Gestern war VC angesagt..

(VC = schwedische Abkürzung)..war aber Rutine, auserdem Impfung gegen Influensa (ich gehöre ja zur Risiko Gruppe) Auf dem Heimweg hab ich versucht etwas positives zu finden..Es ist ja sooooooo grau hier zur Zeit..Keine bunten Blätter oder Farbe überhaupt..Beim näheren hinschaun konnte ich sie als schön betrachten. Nein kein Frost, aber so bissel unterkühlt..und zwei waren mit Samt überzogen..

Fensterblick – 97

Nr – # 97 -
Diese Fenster sind in Paddington Station (Bahnhof)
Paddington ist einer der Hauptbahnhöfe von London.
Er liegt im Westen des zentralen Stadtbezirks City of Westminster
im Stadtteil Paddington.

17mai 016
Die Anlage, bestehend aus einem Kopfbahnhof der Eisenbahn und drei separaten Stationen der London Underground, befindet sich in der Travelcard-Tarifzone 1. Der Bahnhof wurde im Jahr 2011 von 29,104 Millionen Fahrgästen genutzt, die U-Bahn-Stationen von 46,48 Millionen.
Trivia:
Nach dem Bahnhof ist die Kinderbuchfigur -Paddington Bär- benannt. In der Haupthalle, rechts hinter der Treppe zur U-Bahn und neben den Rolltreppen zur oberen Ebene, befindet sich eine Statue des Bären samt einer Plakette, die die Geschichte seiner Ankunft an diesem Bahnhof und die Herkunft seines Namens erläutert.
Der Roman -16 Uhr 50 ab Paddington- von Agatha Christie beginnt in einem Zug, der von Paddington abfährt und von wo aus eine Reisende einen Mord beobachtet; der Roman wurde auch verfilmt.

(Foto klicken, grösser sehen)

Dienstags – wird ein Blick in manch offenes oder meist
geschlossenes Fenster von innen oder ausen riskiert…
wer Lust hat kann bei >>>Vera<<< mit fensterln ..

fensterbutton

es geht uns alle an…

beim lesen wurde mir ganz anders..

Dieser lesenswerten Beitrag in der IPG ist sehr interessant. Und die Commentare auch. Bin durch Zufall drauf gestossen.
Der Titel lautet:“Warum der Westen an der Ukraine-Krise schuld ist.”
Dieser Beitrag erschien zeitgleich im US-Magazin Foreign Affairs. Die deutsche Übersetzung wurde leicht gekürzt.
Von: John J. Mearsheimer
Veröffentlicht am 01.09.2014
John J. Mearsheimer ist Politikwissenschaftler an der University of Chicago. Er befasst sich hauptsächlich mit Internationalen Beziehungen. 2001 wurde er mit seinem Buch über offensiven Neorealismus bekannt, The Tragedy of Great Power Politics.