Anna #32 – keine rechten oder geraden Ecken

♦ „Kammi-kylä“ (Finland) :
Das Wort „kammi“ kommt aus Lappland und bedeutet –Kåta
mit Torf gedichtet. Turvekammi heißt Sauna, das erste Gebäude: – Es steht auf einem Stapel im Moor, hier ist kein Bagger gewesen..

Auf dem Sumpf baute Erkki ein „Bastuby“ (Saune „Dorf). Kammi-kylä ist ein Ort
den Erkki K. auf einem Moor gebaut hat..
Zitat: „Ich hatte eine Art Inspiration, dass ich irgendwo im Wald oder auf dem Moor
eine Sauna bauen wollte. Und so eine Sauna, die keineswegs normal ist“…..

In Nummijärvi, Kauhajoki, führt ein Steg über den Ruuhineva-Sumpf.

In zehn Jahren ist dort eine erstaunliche Ansammlung seltsame Gebäude auf dem Sumpf entstanden. Die seltsamen Gebäude zieht Menschen aus nah und fern an.

Artis Projekt
(Bilder klicken, grösser sehen)
(Nächtes mal 27.Mars)

„T“ in die neue Woche 2019/32

Eingang zum -Kungliga begravningsplatsen in Haga (Parken)- Er ist nicht so bekannt und auch nicht sehr gross..Aber ich war schon mehrmals dort, meistens im Sommer…Es gibt bestimmte Zeiten wann dort offen ist. Ich hab jetzt nicht die Gräber gezeigt…
♦ Der Königliche Friedhof Haga (schwedisch Kungliga begravnings platsen i Haga) befindet sich im Nordwesten von Solna – Stockholm  Hagapark.)

♦ Kronprinzessin Margareta († 1920) verfügte testamentarisch, dass sie in keiner Kirche begraben werden wolle und fand ihre Ruhestätte stattdessen auf einem Gelände im Hagapark. Seitdem werden die Mitglieder der schwedischen Königsfamilie (Nachkommen von König Oskar II.) nun dort und nicht mehr in der traditionellen Grablege, der Riddarholmskyrkan (Riddarholms Kirche), beerdigt.

(Fotos klicken, grösser sehen)


1 => Haga-Kupferzelte
2 => Haga Norra-Fussgängerbrücke
3 => Echotempel (Ekotemplet) im Hagapark

mehr interessante, schöne Tore/Eingänge/Türen- gibt es bei Nova zu sehen.

Leben mit Büchern #32

♦ Die Schwestern Charlotte, Emily und Anne Brontë gehören bis heute zu den meistgelesenen Autorinnen des 19. Jahrhunderts. (Ich hab mehrere Bücher gelesen)
Als Töchter eines englischen Pfarrers wuchsen sie in der Ab-geschiedenheit eines abgelegenen Pfarrhauses in West Yorkshire auf, wo sie bis zu ihrem Lebensende blieben. Bereits als Kinder verfaßten die Schwestern gemeinsam mit ihrem Bruder Branwell (1817-1848) die Erzählungen aus Angria. Die älteste der drei Schwestern, arbeitete u.a. als Lehrerin und Gouvernante, nachdem sie in Brüssel an der Privatschule der Madame Heger Französisch gelernt hatte.
♦ Als Geschwister Brontë sind vier britische Schriftsteller des 19. Jahrhunderts bekannt, drei Schwestern und ihr Bruder. Die Schwestern veröffentlichten ihre Werke zeitlebens unter männlichen Pseudonymen, während der Bruder unter seinem bürgerlichen Namen veröffentlichte. – Charlotte Brontë (1816–1855) (Pseudonym: Currer Bell) – Branwell Brontë (1817−1848) – Emily Brontë (1818–1848) (Pseudonym: Ellis Bell) – Anne Brontë (1820–1849) (Pseudonym: Acton Bell).
♠ Diese Schnitzerei zeigt die beiden Brontë-Schwestern, die Thackeray treffen, aber er schafft es nicht, seine Angaben erfolgreich zu machen. Charlotte traf tatsächlich Thackeray, ihren literarischen Helden, der ebenfalls im November 1849 von Smith veröffentlicht wurde.
♠ Das geschnitzte Holzrelief auf dem Foto ist eines von acht an der Tür zum Cornhill House in der City of London. Sie wurden von dem Bildhauer Walter Gilbert im Jahr 1939 entworfen. (bei einen Besuch in London gesehen und fotografiert)
Standort: Cornhill Versicherungstür – EC3, Cornhill, 32


Kerkis-Farbkleckse – Fotoprojekt „Leben mit Büchern“
♣ Info: Das Projekt „Leben mit Bücher“ wird ab 2019 nur noch 1 x monatlich stattfinden und zwar jeweils am 10. eines Monats. Wie immer kann man jederzeit neu einsteigen.