Sean Connery är död/ist tot

(†) 31 oktober 2020 (90 år)

Publicerad 31 okt 2020 kl 13.26

Sir Thomas Sean Connery (25 August 1930 – 31 October 2020) was a Scottish actor and producer. He was best known as the first actor to portray the character James Bond in film, starring in seven Bond films (every film from Dr. No to You Only Live Twice, plus Diamonds Are Forever and Never Say Never Again) between 1962 and 1983.

Connery was in smaller theatre and television productions until he got his break with the Bond films. He became a major actor with the success of his Bond role. His films also included Marnie (1964), Murder on the Orient Express (1974), The Man Who Would Be King (1975), A Bridge Too Far (1977), Highlander (1986), The Name of the Rose (1986), The Untouchables (1988), Indiana Jones and the Last Crusade (1989), The Hunt for Red October (1990), Dragonheart (1996), The Rock (1996), and Finding Forrester (2000). Connery retired from acting in 2006. His achievements include one Academy Award, two BAFTA Awards (one being a BAFTA Academy Fellowship Award), and three Golden Globes, including the Cecil B. DeMille Award and a Henrietta Award. He received a lifetime achievement award in the US with a Kennedy Center Honor in 1999. Connery was knighted in the 2000 New Year Honours for services to film drama.

Connery was polled in a 2004 The Sunday Herald as „The Greatest Living Scot“ and in a 2011 EuroMillions survey as „Scotland’s Greatest Living National Treasure“. He was voted by People magazine as both the „Sexiest Man Alive“ in 1989 and the „Sexiest Man of the Century“ in 1999.

† RIP Sir Sean Connery †

Alla helgons dag~Festum omnium sanctorum~

Husby Ärlinghundra kyrka – (auf dem Bild) – (Ich kann sie fast von meinen Fenster sehen)

Allerheiligen, Festum Omnium Sanctorum oder Dominica in Natali Sanctorum, ist ein christliches Fest, das zur Ehre von Märtyrern und Heiligen gefeiert wird. Er ist ohne Abbruch im schwedischen Kirchenjahr seit dem Mittelalter. In Finnland und Schweden ist Allerheiligen ein gesetzlicher Feiertag. Bei der schwedischen Parlamentsreform 1953 wurde er auf den Samstag verschoben, der zwischen dem 31. Oktober und dem 6. November beginnt. In Finnland wurde es zwei Jahre später auf Samstag verschoben.

Eine Verbindung zum allgemeineren Gedenktag über die Toten fand ebenfalls früh statt. Das hat Wurzeln in vorchristlichen keltischen Traditionen und wurde dann von den christlichen Germanen übernommen.

Today – Tage – Jahre

Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben,
aber dem Tag mehr Leben.

~Unbekannt~


Mein sind die Jahre nicht,
die mir die Zeit genommen;
mein sind die Jahre nicht,
die etwa mögen kommen;
der Augenblick ist mein,
und nehm ich den in acht,
so ist der mein,
der Zeit und Ewigkeit gemacht.

~ Andreas Gryphius (1616 – 1664),
eigentlich Andreas Greif, Syndikus der Glogauer Stände
deutscher Dramatiker und Lyriker ~


Today…

None of us know
how much time we have left.
But one thing is certain–
life is precious,
and we should make the most
of it every minute,
every day.

We should make each day
count for something,
whether we did something
we enjoyed,
moved closer to a dream,
learned something new,
or spent time with a
friend or loved one.

Did you make the most of
your life today?

It\’s not too late.

written by B.Bryan

Bitte Lächeln

Ein Lächeln war allein zu Haus. Die Eltern gingen beide aus ~ da zog es über Stock und Stein wohl in die weite Welt hinein.

Es sah sich ~ voller Neugier um wurde schnell vor Schreck ganz stumm. So traurig ~ hatte es die Welt sich nie im Leben vorgestellt.

Es weinte sich das Herzchen leer und sagte dann: So geht’s nicht mehr, es ist die Zeit nicht ~ auszuruhen, hier muss ich dringend etwas tun.

Dann sprang es schnell, ihr glaubt es nicht, in ein gar grimmiges Gesicht, strich dort die Griesgramfalten fort und flüsterte ein nettes Wort.

Der Mensch, noch eben schlecht gelaunt, betrachtete nun sehr erstaunt, was so ein Lächeln alles kann, und lachte seinen Nachbarn an.

Der übte erst, nur so zum Spaß dann sagte er: Ach so geht das! Er lachte voller Heiterkeit und war sogleich ~ vom Grimm befreit.

Das Lächeln eilte hin und her, verbreitete sich mehr und mehr und steckte voller Liebreiz dann den einen, nach dem andern an.

So wurde schnell, was sagt ihr bloß, das kleine Lächeln stark und groß, und eben kam es, eins, zwei, drei, so scheint es mir, auch hier vorbei.

~© unbekannt~

*********

Ich wünsch euch allen ein schönes Wochenende.