…Punkt, Punkt, Punkt #32 – Musik

Das Thema diese Woche bei Sunny ist –Musik- ♪♫

Hach ja das Thema Musik…Bevor ich Probleme mit dem hören bekam, war Musik immer bei mir an. – Ein muss, ohne ging garnicht..(ich bin/war auch eine leidenschaftliche Tänzerin – immer noch – früher bin ich mehrmals die Woche tanzen gegangen) –  In Sachen Musik bin ich „Alles-Esser“ – d.h.von Disco, Popp, Rock bis hin zur klassischen Musik. Jazz – für Jazz konnte ich mich nie so recht begeistern..ok ich meine Free Jazz mag ich nicht so- denn auch Gospel, Ragtime, Swing und Bebop mag ich sehr. – Und natürlich Louis Daniel Armstrong (wer kennt ihn nicht), auch manchmal „Satchmo“ genannt – Louis Armstrong war ein Trompeter, Bandleader , Sänger, Solist, Filmstar und Komiker. Er gilt als einer der einflussreichsten Künstler in der Geschichte des Jazz, er ist z.B. für die Songs bekannt wie „Star Dust,“ „La Via En Rose“ and „What a Wonderful World.“

Ich zähle jetzt weder Sänger/inen noch Lieblingssongs hier auf..das ginge zu weit bzw würde zuviel…*lach*

MusikCassetRecord
Früher war die Technik ja anders..die wird heute mehr oder weniger nicht mehr angewand.- Technik: z.B. Plattenspieler / Walkman /MP3 Player usw..Platten und Kassetten hab ich noch massig ..Warum ich das alles immer noch nicht entsorgt habe, keine Ahnung – Erinnerungen ? oder Nostalgie oder was auch immer..Es nimmt ja unnötigen Platz. Ebenso ist es mit dem Kassettenrekorder – als tragbares Kleingerät z. B. Sony Walkman – meistens nur Kassettenabspielgerät (Player) ohne Aufnahmefunktion (teilweise mit eingebautem Radioempfänger) – Mit dem Siegeszug der digitalen Tonaufzeichnung – vor allem des MP3-Formats als Träger für private Musiksammlungen – nahm die Bedeutung von Kassettenrekordern ab etwa dem Ende der 1990er Jahre stetig ab. Mittlerweile sind nur noch wenige Kassettenrekorder im Handel erhältlich.

(Fotos klicken, grösser sehen)


LogoPunktPPSunny lädt uns sonntags zum Projekt „Punkt.Punkt.Punkt.“ ein, bei dem wir zu einem vorgegebenen Thema passende Bilder beisteuern dürfen/können. –


32 Kommentare zu „…Punkt, Punkt, Punkt #32 – Musik

  1. Guten Morgen, Elke,

    auch für mich gehören Schallplatten zu meinen Kindheitserinnerungen. Ich konnte sie selber auflegen und hörte immer die gleichen Stücke. Mein Favorit waren die Beatles. Wir hatten eine Single mit den einzigen beiden deutschen Titeln der unvergesslichen Gruppe. Ich kann den Text von „Komm gib mir deine Hand“ immer noch auswendig.
    Heute höre und sehe ich oft Youtube-Musik-Videos. Da öffnen sich Türen, die früher geschlossen waren.

    Ich wünsche dir einen schönen Rest der Woche und sende liebe Grüsse aus Italien.
    Barbara

    Gefällt mir

    1. @Barbara

      Guten Morgen nach Italien liebe Barbara..(wenn auch etwas spät)

      Wie schön das du diese Erinnerungen hast..einen deutschen Titel von Beatles wusste ich garnicht das es das giebt..*lächel
      So ist es liebe Barbara in der heutigen Zeit öffnen sich Türen die es früher nicht gab..

      Danke, ich wünsch dir und deinen Lieben eine schöne Rest Woche..
      und sende herzliche Grüsse aus Stockholm nach Italien ♥
      Elke

      Gefällt mir

  2. Ich denke gerade darüber nach, wie viele unterschiedliche Musikabspieltechnik ich in meinem Leben schon hab kommen und gehen sehn. Man könnte meinen, ich habe ein ganzes Museum im Kopf. 😉
    Irgendwie hat es nie dazu gereicht, ein eigenes Instrument zu spielen.

    Gefällt mir

  3. Ach gucke, nun bin ich hier auch bei den Kommentaren angekommen,
    langsam komme ich auch diesem Blogsystem näher!!!
    Nun habe ich dir ja schön geschrieben, dass du nicht die Einzige bist, die ihre Sachen ehrt,
    ich reiche dir die Hand! Hat doch was die Dinge noch benützen und auch mal zeigen zu können..
    Sei lieb gegrüßt
    von Monika*

    Gefällt mir

    1. @Lebensperlenzauber

      Prima..das du es jetzt leichter gefunden hast..
      Ich finde es einfach schön das du und auch andere die solche Dinge „ehrt“…
      So ist es..da kann ich dir nur zustimmen..

