Haga Norra- Fußgängerbrücke

..im Zusammenhang mit meinen letzten Besuch im => Hagapark, wollte ich noch ein wenig rund um die Fußgängerbrücke berichten.
Haga Norra Fußgängerbrücke 1993 – verbindet Hagalund mit den Haga Park über den starken Verkehr auf der E4. Under der Viadukte verlaufen Ziegelwände, paralell mit dem Autoverkehr. (hinter der Mauer liegt -Norra begravningsplatsen (deutsch Nordfriedhof)- der Friedhof in Solna). Vor der Einweihung 1827 gehörte das Gelände zum Königshof Karlberg.

Die Bahn-Station wurde 1911 eröffnet, und Hagalund genannt, eine vorherige Station mit diesem Namen wurde in Verbindung mit einer Linjenumlegung ersetzt.
Namensänderung inSolna– war im Jahr 1955.


Auf jeder Seite der Brücke befinden sich Bronze-Halterungen, skulpturale Elemente.
Die Fußgängerbrücke hat mit Bronze Urnen geschmückte Seiten, die Embleme und Zeichen der Kultur, historisch wichtigen Menschen die in einen oder anderen im Zusammenhang mit Haga Parks Geschichte verbunden sind. (Fredrik Magnus Piper schwedischer Architekt am Hofe Gustavs III- Louis Jean Desprez französischer Architekt, Maler und Grafiker – Carl Michael Bellman schwedischer Dichter und Komponist, und Gustav III)

Die Fußgängerbrücke über die E4 an Haga Norra bekamen eine künstlerische Darstellung von Sivert Lindblom, vom Rat National Arts in Auftrag gegeben und der schwedischen Straßenverwaltung im Jahr 1994. Nach umfangreichen Diebstahl und Vandalismus sind die Kunstwerke nun restauriert durch eine gemeinsame Anstrengung von der Stadt Solna und dem National Property Board.

Auf dem Schild under den 4 grossen Kugeln steht („WARNING! DNA PROTECTED CONCRETE FILLED“). Ob die Vandalen das überhaupt kappieren. Aber es steht ja nun schon ne Weile und scheint verschont. Hoffentlich bleibt es weiter so.


(Fotos klicken,grösser sehen)

dies & jenes

Neulich als ich zum Stelldichein der Hasen an Valborg (30.April) war: kam ich an schön gemalten Bildern von Kindern vorbei – schade nur das wiedermal Schmierfinken teilweise „verschandelt“ haben..


○ auf dem Weg den Berg hoch kam ich an dieser Kirche vorbei..leider war sie zu. (Nach den Zeichnungen des Architekten Sigge Cronstedt wurde die Kirche 1904 erbaut. 25. Februar 1906 wurde sie eingeweiht. Die Kirche ist aus Backstein im Jugendstil.)

○ und im kleinen Hagalundspark gabs Skulpturen auf dem Weg zum Wasserturm..


so war ich endlich oben. Schon immer wollte ich ihn mal aus der Nähe sehen, denn wenn ich S-Bahn in die City fahre, fahre ich vorbei..sehe ihn aber nur aus der Ferne..


○ Hagalunds Wasserturm ist ein jetzt stillgelegter Wasserturm in Solna. Der Turm, der im Jahre 1912 eröffnet wurde, holte das Wasser aus dem Esker bei Frösundavik. ○ Hagalund (heute ein Vorort von Solna) begann man im Jahr 1890 zu bauen. Als der Hagalunds Tunnel für die Eisenbahn im Jahr 1908 gebaut wurde,senkte sich der Wasserspiegel und der Brunnen lief in Hagalund trocken. Man reichte ein Gesuch ein, um Wasser aus dem Esker bei Frösundavik zu pumpen. So wurde eine Pumpstation gebaut und fünf Kilometer Leitungen vergraben, bis zum Hagalund-Berg und einen neuen Wasserturm.
Er erhebt sich 62 Meter über dem Meer und der Reservoir kann 250 m³ Wasser beinhalten. Der Turm hatte auch eine zwei-Zimmer-Wohnung für den Engineer. Der Bau begann im Jahre 1911 und der Turm wurde acht Monate später eröffnet. Doch bereits in den späten 1930er Jahren nahm man ihn jedoch außer Betrieb, da kein Bedarf mehr war.


(Fotos klicken, grösser sehen)