Ausflug mal wieder….

…kleiner Ausflug nach Uppsala, weil es so herrliches Wetter war..Die Sonne strahlte so schön warm…Überall sassen Menschen in der Sonne..Die Bäume waren noch kahl..

• Fyrisån ist ein Fluss und der längste Fluss in der historischen Provinz Uppland. Er hat eine Gesamtlänge von 80 Kilometern und mündet acht Kilometer südlich von Uppsala, durch das er auch fließt, in den See Mälaren.

• bin dann hoch zum Dom (Uppsala Domkirche) und natürlich kurz rein…


• und weiter hoch zum Schloss, danach auf dem Weg runter…

• an der –Carolina Rediviva– vorbei..

• und da sah ich diese auf der Wiese….*hach ja …

(Fotos klicken,grösser sehen)

Einweihung (18.3.2018)

Am Sonntag den 18. März 2018 war es soweit, dass der Klockenturm über Sigtuna klang.
• Der Glockenturm, der 2016 niederbrannte, war neu erbaut und klingt wieder über Sigtuna. Am Sonntag kamen Hunderten von Menschen aus der Gemeinde Sigtuna und anderen Gemeindebewohnern. Im Zusammenhang mit der Einweihung war auch Gottesdienst.

Ich hatte mir vorgenommen unbedingt hinzufahren und bei der Einweihung dabei zu sein. (war ja öfters wärend der Bauzeit dort, und freude mich wie der Neubau voranging).
Bevor alle Menschen kamen, war ich am Anfang kurz vorsichtig innen im Turm schauhen. (es war keine Besichtigung in dem Sinne). Und wegen meinen Schwindel konnte ich nicht die Treppen zu den Klocken hoch steigen. Aber ich konnte den Innenraum und Treppe fotografieren.

Es kamen mehr Menschen zum -Klockbacken- zur Einweihung.  (nicht nur ältere Menschen sondern auch Familien und junge Leute). Das war erfreulich.

Nachdem die Priester die Klocken (und Turm) eingeweiht hatten, fingen die neuen Klocken an zu läuten. Das war ein schönes Gefühl. – Nun werden die Klocken im Klockenturm wieder zweimal am Tag, für Frieden läuten.

„Einweihung (18.3.2018)“ weiterlesen

Ski älter als die Pyramiden


Ein Lob für die ältesten Ski der Welt
• Vom 20. bis 26. März findet die Ski SM in Skellefteå  statt. Ein geeigneter Ort mag  es erscheinen. Innerhalb der Grenzen der Gemeinde wurde vor fast 100 Jahren der älteste Ski der Welt gefunden.
• In Kalvträsk, acht Meilen von Skellefteå entfernt, fertigt der Zimmermann Owe Söderström eine sehr ähnliche Kopie einem Paar Skis an (siehe video).
• Die Person, die das Original vor 5 200 Jahren geschaffen hat, war auf Werkzeuge aus Stein oder anderem, was in der Natur verfügbar war, angewiesen.
– Ein erfahrener Handwerker, der diese Ski gemacht hat. Der Stab zeigt deutlich, dass er mit Steinwerkzeugen bearbeitet wurde, sagt Owe Söderström.
• Der Skifund wurde in den 1920er Jahren gemacht. Die Arbeiter fanden zwei Skier und eine schaufelartige Rute in einem Moor.
○ Das schwedische Ski-Museum, das sich im Västerbotten-Museum in Umeå befindet, ist das gut erhaltene Skipaket von Kalvträsk, das Juwel in der Krone. Allerdings war das eher unwahrscheinlich das Steinzeitmenschen auf Skiern Skicontest, machten. Es waren noch 2000 Jahre, bis die antiken Olympischen Spiele begannen.


Quelle: SVT – Publicerad: 9 mars 2018 09.35

Morgen (4.3.2018) ist es wieder soweit…

Mal sehen ob ich morgen früh den Start anschauhen kann…
• Vasaloppet ist das größte Skielaufen der Welt. Die Tradition ist lang und über eine Million Skiläufer haben seit der Gründung im Jahr 1922 auf der Vasalopp-Strecke gekämpft. Um die 90 km-Herausforderung zu bewältigen, sind kontinuierliches Training und sorgfältige Vorbereitung erforderlich. Der Laufstil ist klassisch und das Naturerlebnis magisch.

• Die Teilnehmer des diesjährigen Vasalopp kommen aus 49 Ländern, das Durchschnittsalter beträgt 42,1 Jahre und 15 Prozent sind Frauen.
15 800 Skifahrer sind diesmal angemeldet.
Erste Frau
Im Jahr 1923 lief die erste Frau Margit Nordin vom IFK Grängesberg. Dann ging es bis 1981, bevor Frauen wieder am Vasaloppet teilnehmen durften und ab 1997 haben die Damen eine eigene Klasse. Im Laufe der Jahre war es Frauen verboten teilzunehmen.
Wirklich kalt dieses Jahr.
In diesem Jahr war es unter der Woche auch sehr kalt. Der Start vom Stafett-Vasan wurde für ein paar Stunden verschoben und es gab Pläne, Nattvasan (Nachtvasan) zu halbieren, aber im letzten Moment wurde entschieden, dass es in voller Länge laufen würde. Aber es war auch schon früher kalt. Sowohl 1935 als auch 1987 waren es in Sälen minus -30 Grad.
Sieben Kontrollen
Vasaloppet ist 90 km lang, es beginnt in Berga in Sälen und das Ziel ist in Mora.
==> mehr History


Freitag 9.2 – Gestern…

Weil die Sonne nur so strahlte war ich wieder am Tag in Sigtuna. Klar musste ich schaun wie es mit dem Klockenturm Bau voran ging. Siehe da, sie scheinen mit dem Bau fertig zu sein. Schön schaut das aus. Sie haben ganze Arbeit geleistet. Kein Mensch war in der Nähe, und niemand konnte mir sagen ob die Klocken inzwischen auch aufgehängt sind. Im Museum wusste man es nicht, also werde ich versuchen, später es anderswo zu erfahren..Ich möchte ja so gerne, die Klocken hören, wenn sie wieder (wie zuvor) für Frieden läuten.
=>mehr darüber hier

Dann bin ich mal wieder zur Sankt Per Kirchenruine gelaufen. Da war ich lange nicht. Dort ist auch das  Pfarrhaus (Prästgården)– (Es gibt drei Kirchenruinen in Sigtuna- Sankt Olof/ Sankt Per und Sankt Lars)
St.Per Kirche kann wahrscheinlich direkt mit der königlichen Macht und als die Kathedrale der Erzdiözese angesehen und verbunden werden und gilt als die ärkestiftets Kathedrale vor dem Umzug nach Gamla Uppsala im Jahr 1190.- Wahrscheinlich wurde die Kirche in zwei Etappen in den 1100er Jahren gebaut. Der östliche Teil mit Kor, zentralen Turm und das Kirchenschiff wurde in den frühen 1100er Jahren gebaut, während das Schiff und Westturm später hinzugefügt wurden. Seit 2015 ist die Ruine wegen Gefahr des Zusammenbruchs gesperrt. Man kann aber rundrum laufen, nur eben nicht ins „Innere“.

Danach bin ich runter zum Mälaren wie immer gelaufen 🙂 Ich war ein wenig überrascht, dachte garnicht das er so schnell zugefroren ist. Da hatte man sogar Gehwege geschaufelt..Etliche sind da vor allen Schlittschuh (Langlauf) gelaufen..Aber viele einfach nur spazieren gegangen.

(Fotos klicken, grösser sehen)