      Sei ganz liebe gegrüsst♥
      Elke

      Gefällt mir

  4. Liebe Elke,
    auch bei mir findet sich ein Plattenspieler und eine relativ große Sammlung an Schallplatten. Ab und an macht es Freude, die alten Aufnahmen zu hören. Es ist ja die Musik, auf die es ankommt, und nicht die moderne Technik, oder?!
    Ich gestehe, ich kann mit der 12-Ton-Musik nichts anfangen. Vermutlich altmodisch, immer noch etwas Harmonie zu erwarten, gell.
    Liebe Grüße
    moni

    Gefällt mir

    1. @monisertel

      Oh wie schön liebe Moni, denn irgendwie mag ich die auch nicht zu entsorgen bzw weggeben, weder den Plattenspieler noch die Schallplatten.
      Ich nutze ja eh nicht die moderne Technik..wegen meinen Gehör Problemen..

      Jetzt muss ich etwas fragen…vieleicht eine dummer Frage…aber was ist/bedeutet – 12-Ton-Musik – ?
      Manchmal fehlt mir einiges im deutsch..

      Liebe Grüsse
      Elke

      Gefällt mir

  5. Wenn ich mir die Titel deiner Platten so ansehe, bist du wirklich musikalisch sehr breit unterwegs.
    Ich bin übrigens sehr froh, dass man sich mit diesen blöden Schallplatten nicht mehr rumärgern muss!!!! Auch wenn die modernen Medien nicht die Tiefe haben, wie Vinyl – mein Gehör ist leider nicht so scharf, dass mir das auffallen würde.
    Einen schönen Sonntag noch!
    LG
    Sabienes

    Gefällt mir

    1. @Sabienes

      *schmunzel* und dabei ist das nur ein Bruchteil den man sieht 🙂

      Tja ich denke das ist Gewohnheitssache ist mit dem Vinyl auflegen..Ich habe schon lange keine mehr aufgelegt..weil mein Gehör sich verschlechtert hat..

      Danke, ich wünsch dir noch einen schönen Sonntag Abend und einen guten Start in die neue Woche..

      LG , Elke

      Gefällt mir

  6. Hallo Elke,

    Jazz ist auch nicht so meins, ebenso wie Techno. Ansonsten bin ich sehr offen für alles. Eine große Menge Schallplatten gibt es hier auch noch. Manche Stücke muss man mit Kratzern genießen. Eine Freundin von mir hat eine Musikkassette im Flur in einem Bilderrahmen. Sieht sehr hübsch aus.

    Liebe Grüße
    Sandra

    Gefällt mir

    1. @Sandra

      Techno – ne ganze Nacht würde ich auch nicht durchstehen 🙂

      Wir beide haben wie es ausschaut viel gemeinsam was Musik betrifft..
      Eine Musikkassette ?…warum nicht..
      Bisher habe ich nur Schallplatten in Ramen gesehen..

      Liebe Grüsse
      Elke

      Gefällt mir

  7. Die Schallplattensammlung meines Opas ist für mich die erste Erinnerung, die ich mit Musik verbinde. Schon als kleines Mädchen bin ich fasziniert vor dem Schrank mit den LPs und Singles gesessen und hab mir die Musik nach dem Cover ausgesucht, lesen konnte ich ja noch nicht. Und dann hat mein Opa sie für mich aufgelegt.
    Vielen Dank für diese Erinnerung, die schon ganz tief vergraben schien.

    Gefällt mir

  8. Hallo Elke!
    Schade, schade, dass die Technik so schnelllebig ist…denn nichts ist schöner, als eine Schalplatte aufzulegen und diese zu hören. Wie gut, dass mein Lieblingsmensch und ich noch einen Schallplattenspieler haben und auch eine Tonbandmaschine.

    Jazz ist auch bei mir nur bedingt zu hören, da mag ich auch nicht alles. Aber der Louis Armstrong ist ein MUSS 🙂

    Liebe Grüße

    Anne

    Gefällt mir

    1. @anneseltmann

      Ja Schade ist das schon liebe Anne…Aber alles entwickelt sich..ob wir es wollen oder nicht..
      Wie schön das ihr noch diese Dinge habt..

      Oh ja Louis Armstrong ist für mich auch ein MUSS 🙂

      Liebe Grüsse
      Elke

      Gefällt mir

  9. Ah, endlich ein Beitrag, wie meiner auch aussähe, wenn ich nicht mal wieder etwas ganz anderes bringen wollte … Ich bin auch kein Selber-Musik-Macher und hätte allenfalls ein Foto von meinen CDs bringen können … Oder Youtube-Videos von meinen Lieblingskünstlern verlinken können … Ich besitze nicht mal wirklich Fotos von Musikern, wie sie andere ParadenTeilnehmer gebracht haben.

    Und sehr schön finde ich, dass du dabei auf die Schnelllebigkeit der Technik eingehst.

    Gefällt mir

    1. @franhunne4u

      Danke für dein „Lob“…
      Nein ich war noch nie ein -Selber-Musik-Macher, und singen konnte ich auch nie..In der Schule war das ein „Kreuz“, weil von mir falsche Töne kamen 🙂
      ABER Musik (nicht alles aber sehr vieles) mag ich sehr..Und trotz das ich nicht singen kann, tanze ich leidenschaftlich gerne und habe den Rhythmus im Körber..

      Nun die Technik gehört ja auch zur Musik..danke dir..
      Liebe Grüsse,Elke

      Gefällt 1 Person

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s