Türen der Welt # 3

Hier nun die Nr 3 zu Kalles Projekt Türen der Welt”. Die habe ich fotografiert als ich eine Freundin in Wien besucht habe. In Wien war ich mehrmals.

In Wien, die Otto-Wagner-Station am Karlsplatz. Der Karlsplatz ist ein durch Jahrhunderte hindurch gewachsener historischer Knotenpunkt. Der Resselpark selbst entstand 1862 vor dem „k.k. Polytechnischen Institut“ (der heutigen Technischen Universität ) und der Evangelischen Schule, am Ufer des Wienflusses und vor der von Fischer von Erlach erbauten barocken Karlskirche. Seit der Regulierung und Einwölbung des Wienflusses (1895-1902) und der Inbetriebnahme der Stadtbahn (Vorläuferin der U-Bahn) gab es immer wieder Wettbewerbe, Pläne und Lösungsvorschläge zur Umgestaltung des Parks bzw. des gesamten Platzes, die jedoch nie realisiert wurden.

Die bedeutendste Barockkirche Wiens wurde 1716 bis 1722 von Johann Bernhard Fischer von Erlach begonnen und 1723 bis 1739 von seinem Sohn Joseph Emanuel vollendet. Die mächtige Kuppel der Kirche (72 m hoch) gehört zu den beherrschenden Elementen des Wiener Stadtbildes.


Einem Gelübde Kaiser Karls VI. anlässlich der schrecklichen Pestepidemie verdankt Wien eines seiner prachtvollsten Gotteshäuser. Der Hochbarockbau Johann Bernhard Fischer von Erlachs, nach dem Tod des Meisterarchitekten von dessen Sohn Joseph Emanuel bis 1739 vollendet, stellt auch ein Monument imperialer Machtentfaltung der Habsburger dar.Hinter dem von einem gewaltigen Säulenpaar flankierten Eingangsbau in Form eines griechischen Tempels erhebt sich die 72 m hohe Kuppel nach dem Vorbild des römischen Barock.
(Bild klicken, grösser sehen)

6 Kommentare zu „Türen der Welt # 3

  1. Beeindruckend, diese Tür ist richtig pompös – ein echtes Jugendstiljuwel! Mir gefallen die Sonnenblumen besonders gut, sowie die schlichte Schönheit des Pavillions. in dem sich heute eine Ausstellung befindet. Da hast du klasse recherchiert, und dazu ein sehr sehenswerte Kirche gezeigt. Ich war schon in Wien, doch daran konnte ich mich nicht mehr erinnern…Allerdings gibt es in Wien so viel zu sehen, dass man öfters kommen muss!

    Liebe Grüsse Kalle

    Gefällt mir

    1. @Kalle
      Dieser Pavillion (ursprunglich Haltestelle) hat mir auch immer sehr gefallen.
      Die Ausstellung habe ich noch nicht gesehen.
      Und die Karlskirche ist auch ein Prachtbau.

      Da stimme ich dir zu, Wien muss man mehrmals besuchen, ein Besuch reicht bei weiten nicht aus
      viel oder gar alles zu sehen.

      Liebe Grüsse, Elke

      Gefällt mir

  2. Eine geschichtsträchtige Tür, meine liebste Elke!
    Wundervoll!
    Die Infos dazu sind auch prima.
    Du warst ja richtig fleißig! Was du alles gebloggt hast, großartig.
    Ganz liebe Grüße an dich, meine Elke ♥
    deine Bärbel

    Gefällt mir

    1. @minibares
      Nicht wahr, schön ist es. Wien hat sehr viel Sehenswürdigkeiten.
      Barock und Jugendstil sind viele Bauwerke in dieser Stadt.
      Mir gefällt diese Ausschmückung der Stadtbahn (Vorläuferin der U-Bahn) Haltestelle.
      Jetzt beinhaltet dieses Gebäude glaub ich ein Museum.
      Liebste Samstags Grüsse♥ deine Elke

      Gefällt mir

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s