Magic Letters ~ U

Bei -Paleica /~Magic Letter~ sind wir beim „U“ und das Thema ist diesmal
Unten“ …(nach unten)

1. ich wollte eigentlich Stockholm von oben nach unten vom Kaknästornet fotografieren..
aber bis jetzt hatte ich den Mut noch nicht ganz, und das Wetter machte auch nicht so mit…
Also musste ich mir etwas einfallen lassen, denn ab Morgen ist ja das -V- aktuell…
ich habe zwei gewählt..

○ Le Mont-Saint-Michel
Ich war mit meinen Kollegen auf einer privaten Reise nach Saint-Malo (Bretagne) – Auf dem Rückweg sind wir noch um Mont Saint-Michel zu besuchen.
Die Gemeinde besteht seit 708 auf der felsigen Insel Mont Saint-Michel in der Bucht des Mont-Saint-Michel im Wattenmeer der Normandie.

○ Die Serra de Tramuntana (kastilisch: Sierra de Tramontana)
Ich war mit Freunden auf Mallorca und wir machten einen Ausflug per Auto..
Die Serra de Tramuntana ist ein Gebirgszug im Nordwesten Mallorcas. Der gleiche Name bezeichnet eine der sechs Landschaftsregionen (comarques) von Mallorca, die nach der Gebirgskette benannt ist, aber etwas über die Fläche des Gebirges hinausreicht.

(Fotos klicken, grösser sehen)


ABC der Technik/ U

Heute bin ich spät, ging nicht früher..Nun ist der Buchstabe – U– aktuell beim Projekt –ABC der Technik-. Gewünscht sind Aufnahmen von alltäglicher Technik bis hin zu großen Industrieanlagen – alles, was uns so vor die Linse kommt.

U wie U-Boot

○ Ein U-Boot (kurz für Unterseeboot; militärische Schreibweise Uboot ohne Bindestrich) ist ein Boot, das für die Unterwasserfahrt gebaut wurde. Moderne große U-Boote, die eine Masse bis zu 26.000 Tonnen haben können, werden auch U-Schiffe genannt. – Der Ausdruck U-Boot bezeichnet speziell ein militärisch verwendetes Unterwasserboot. Zivile U-Boote, ob kommerziell oder für die Forschung, werden meist als Tauchboot bezeichnet.
○ Schweden hat U-Boote seit mehr als 100 Jahren. Das erste U-Boot (Ubåt) HMS Hai, wurde 1904 nach dem Beschluss von König Oscar II in Brauch genommen. Heute ist Schweden ein weltweit führender Anbieter von konventionellen U-Booten (Ubåten). Sie werden vor allem für die Informationsbeschaffung und Meeresüberwachung eingesetzt.

(Besuch 2012 eines schwedischen U-Boot (Ubåt) in Stockholm)

2004 waren meine Freundin ihr Gatte und ich mal in Peenemünde.
Da haben wir uns dieses sowjetische U-Boot angeschaut.  An dem Tag konnte man aber das U-Boot innen nicht besichtigen.

Das Unterseeboot U-461 gehört zum sowjetischen Projekt 651. Es ist 85,9 m lang und verdrängt getaucht 4.127 t. Heute ist es ein Museum in der Museumslandschaft Peenemünde auf Usedom und kann zu unterschiedlichen Zeiten besichtigt werden.
Als Waffe gegen US-Flugzeugträger-Kampfgruppen entwickelt, wurde das Boot Anfang der 1960er-Jahre gebaut und 1965 unter der Bezeichnung K-24 in Dienst gestellt, später in B-124 umbenannt. Das diesel-elektrisch angetriebene U-Boot war auf seinen Übungs- und Patrouillenfahrten im Nordatlantik mit vier Marschflugkörpern und Torpedos unterwegs. Zum Abfeuern der Marschflugkörper musste das U-Boot auftauchen.

Seit 1988 im Reservestatus, wurde das U-Boot 1991 außer Dienst gestellt. 1998 brachten zwei Schlepper das in U-461 umbenannte Boot nach Peenemünde.

Geschichte:
○ Antike bis ins Hochmittelalter
Der Wunsch des Menschen, länger und tiefer zu tauchen als es seine Lungenkapazität zulässt, ist etwa ebenso alt wie der Wunsch zu fliegen. Deswegen beschäftigten sich schon immer Menschen damit, entsprechende Vorrichtungen oder Instrumente zu entwickeln, die dies ermöglichen sollten. Aus der Antike liegen diesbezüglich Berichte von Aristoteles und Plinius dem Älteren vor. Selbst Alexander der Große soll bereits Tauchversuche im Mittelmeer unternommen haben (siehe Tauchglocke). Detailliertere Beschreibungen eines „Colymphas“ (griechisch für „Taucher“) genannten und für militärische Zwecke geeigneten Unterseebootes stammen aus dem 7./8. Jahrhundert von Pseudo-Hieronymus in seiner Aethicus Ister zugeschriebenen Kosmographie, einer Mischung aus Fakten, Mythen, technischen und geographischen Ausführungen sowie christlichen Weisheiten.

(diesmal kommt nur eins zum U von mir)


(Foto klicken,grösser sehen)
– Der Termin für das V ist der 25. Oktober

Kulinarisches-ABC – U – wie Untersetzer

das „U“ – für rund um die Küche & Co aktuell zum – Kulinarischen-ABC- von Anette (Frau Waldspecht) ist aktuell.
U – wie Untersetzer
Untersetzer jeglicher Art – wie notwendig sind sie? – Untersetzer gibt es für die verschiedensten Gegenstände, sei es für Gläser (meine die ich hier zeige), Tassen, Töpfe oder auch Pflanzen, in den unterschiedlichsten Farben und Formen. Sie können ein optischer Hingucker sein, aber sind sie auch zweckmäßig unbedingt notwendig….
In ausgelassener Runde sind Untersetzer für Gläser hauptsächlich von Vorteil. Sie schützen den Tisch vor Flecken und möglichen Kratzern. Zusätzlich zu dem oben genannten Aspekt können Untersetzer für Gläser die Tischdekoration stilvoll “aufpeppen”.
1nov 006

…diese stehen jetzt fast nur im Schrank, da ich nunmehr sehr selten solche „Partys“ habe 🙂 (übrigens sind sie mit Gold überzogen)

FARBEN ABC – “U” wie..

Wiedermal später, macht aber nichts. Also kommt dieser Post erst heute 🙂  Hab diesmal zwei Farben zum „U“ – für
Anettes (Frau Waldspecht)FARBEN-ABC-.

..die erste Farbe – Underbar-Rot

..und die zweite Farbe ist –UrgesteinGrau-Beige


Es werden keine Farben vorgegeben, wir können sie uns selbst aussuchen. Nur müssen sie zum jeweiligen Buchstaben passen. Auch Fantasiefarben sind erlaubt…nur die jeweilige Farbe soll erkennbar sein…Wer mehr wissen möchte kann =>Hier nachlesen.

(Foto klicken grösser sehen)