„T“ in die neue Woche 2021/74

○ Eine der Türen innen im Schloss  – Schloss Skokloster, das zwischen 1654 und 1676 im Barockstil erbaut wurde, ist eines der bedeutendsten Denkmäler aus der historischen Zeit, als Schweden eines der mächtigsten Länder Europas war.

See the source image

Das Schloss von Carl Gustaf Wrangel am Ufer des Mälarsees

Hier im Skokloster schufen Carl Gustaf Wrangel (1613-1676) – Potentaten und Großspender – und seine Frau Anna Margareta von Haugwitz (1622-1673) ein prächtiges Herrenhaus. Sie waren europäischer Adel und bemühten sich, die Welt zu verstehen, indem sie Kunst und Antiquitäten sowie Exemplare aus der Natur sammelten. Die Wohnungen beherbergen bemerkenswerte Gemäldesammlungen sowie Möbel, Textilien und Silber- und Glasgeschirr. – Eines der berühmtesten Gemälde ist der Vertumnus aus dem 16. Jahrhundert des italienischen Meisters Giuseppe Arcimboldo. Es zeigt das Gesicht des römisch-deutschen Kaisers Rudolf II. als römischer Gott der Jahreszeiten mit Obst und Gemüse. Das Gemälde wurde im 17. Jahrhundert als Kriegsbeute aus Prag erbeutet.

Besonders hervorzuheben sind die Rüstkammer und die Bibliothek der Burg. Sie sind eine wahre „Kunst- und Wunderkammer“ und beherbergen Wrangels Waffen- und Büchersammlungen, bereichert und erweitert durch weitere adelige Nachlässe des 17. und 18. Jahrhunderts, etwa von Carl Gustaf Bielke.

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist das-tor-in-die-neue-woche.jpg.

mehr Tore/Eingänge/Türen – gibt es bei Nova zu sehen und zu lesen.

Eine Weile her, seit ich dort war. Bin mit Schiff gefahren, in beiden Richtungen.

„T“ in die neue Woche 2021/70 -Museum

Die Tür ist recht schlicht aber alt. (das Haus ist ein s.g. 17. Jh.-Längan). Das ist nunmehr das Sigtuna Museum. Der Eingang ist in einem dazu gebauten Steinhaus. Deshalb gibt es keine Türklinke.
Sigtuna Museum wurde vor mehr als 90 Jahren gegründet. Stiftung, Sigtuna Fornhem 1916 auf Initiative des Historikers Olof Palme (1884 – 1918). Mit Hilfe von sechs Spender erwarb man das Anwesen westlich der Nachbarschaft N:r 7  (heutigen kv. St. Gertrud). Mitte der 1960er Jahre wurde das angrenzende Steinhaus (nicht auf dem Foto) nach Zeichnungen von Folke Hederus gebaut. 1984 baute man das Steinhaus mit dem 1700-Jh.-Längan zusammen.
Sigtuna liegt am See Mälaren und wurde von Eric Segersäll um das Jahr 980 gegründet. Sigtuna war die erste Stadt in Schweden und Sitz des ersten christlichen König…

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist das-tor-in-die-neue-woche.jpg.

mehr Tore/Eingänge/Türen – gibt es bei Nova zu sehen.