Rost-Parade (Nr 50) – (R- LX)

rostparade_logoMini Leider lief es nicht wie erwünscht, das ich pünktlich am 31.Mai auch noch beim letzten mitmachen (siehe Hinderniss) konnte. Aber heute reiche ich doch noch nach. Somit habe ich ohne Abbruch teilgenommen 🙂 Es hat viel Spass gemacht an der  Rostparade teilzunehmen. Nun ist es die Rost-Parade  Nr 50  und geht damit zu Ende. Danke dir liebe Frau Tonari für dieses interessante immer wieder spannende Projekt.
Rost hat Charme, seit längeren wird Rost als Material für Kunst angewand. Aber auch Rost ist nicht immer Kunst.

1 – Das  erste auf einer Ausstellung  in Örebro („Kaffe und Kuchen“)
2 – Das zweite ebenfalls in Örebro („Baby Flasche und Schnuller“)
3 – Eine sehr alte Figur in einem Keller in Schloß Gripsholm.
4 – und ne alte Karre in einen Hof in Leipzig.

(Fotos klicken, grösser sehen)
ja so ist es – Rost ist Rost egal wo man es findet –
fürs Auge ist es immer wieder sehr interessant…

“Auf der Welt gibt es nichts,
was sich nicht verändert, nichts bleibt ewig so wie es einst war.”

~ “Dschuang Dsi (350 – etwa 275 v. Chr.), taoistischer Philosoph, ” ~

MontagsHerz #188

Montag – und ja es werden immer noch Herzen gezeigt, dies das 188’te
MontagsHerz für/bei Anette’s (Frau Waldspecht)

Kaffebonen in Herzform….

19dezB 007Der Text:
Individuell Menschenhilfe betreibt Kaffeplantage in El Salvador, welche alleinstehenden Müttern Hilfe gibt. Der Überschuss finanziert einen KG so das mehr Frauen arbeiten können.

Bei Frau Waldspecht könnt ihr mehr Herzen sehen..
(Foto klicken,grösser sehen)

das letzte mal..

…für diesen Sommer waren wir unser Lieblings Kaffe am Sonntag (16.9) in Vaxholm besuchen. Da es für den Winter immer Mitte September  zumacht. Es ist ein ausgesprochenes Sommer-Kaffe, und sehr populär. Auserdem ist es schön dort und Vaxholm ist nicht nur mit Boot sondern auch leicht mit Buss zu erreichen. Wetter war ganz Ok, kein Regen 🙂  (man kann natürlich auch im Winter nach Vaxholm fahren)

..es gibt einige Tische und Stühle im inneren des Kaffes, aber nur wenige, so das die meisten drausen im Garten sitzen. Da es doch schon etwas kühl war, gibt es Decken und Sitzkissen.

das ist die Aussicht vom Garten.

und da sah ich eine Brücke in der Ferne, die mir neu war 🙂

… die sind frech und manchmal machen sie einen Sturzflug der gerade mal am Kopf vorbei geht 🙂 Bisher sind sie aber nicht auf dem Teller gelandet..*grins*

auf dem Weg zum Buss trafen wir diese junge Dame 🙂 Die beiden waren sowas von niedlich und das kleine Mädel soooooo stolz.


(Fotos klicken, grösser sehen)