Die meist besuchten…

-National Museum of China- hat die meisten Besucher der Welt

Louvre in Paris führen in der Regel in die Liga der meisten Besucher der Welt, aber jetzt hat der Louvre sich von einem chinesischen Konkurrenten überholt gesehen.

-Chinesisches Nationalmuseum- in Peking das sich an der Seite des Tiananmen-Platzes befindet, und die ganze Geschichte China von den ersten Ergebnissen der ersten Menschen in China zu dem schwersten alten Bronze des Welt-Objekte in der Neuzeit auf zeigt . Mit mehr als siebeneinhalb Millionen Besuchern pro Jahr, ging das Museum am Louvre vorbei (Zahlen aus der TEA).

Der plötzliche Verlust an Besuchern des Louvre lag wohl auch an dem Regen letzten Sommer die Überschwemmungen, die mehrere Museen, darunter Paris gezwungen waren zu schließen.

Und während etablierte Museen untersuchen, wie sie auf neue Generationen von Besuchern mit neuen Technologien reagieren können. Aber vielleicht ist das Geheimnis des chinesischen Staatliche Museen Erfolgs einfach, nämlich das was viel in Schweden diskutiert wurde: Eintritt frei.

Quelle:svt/sr/tea – Publicerad:19 juni 2017


Die am meist besuchten Museen der Welt im Jahr 2016 (Besucher Zahlen in Klammern):
1 Kinesiska Nationalmuseet, Peking, Kina (7 550 00)
2 National Air and Space Museum, Washington, USA (7 500 000)
3 Louvren Paris, Frankrike (7 400 000)
4 National museum of Natural History, Washington, USA (7 100 000)
5 The Metropolitan Museum of Art, New York, USA (6 700 000)
6 British Museum, London, England (6 420 000)
7 Shanghain Science & Technology Museum, Shanghai, Kina ( 6 316 000)
8 National Gallery, London, Englan (6 263 000)
9 Vatikanmuseet, Vatikanen (6 067 000)
10 Tate Modern, London, England (5 839 000)

in freier Natur

was für ein Erlebniss ihnen zu begegnen…
In Schwedens Innland weiter Nördlich kann es vorkommen..Aber diese Bären Mom gleich mit Trillingen zu sehen, und sie fotografieren zu können, ist sicher ein ganz ganz  besonderes Gefühl. Jan Erik in Svedje (Jämtland) fotografiert viel. Nun hatte J.E. gehört das die Bären in dem Gebiet unterwegs waren..Er fuhr mit dem Auto und suchte nach ihnen..Plötzlich sah er sie in seinen Rückspiegel..Das Gefühl das J.E. hatte als er sie sah und fotografieren konnte, war einfach fantastisch,sagt er..Das glaube ich ihm gerne..(er hat sie mit einer Video Cam fotografiert).

..in Jämtland gibt es viel Bären,aber das bedeutet noch lange nicht das man sie sieht..Sie sind eigentlich sehr scheu..

Heute

ist/war Tag der wilden Blumen – 18. Juni 2017
In Schweden, und den nordischen Ländern, die umfassendste offizielle wilden Blumen Wanderung. – Das Ereignis wird in der nordischen Region hervorgehoben. In Örkelljunga (SüdSchweden) zeigt der Verein -Örkelljunga Bygdens Natur- zwei Felder die sie mit Sorgfalt seit Jahrzehnten umsorgt haben.
– „Letzte Woche haben wir gezählt und wir hatten mehr als zwei Millionen Exemplare der –Gran Spira– (Pedicularis sylvatica) auf einer der Wiesen“, sagt Leif S.

• Das Wald-Läusekraut (Pedicularis sylvatica) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Sommerwurzgewächse (Orobanchaceae). Es ist durch seinen Gehalt an Aucubin giftig und wurde früher gegen Läuse verwendet, daher stammt auch der deutsche Name.
In Deutschland ist seine Verbreitung zerstreut bis selten.

Granspira (Pedicularis sylvatica)
• Granspiran är i Sverige sällsynt (selten) och finns framför allt i sydväst. I Norge går den längre mot norr, men huvudsakligen längs kusterna.

4 auf der Mauer…

Nochmal Tower: Ich konnte nur diese 4 (vier) auf ein Foto bringen. Es sind ja immer soviel Menschen am/im Tower. Es gab aber noch ein paar mehr Paviane. Diese stehen oberhalb des Eingangs zum“Jewel House“. Diese Skulpturen (verschiedene) sind von der Künstlerin Kendra Haste und stehen auf dem Gelände des Tower. Die Paviane, Löwen, Elefanten und Eisbär sind bemerkenswert Natur getreu, besonders wenn man bedenkt, dass sie aus Hühnerdraht (mit einer Stahlarmatur innen sind). Kendra Haste wurde beauftragt, die Tiere im Jahr 2010 zu erschaffen, und sie wurden im Jahr 2011 als Teil der Ausstellung (the Tower’s “Royal Beasts” exhibit“) installiert. Sie werden 10 Jahre an ihrem Platz bleiben.


History: • Von Löwen, Tigern, Affen und Elefanten bis zu Zebras, Alligatoren, Bären und Kängurus, die Geschichte der vielen exotischen Tiere, die vor über 600 Jahren im Tower waren. Statussymbole und extravagante Geschenke. • Gegründet von König John in den frühen 1200er Jahren, wurde die Royal Menagerie Heimat von mehr als 60 Tierarten.
• Dies begann eine lange Tradition von Königen und Königinnen, die exotische Tiere als Symbole der Macht und für die Unterhaltung und Neugier des Hofes.