Wandschmuck /geschmückt

Kunstobjekt – Wandschmuck
Ich war innen in dieser Kirche als ich in der Nähe war. Ich wollte schaun wie es innen ausschaut.

○ Kronprinzessin Märthas Kirche ist ein Kirchengebäude in Södermalm, in Stockholm. Es wird von der Seemannskirche, der Auslands Angelegenheiten der norwegischen Kirche geleitet, und ist nach Kronprinzessin Märtha von Norwegen benannt.
History: Bereits 1960 begannen die Bemühungen, eine norwegische Kirche in Stockholm für die rund 10.000 Norweger, die in Stockholm lebten, zu bauen. Oslos Bischof Kaare Støylen war eine der treibenden Kräfte hinter dem Projekt. Im Zusammenhang mit dem 70. Geburtstag des Königs Olav V organisierte er eine Sammlung in norwegischen Kirchen, die für den Bau der Kirche verwendet werden sollte. Die norwegischen Behörden steuerten ebenfalls Mittel bei, und zusätzlich zur norwegischen Kirche in Stockholm wurden verschiedene Spendenaktionen durchgeführt.
Adjektivierx150 (#72-2018) Ein Projekt bei Luiserl -Adjektivierung- Mehr dazu => hier

Ich sehe rot! – 2018 (#47)

Es braucht wohl eigentlich keine grosse Erklärung, wo diese zu sehen sind. Aber History doch…
○ Die Yeoman Warders, vollständig Yeoman Warders of Her Majesty’s Royal Palace and Fortress the Tower of London, oft Yeomen Warders, umgangs-sprachlich abwertend Beefeater, sind die Ordnungstruppe des Tower of London und die dortigen Touristenführer. Besondere Aufmerksamkeit zieht ihre viktorianische Uniform auf sich, die eine Tudor-Uniform darstellen soll.
Geschichte und Aufgaben:
• Die Yeoman Warders entwickelten sich aus der Leibwache der englischen Könige im Tower zu Zeiten, als die Könige dort präsent waren. Nachdem die Könige den Tower kaum mehr besuchten, teilte sich die Leibwache auf. Die Yeomen of the Guard sind bis heute die Leibwache der Könige, während die Yeoman Warders die Aufgabe einer Ordnungstruppe im Tower wahrnehmen, die vor allem Tore und Gefangene im Tower bewachte.
• Zum ersten Mal tauchen die Wachen im Tower in Dokumenten aus der frühen Tudorzeit im späten 15. Jahrhundert auf. Dort werden sie als eingeschworene Gemeinschaft geschildert, die sich sowohl Pflichten wie auch Rechte teilen. Vom 16. bis in das 19. Jahrhundert war das Amt des Yeoman Warders erblich, und es bildete sich eine feste Personengruppe. – Im Jahr 1555 gab es 21 Yeoman Warders, die männlich sein mussten, „vertrauenswürdig und diskret“ und zwischen 30 und 50 Jahre alt. Von diesen 21 waren 7 Chief Yeoman Warders, die eine höhere Bezahlung und bessere Behausung im Tower bekamen.

002 Logo klein128 Projekt„Ich sehe rot!“ – bei Anne.