Alltägliches –Hinweise – (#38)

in der 38. Woche möchte Luiselotte’s – Alltäglichkeiten..diesmal
Hinweise sehen…
(ich mach diese Woche wieder mit, vorige Woche hatte ich übersprungen)

Hier nun ein kleiner Ausschnitt von allen möglichen Hinweisen…
Hinweise gibt es ja unzählige..

Als wir (meine Freunde aus LE) und ich einen Ausflug im Jan 2014 machten..

LEuDresd2014 005

Hier gehts um Warnung von Lebensgefahr..

und hier einige Richtungs-Wegweiser..


23aug 024

dann haben wir Beispiele von unterschiedlichsten informativen Hin-/Wegweisern.. ..

diesen Hinweis gibt es ja in allen Ländern. ;)

IMG_0795

und zum Schluss Friedhofs- und Kirchen Hinweise..

das war eine sehr kleine Auswahl (alle von mir fotografiert)…Es gibt ja unendlich viele…
(Foto klicken, grösser sehen)

und es summt und..

brummt…gaanz viele, auch wenn man das auf dem Foto nicht so sieht..

Blüten im Kungsträdgården..

..wollte ich am Montag nur kurz fotografieren bevor sie verblüht sind. Es sind dort immer viel zu viel Leute wenn schönes Wetter ist..und Ostern war echt so ein Tag..Also schnell fotografiert und dann wieder weg :) Auserdem verblühen sie ja auch immer recht schnell.
Das fand ich schon bissel speziell. Die hatten da ne Art Foto Shooting..Ihr Kleid hatte die gleiche Farbe wie die Blüten..Das es so durchsichtig war,mag ja gehen, aber dunkler BH macht sich nicht dazu..*g


21april 012

It’s 450th birthday

It’s Shakespeare’s 450th birthday (“23 April”)!  Did you know in Stratford-upon-Avon you can visit the houses where he was born, lived and wooed his wife? The town is a popular tourist destination owing to its status as birthplace of the playwright and poet William Shakespeare, receiving about 4.9 million visitors a year from all over the world.

Demnächst wollte ich eigentlich unter anderen nach Stratford-upon-Avon, habe es aber verschoben …Ich wusste nicht das dieser Jahrestag ungefähr zu dem Zeitpunkt ist. Also ist es gut das ich mich geändert habe..denn da sind noch mehr massig mit Touris zu dem Zeitpunkt….und das muss ich nicht unbedingt haben…

William Shakespeare , am 26. April 1564 Baptised getauft – ( Geburtsdatum unbekannt) in Stratford-upon- Avon, Warwickshire, England. Gestorben 23. April 1616 Stratford-upon- Avon, Warwickshire  (im Alter von 52) – war ein englischer Dichter, Dramatiker und Schauspieler , der weithin als der größte Schriftsteller in der englischen Sprache und der weltweit herausragenden Dramatiker betrachtet wird. Er wird häufig Englands Nationaldichter und der ” Barde von Avon ” genannt. Seine Komödien und Tragödien gehören zu den bedeutendsten und am meisten aufgeführten und verfilmten Bühnenstücken der Weltliteratur. Sein überliefertes Gesamtwerk umfasst 38 Dramen, epische Versdichtungen sowie eine Sammlung von 154 Sonetten.
Seine Dramen sind in jede bedeutende “lebende Sprache” übersetzt worden.(His plays have been translated into every major living language and are performed more often than those of any other playwright.)
(Der Ausdruck Lebende Sprache bezeichnet diejenigen Sprachen, die derzeit von einer Sprachgemeinschaft verwendet werden. Vielfach haben sich Sprachen durch nationale Expansionen (Handel, Kolonisation) oder auch Migration zu modernen Weltsprachen entwickelt.)
Kleiner Ausschnitt seiner Werke, die ihr sicher alle kennt..
Frühe Tragödien: Titus Andronicus – Romeo und Julia
Römerdramen: Julius Cäsar – Antonius und Cleopatra – Coriolanus
Spätere Tragödien: Hamlet (Hamlet, Prince of Denmark) – Othello – König Lear -Timon von Athen- Macbeth usw..
shakpbirthplStrAv

Samstag in Uppsala…(2)

…hab ganz vergessen dies zu zeigen. Er gefällt mir besonders gut..Er steht gleich wenn man reinkommt  im Dom..
Der Leuchter ” Baum der Versöhnung der Völker” wurde 1968 von Olof Hellström, einem Künstler aus Uppsala, gestaltet.
Ein dobbeltes Kreuz wächst wie ein Baum mitten durch den Erdball.

(Bilder klicken,grösser sehen)

Samstag Spaziergang in Uppsala…(1)

Da es am Samstag so herrliches Wetter war bin ich mal wieder nach Uppsala gefahren. Ist ja nur ca 30 Minuten per Zug von mir.
Erst wollte ich mir eine Busskarte kaufen, dann fand ich das überflüssig denn ich hab ja hier und da fotografiert und waran. auf dem Weg zum Dom zu Uppsala.

das ist das alte Bahnhofsgebäude, welches nunmehr ein Restaurang und Cafee ist. Das moderne Bahnhofsgebäude ist nebenan.
Der Brunnen war noch nicht an..

