Lucia 13. Dez

Mitten in der Dunkelheit des Dezembers wird die Kerze in der Berwaldhalle mit diesem wärmenden Lucia-Konzert angezündet – Mitt i decembermörkret tänds ljuset i Berwaldhallen med denna värmande luciakonsert.

Veranstaltung – Morgen 13.Dez von 07:00 UTC+01 bis 08:00 UTC+01

Radiokören
Folke Alin dirigent: „När natten går tunga fjät kring gård och tuva kommer Lucia med ljus i hår„. På luciadagens morgon bjuder Radiokören på ett klassiskt luciatåg under ledning av dirigent Folke Alin. Dessutom klassiska och älskade sånger som Bereden väg för Herran, Betlehems stjärna och Jul, jul, strålande jul. Kom i fridfull helgstämning när Berwaldhallen lyses upp av stearinljus och stämningsfull sång. 

Die Berwaldhalle ist ein Konzerthaus im Stadtteil Östermalm der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Sie ist nach Franz Berwald, einem der wichtigsten schwedischen Komponisten des 19. Jahrhunderts benannt. 

Das Gebäude entstand zwischen 1976 und 1979 im Auftrag von Sveriges Radio nach Plänen der Architekten Erik Ahnborg und Sune Lindström . Es ist seitdem die Spielstätte des Sinfonieorchesters des Radiosenders. Für zwei Drittel des Gebäudes wurde ein Hohlraum in den vorhandenen Felsen gesprengt, so dass nur ein kleiner Teil von außen sichtbar ist. Damit passt sich der Bau unauffällig in die angrenzende Parklandschaft ein.

Der Konzertsaal bietet Platz für 1.300 Besucher und auf der Bühne können sich bis zu 100 Musiker versammeln. Dieser Saal ist sechseckig und bietet eine besonders gute Akustik.

Hab endlich ein wenig Info dazu (den Türen) gefunden..

Gegenüber vom -„Tändstickspalatset“– in Västra Trädgårdsgatan in Stockholm, wo ich damals fotografiert habe, sind diese Relief’s an zwei Türen zu sehen..Ich fand sie interessant, weiss/wusste aber nicht genau was sie bedeuten..das einzige was ich lesen konnte war – SVEASALEN- och -PANOPDIKOM-.
8sept 002
8sept 001

LASSE Anders ANDREASSON
Bildender Künstler, Designer, Handwerker, geboren im Jahr 1924 in Göteborg , starb 2007. Er studierte an der Hochschule für Kunst und Design in Stockholm. Seine erste Einzelausstellung hatte er im – Konstnärshuset – in Stockholm im Jahr 1964.


Sveasalen var en Variete  och Restaurang  belägen i en om- och tillbyggnad till Sparreska Palatset  i Stockholm, där NK idag ligger. Sveasalen inreddes 1888, och senare gjordes tillbyggnader för Sveateatern som var en mindre teaterlokal i huset.

1880-talet förvärvade byggmästare Carl Oscar Lundberg det Sparreska palatset, och lät inreda en Kabarelokal  inspirerad av Berns salonger i en tillbyggnad mot Smålandsgatan.

Sveasalen före branden 1899

St Pers Kirchen Ruine – (vor drei Jahren)

Die Kirchen Ruine S:t Per war/ist aufgrund der Gefahr noch geschlossen und das Ensemble hatte vor drei Jahren auf eigene Gefahr das Video aufgenommen. Diese Ruine wird zur Zeit noch gesichert)

Tobias Bernstrup Romanticism recorded @ St Pers Church Ruin Sigtuna
from Sigtuna Museum & Art on Vimeo.

Apopro Halloween…

♦ Halloween – Die Nacht des Grauens  (Originaltitel: John Carpenter’s Halloween) ist ein 1978 entstandener US-amerikanischer Low-Budget-Horrorfilm, der in der fiktiven Stadt Haddonfield, Illinois, im Mittleren Westen der Vereinigten Staaten spielt. Regisseur des Films ist John Carpenter, in den Hauptrollen sind Donald Pleasence als Dr. Sam Loomis, Jamie Lee Curtis als Laurie Strode und Nick Castle als Michael Myers zu sehen. Der Film erzählt die Geschichte von Michael Myers, der als Sechsjähriger seine Schwester ermordet, nach 15 Jahren am Vorabend von Halloween aus einer psychiatrischen Klinik ausbricht, drei Teenager umbringt und schließlich – scheinbar – getötet wird.
♦ Halloween wurde mit einem geringen Budget von 325.000 Dollar produziert und spielte allein an den US-amerikanischen Kinokassen 47 Millionen Dollar ein. Der Film führt viele spätere Klischees typischer Slasherfilme der 1980er und 1990er Jahre ein, was ihn zu einem Klassiker seines Genres macht. – ♦ 2006 erfolgte die Aufnahme in das National Film Registry.