die Story über Kolingsborg (& Slussen)

Das runde Gebäude wurde 1954 gebaut und von Arthur von Schmalensee konzipiert. Bevor es in Dezember 2013 geschlossen wurde,  war es unter anderem als Nachtclub verwendet worden. Davor beherbergte das Haus Räumlichkeiten für die Häfen von Stockholm.

Jetzt wird Kolingsborg mit Graffiti bedeckt
Neun von Schwedens führenden Graffiti-Künstlern schmücken das runde Gebäude am Slussen in den kommenden Wochen. Aber das Projekt wurde von Protesten während der Eröffnung des Projektes erfüllt.

(ich hab durch die Vorhänge und Gitter fotografiert-rein durfte/konnte man nicht-logisch ist ja unter Arbeit)


„Wertvolles Gebäude“
B. Liberg von -Preserve Slussen- fand, das gesamte Projekt durch die Malerei an Kolingsborg  sehr seltsam.
– Dies ist eine historisch wertvolle Gebäude, grün markiert, das den zweithöchsten Schutzwert hat, die Stadt es aber abreißen will. Es ist somit im Slussen Projekt, das wir so stark angefochten wie nur möglich, inbegriffen.
– Kolingsborg ist auf einem Fundament gebaut, das es nicht fällt, kann es also ohne Gefahr stehen bleiben. Dies ist nur ein Weg, um zu legitimieren, ein historisches Gebäude abzureißen, sagt B. Liberg.
Der Abriss der Kolingsborg am Slussen hat noch nicht begonnen. Aber das Stadtmuseum hat Gegenstände gesammelt und unten mehrere Kacheln von der Fassade in ihre Sammlungen gebracht.
… Vor dem geplanten Abriss …
– Wir (sagt R.Mogert) wollen ein Kunstprojekt, an einen ganz besonderen Ort für einen ganz besonderen Anlass für die Menschen in Stockholm, wo die Graffiti zuvor in Stockholm verboten wurde wird öffentlich stattfinden zu präsentieren.

– Es ist ein beeindruckendes Gebäude, das jetzt mit einem großen Knall gehen wird.

23-24juni 025
(Foto klicken,grösser sehen)

Magic Letters ~ M

Das Thema zum M ist – Metall– bei ~Magic Letter~ Projekt von Christina- Paleica
Bevor es am Montag weiter geht mit dem nächsten Buchstaben und Thema,
hier nun endlich mein Beitrag zum Metall. Die Fotos hab ich Mitte 2013 gemacht als ich das
letzte mal in Rotterdam war..

○ Die Rekonstruktion dess Delftschepoort : eine Rekonstruktion in Stahl, vom Künstler Cor Kraat konzipiert.
Rotterddapril2013 387

○ Das Delftschepoort in Rotterdam war ein Tor das 1764 nach einem Entwurf von Architekt Pieter de Swart gebaut wurde…Es war bereits das dritte Tor an dieser Stelle, die beiden vorangegangenen wegen seines heruntergekommenen Bau wurde es abgerissen. Das erste Tor war im Mittelalter errichtet und war das Nordtor benannt. Der zweite St. Joris- oder Delftschepoort wurde im Jahre 1545 gebaut.

○In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts, der Hafen in der Art Rotterdam brauchte einen besseren Fluss des zunehmende Verkehr. Man beschloss, das Tor hundert Meter zu verschieben. 1939 begann man mit der Verschiebung des Ganzen. Die Unterkonstruktion wurde 1940 während der Bombardierung abgeschlossen.
Einige Zierarbeiten wurden gerettet und in die Wände der Gebäude an der Ecke Rathausplatz integriert.

Fünfzig Jahre später, setzen man es in fast dem Original das Delftsche Tor zur Pompenburg eine Rekonstruktion in Stahl, vom Künstler Cor Kraat konzipiert. Rund um den Hafen sind einige Reste von den geschnitzten Ornamenten, die den ursprünglichen Port geschmückt gezogen.


„Darin, inwieweit die Menschen im Leben ihren eigenen Gedanken oder denen anderer folgen, besteht eins der Hauptmerkmale, durch das sie sich voneinander unterscheiden.“

~Leo N. Tolstoi, Lew Tolstoi – Anna Karenina ~

LogoML-AZx117

(Fotos klicken, grösser sehen)


Nachlesen zum Projekt kann man >>>>>hier >>>>>

Da ich spät war mit den beiden letzten Buchstaben, konnte ich sie nicht verlinken. Damit ihr nicht suchen müsst…falls ihr sie anschaun möchtet..
==> L wie Licht
==> K wie Kunst