sah sie

…neulich in der Altstadt in einem Schaufenster.
Sie gefiel mir wegen der Schnitzerei, dem Stockholmer Schloss und dem
alten Segelschiff -Af Chapman- im Hintergrund. (sie ist aus Holz)
(gekauft habe ich sie aber nicht)
15feb2 034Ram

Apropo History zur ~Af Chapman~
Die Af Chapman ist ein schwedisches Vollschiff aus Eisen und das drittälteste der Welt seiner Art. Es ist nach zwei Fregatten (Af Chapman 1803, Af Chapman 1830) das dritte Segelschiff dieses Namens.
In den Jahren 1887 bis 1888 wurde das Vollschiff in Whitehaven, Cumbria, als Dunboyne, benannt nach dem Ort Dunboyne 15 km nordwestlich von Dublin, für die irischen Reederei Charles E. Martin & Co. aus Dublin gebaut. Nach dem Stapellauf am 2. März 1888 ging sie Ende März bereits auf Jungfernfahrt zur amerikanischen Westküste nach Portland, Oregon. Bis 1908 fuhr sie unter Kapitän John O’Neill auf der Australienroute, wobei sie meist walisische und westenglische Häfen (Cardiff, Liverpool) anlief. 1908 wurde das Vollschiff nach Porsgrunn, Norwegen, an den Reeder Leif Gundersen und 1915 an Emil Knudsen, Lillesand (kleines Dorf 30 km östlich von Kristiansand), verkauft. Nach kurzer Zeit unter der Knudsen-Flagge kam sie im selben Jahr nach Schweden. Die schwedische Reedereiaktiengesellschaft (schw. Rederiaktiebolaget, Rederi A/B) Transatlantik erwarb das Segelschiff und änderte den Namen in G. D. Kennedy. Sie wurde zu einem frachtfahrenden Segelschulschiff umgebaut und befuhr wieder ihre alte Route nach Australien – nun von Schweden aus. 1923 kam sie zur schwedischen Königlichen Marineverwaltung (Kungliga Marinförvaltningen) und erhielt ihren jetzigen Namen Af Chapman (dt. „von Chapman“). Namenspate ist Fredrik Henrik af Chapman (1721–1808), ein berühmter und 1772 geadelter Schiffbauer und Vizeadmiral der schwedischen Marine britischer Herkunft.

es wären gleich

drei Projekte in einen Foto gewesen 🙂 Mir gefällt diese Uhr sehr, und als ich neulich in London war, hab ich sie natürlich fotografiert. Es gab ja mal ein ○TickTack- Projekt – und wir haben ja das ○ MontagsHerz- und ○ Angel- hatten wir auch neulich..*schmunzel*

Die St. Magnus‘ clock, dated 1709, die Kirche of St. Magnus the Martyr, in London

19mai1 219

(Foto klicken.grösser sehen)

Die große Uhr vom Turm des Tower war ein bekanntes Wahrzeichen der Stadt, während sie über der Fahrbahn von Old London Bridge hing. Es wurde der Kirche im Jahre 1709 von Sir Charles Duncombe (Stadtrat für den Bezirk der Brücke Innerhalb und, in 1708 bis 1709, Lord Mayor von London) präsentiert. Der Hersteller war Langley Bradley, ein Uhrmacher in Fenchurch Street, der für Wren viele andere Projekte im Auftrag hatte, einschließlich der Uhr für die neue St. Pauls Kathedrale .

es tickt nochmal hoch oben im Turm..(# 39)

…da ich bei 40 aufhören werde, wollte ich die Nr 39 auch noch posten.


(Bild klicken, grösser sehen)
Bin ja sehr oft in Paris gewesen. Und diese Uhr gefällt mir besonders. Der Gare de Lyon, gehört zu den bedeutendsten Bahnhöfen Europas und gleichzeitig zu den Sehenswürdigkeiten von Paris. Er befindet sich im 12. Arrondissement.
Im Bahnhof werden u.a. TGV-Züge in Richtung Mittelmeer abgefertigt. Es existieren Umsteigemöglichkeiten in die RER-Züge der Linien A und D wie auch zur Métro (Linien 1 und 14). Mit ca. 83 Mio. Reisenden im Jahr (227.000 pro Tag) gehört Gare de Lyon zu den drei verkehrs-reichsten Pariser Bahnhöfen.
Der Bahnhof wurde in den Jahren 1895-1902 vom Architekten Marius Toudoire gebaut. Als Bauherr trat das Eisenbahnunternehmen Compagnie Paris-Lyon-Méditerranée (PLM) auf; der Anlass war die Weltausstellung im Jahre 1900. Die reich verzierte Fassade hat eine Länge von ca. 100 m, der darin integrierte Turm ist 64 m hoch. 

Bei Anette giebts wie immer eine nette zu sehen.

es Tickt auf dem Dach…(# 38)

…bevor der TickTack-Tag zu Ende ist möchte ich euch noch diese zeigen. Mir gefällt sie weil sie diese Seefahrts-zeichen am Ziffelblatt haben. Und über der Uhr ist ein Schiff auf dem Dach des Gebäudes. Das Gebäude ist in Stockholm, mitten in der City zu sehen. Hier auch noch das Schiff.
Nordstjernan AB ist ein Familienundernehmen in vierter Generation, welches von Axel och Margaret Ax:son Johnsons Stiftelser kontrolliert wird. Ursprung ist Rederiaktiebolaget Nordstjernan gegründet 1890.

Bei Anette giebts wie immer auch heute eine schöne zu sehen.