schweden)
Ende November und Anfang Dezember 1999 hatte Südschweden in enger Folge drei Stürme zu verzeichnen. Der letzte in der Reihe, der am 3. und 4. Dezember war, wird in Dänemark als „Sturm des Jahrhunderts“ bezeichnet. –
• „Yrväderstisdagenim Jahr 1850
Am Dienstag, dem 29. Januar 1850, wurde Schweden von einem der schlimmsten Schneestürme der Geschichte heimgesucht, dem sogenannten „Blizzard Dienstag“.
Die meisten Wetterereignisse geraten bald in Vergessenheit. Aber einige Wetterereignisse werden Gegenstand von Geschichten und Studien für kommende Generationen sein. Ein solches Ereignis ist das sogenannte „Blizzard Dienstag“ wie es genannt wird. Sie ereignete sich am 29. Januar 1850 und ist eine der schlimmsten Wetterkatastrophen, die Schweden zumindest in Friedenszeiten heimsuchte.
• Ein plötzliches und sehr intensives Schneewetter forderte in Nordost-Götaland und Ostschweden hundert Todesopfer. Das Wetter wird immer noch von Meteorologen erwähnt.


Und dann giebt es diese Redewendung „Sturm im Wasserglas“ Die Rede-wendung „Sturm im Wasserglas“ bezieht sich auf einen kleinen Anlass, um den große Aufregung gemacht wird – oder auch „viel Wirbel um Nichts„. Unter einem Sturm versteht ihr sicher ein Unwetter. Aber könnt ihr euch den in einem Wasserglas vorstellen ? 😉
• Die Redensart „Ein Sturm im Wasserglas“ geht auf den französischen Schriftsteller Montesquieu zurück. Dieser beschrieb die politischen Unruhen im Kleinstaat San Marino in Honoré de Balzacs Erzählung „Der Pfarrer von Tours“ im 18. Jahrhundert als „une tempête dans un verre d’eau„, also „einen Sturm im Wasserglas„. In Deutschland wurde der Ausdruck 1930 durch eine gleichnamige Komödie des Schriftstellers Bruno Frank bekannt.
Storm in a Teacup“ ist ein britischer romantischer Komödienfilm von 1937 mit Vivien Leigh, Rex Harrison in seiner ersten Hauptrolle, Cecil Parker und Sara Allgood. Es basiert auf dem deutschen Stück -Sturm im Wasserglas- von Bruno Frank, sowie den englischsprachigen Adaptionen: Londons Storm in a Teacup und Broadway’s Storm Over Patsy, beide von James Bridie geschrieben. Ein Reporter schreibt einen Artikel, der einen Politiker in Verlegenheit bringt. Inzwischen ist der Zeitungsmann auch von der Tochter seines Ziels angezogen.
It is based on the German play Sturm im Wasserglas by Bruno Frank, as well as the English-language adaptations: London’s Storm in a Teacup and Broadway’s Storm Over Patsy, both written by James Bridie.

Sturm im Wasserglas“ – Komödie, BRD 1969 – Skandal: Einer Witwe wird übel mitgespielt. TV-Komödie nach Bruno Franks Bühnenstück: Der Blumenstand von Frau Vogel (Therese Giehse, „Mutter Courage“) läuft schlecht, seit die Straßenbahn verlegt wurde. Als sie die Hundesteuer nicht mehr aufbringen kann, stellt sich Stadtrat Dr. Thoss (Rolf Boysen) stur; er will ihren geliebten Toni einschläfern lassen. Ein Journalist macht den Skandal publik… Therese Giehse spielte Frau Vogel bereits 1960 unter Regisseur Josef von Baky.

(Fotos klicken, grösser sehen)

…Punkt, Punkt, Punkt (2017) – #45 -Technische Optik

LogoPunktPP Diese Woche bei Sunny ist das Thema –Technische Optik – (Vorschlag von mir)
– Den (roten) Kino Laufbildprojektor hab ich schon mal gezeigt,aber der ist nunmehr sehr ungewöhnlich.  Foto von einem Mikroskop hatte ich leider keins. Und wie eine Camera aussieht wissen wir ja alle 🙂 Erstmal diese drei (Lupe,Brille,Glaskugel), die gehören auch zum Thema.

• und weiter gehts Fernglas (Binocular)
10 x 23 – 101m/1000m an.
Das ist praktisch weil es nicht so gross und schwer ist, kann ich es mitnehmen wenn ich durch die Natur streife.


• dann ist da der Filmprojektor
Diese alte Sankyo T8 mit allen dazugehörigen Teilen steht hier im Schrank. Sie gehört eigentlich meinen Schwiegereltern, die sind aber beide schon verstorben. Ich muss gestehen das ich diesen Cam Rekorder eventuell nicht bedienen könnte. Sie ist aber noch völlig intakt und alle Teile dabei. Auch eine spezielle Tasche ist dabei. Das „Ding“ das daneben liegt sieht aus wie ne Pistole..*schmunzel*  –  Sankyo Seiki Manufacturing Company
Sankyo ist ein japanisches Unternehmen, welche seit Ende der 1950er Jahre Amateurfilmkameras herstellte. Er produzierte mehrere Doppel 8mm Kameras, die Bolex und einige der besten europäischen Kameras in heutiger Zeit wiederholen versucht. Sie machten deutliche Fortschritte in der Super-8mm-Technologie in den 60er und 70er Jahren.
○ Zuletzt dieser Filmprojektor (Laufbildprojektor) (für Kino) – ein Prachtstück.
In Stockholm hab ich diesen alten durch Zufall in einen Kino, das auch für Premieren genutzt wird, gefunden. Er steht nicht mehr dort, sondern scheint zum Kauf an Sammler angeboten worden zu sein.
○ Ein Filmprojektor oder Laufbildprojektor dient dazu, den mit einer Filmkamera aufgezeichneten Bildstreifen auf eine Bildwand zu projizieren. Dabei werden pro Sekunde normalerweise 24 Standbilder gezeigt. Da 24 Hell-Dunkel-Wechsel vom menschlichen Auge als störendes Flimmern wahrgenommen werden würden, wird jedes Bild im Stand zusätzlich von der Umlaufblende unterbrochen, wodurch für das Auge 48 Wechsel erzeugt werden, d. h. jedes Filmbild wird zweimal gezeigt.
○ Die grundlegende Technik wurde 1895 von den Brüdern Auguste och Louis Lumière erfunden. Ihre Bewegung war in der Lage, Filmbilder sowohl zu empfangen und wiederzugeben.
○ A.G.A.-Baltic (Acetylen-Gas-Aktiengesellschaft) war Hersteller 35mm-Projektors in Schweden.
○ In Deutschland gab es viele verschiedene Hersteller, die alle bis auf Ernemann und Kinoton die Produktion von Filmprojektoren eingestellt haben.
○ Rund ein Jahrhundert waren Filmprojektoren ohne Konkurrenz. Seit dem Jahr 2000 werden unter anderem aus Einsparungsgründen „Kinofilme“ zunehmend digital produziert und verbreitet, damit einher geht eine Umrüstung auf digitale Filmprojektion.
Am 2. Februar 2000, war die erste digitale Filmvorführung in Europa von Philippe Binant, DLP Cinema-Technologie von Texas Instruments.

(Fotos klicken, grösser sehen /Click photo to enlarge)

„…Punkt, Punkt, Punkt (2017) – #45 -Technische Optik“ weiterlesen