19april1 004

Ich lief dann in Richtung Dom und musste über den Fyrisån. (Fyris-Fluss.)
Fyrisån ist ein Fluss in Schweden und der längste Fluss in der historischen Provinz Uppland.
Er hat eine Gesamtlänge von 80 Kilometern und mündet acht Kilometer südlich von Uppsala,
durch das er auch fließt, in den See Mälaren.

auf dem Weg und über diese Brücke  kam ich auch an der Katolischen Kirche (links im Foto)  (S:t Lars katolische Gemeinde in Uppsala) vorbei. Seid 1966 arbeiten Mariaschwestern (Missionsschwestern Marias Name) als Gemeindeschwestern. Das Kloster Mariero liegt neben der Kirche. Marieros Wandrelief stellt Jungfrau Maria dar und ist ein Werk von Istvân Varga, ein aktives Mitglied der Gemeinde.

und weiter lief ich und kam hier vorbei. Es gibt mehrere Wege zum Dom…Die Treppe ist einer. Ich ging den anderen..

am Schloss und dieses Haus kam ich auch vorbei, und das Treppentor zum Dom

hach – endlich angekommen..Erstmal von ausen..Der Dom ist die grösste Kirche der nordischen Länder.
- Äussere Länge 118,7 m
- Turmhöhe 118,7 m
- Deckenhöhe innen 27 m

Nach einem Brand in der Domkirche von Alt-Uppsala gab der Papst die Erlaubnis, den Bischofssitz an seine heutige Stelle zu verlegen. Um 1270 wurde mit dem Bau des Doms begonnen. Erst 1435, nach fast zweihundert Jahren, konnte er eingeweiht werden. Viele Pilger kamen wegen der Reliquien Eriks des Heiligen hierher. Der Dom sollte Wallfahrtskirche  und Kirche für festliche Anlässe sein, so wurden hier Jahrhunderte lang die schwedischen Könige gekrönt. Zu den Schätzen der Kirche zählt unter anderem ein vergoldeter Schrein aus dem späten 16. Jahrhundert, in dem die Relikte von Erik dem Heiligen untergebracht sind.

Die Barockkanzel wurde 1710 eingeweiht. Entworfen von Nicodemus Tessin d.J. und ausgeführt von dem Bildhauer Burchard Precht.

Die bekanntesten der hier bestatteten Personen sind König Gustav I. Wasa und der Naturforscher Carl von Linné. Die Gedenkstätte von Carl von Linné wurde von seinen Schülern errichtet.


Der Wasachor:
Der Wasachor liegt am östlichen Ende des Domes und war im Mittelalter der Jungfrau Maria gewidmet. In der Krypta unter dem Fußboden sind Gustav Wasa und seine drei Gemahlinnen (Katharina von Sachsen-Lauenburg, Margareta Leijonhufvud und Katharina Stenbock) bestattet. Auch sein Sohn Johann III. und dessen Frau Katharina Jagiellonica haben hier Gräber. In der Mitte des Chores steht ein Grabmonument von 1583, auf dem verschiedene Reichswappen und die Wappen der schwedischen und finnischen Landschaften dargestellt sind. Es sind die ältesten bekannten Wiedergaben dieser Wappen.
○ Vor dem Chor steht seit 2005 Maria (Rückkehr). Die Maria Figur im blauen Mantel in Lebensgrösse (siehe Foto). Als ich das Dach fotografiert hatte und mich dann umdrehte, stand sie ganz dicht neben mir. Ich dachte es wäre eine Lebende bevor ich sie mir näher anschaute, ich hatte mich im ersten Moment richtig erschrocken..
Gedenkstätte für Dag Hammarskjöld:
○ (Am 7. April 1953 wurde Hammarskjöld zum Generalsekretär der Vereinten Nationen gewählt und trat das Amt offiziell drei Tage später an. 1957 wurde er von der UN-Generalversammlung einstimmig für eine zweite Amtszeit eingesetzt. Hammarskjöld starb in der Nacht auf den 18. September 1961 bei einem ungeklärten Absturz seines UN-Flugzeuges an der Grenze zwischen der abtrünnigen kongolesischen Provinz Katanga und Nordrhodesien, dem heutigen Sambia; er war auf dem Weg zu einem Treffen mit dem Präsidenten Katangas Moïse Tschombé, um im Rahmen der ONUC-Mission der Vereinten Nationen in der Kongokrise zu vermitteln. Hammarskjöld wurde 1961, kurz nach seinem Tode, der Friedensnobelpreis verliehen.-

Die Gedenkstätte für Dag Hammarskjöld befindet sich in der Friedenskapelle im rechten Seitenschiff des Doms. Der im Fußboden eingelassene Gedenkstein trägt die Inschrift:
Icke jag
utan gud i mig
Dag Hammarskjöld 1905–1961
(Übersetzung: Nicht ich, sondern Gott in mir. Dag Hammarskjöld 1905–1961)


(Fotos klicken, grösser sehen)
Es war ein super Tag. Wetter wunderbar und sooooo viel interessantes zu sehen und zu lesen..

View down (#30)

Auch nach Ostern ist wieder  “View down” bei KirstinKrümelmonster-AG
Wer Lust hat kann einfach mitmachen und bei Krümelmonster verlinken.

Am Oster-Samstag war ich mal wieder in Uppsala ..Es war ein sagenhaft sonniger Tag.
Als ich so rumspazierte sah ich diese Stiefletten..Sie stachen mir förmlich durch ihre rote mit
Blümchen verziert Farbe in die Augen…
Die Frau stand gerade neben mir und ich hab sie einfach gefragt ob ich ein -view down-
von den Stiefeln fotografieren durfte..sie lachte und sagt ja :) Nett gell..

19april1 048

(Bild klicken, grösser sehen)
myskybutton100x100