Skansen (5) – das wars erstmal

…da ab Morgen Midsommarfest ist (23-25.Juni) – hab ich geplant Midsommarafton (23.06) in Skansen zu feiern bzw zu erleben…Hoffentlich kommt nichts dazwischen…mal sehen..

…vom gleichen Tag (8.06.2017) 🙂
• um die Ecke war die Backstube..

• da diese Verkäuferin sich so nett freiwillig fotografieren liess..hab ich doch glatt ein paar Bullar gekauft, und mit nach Hause genommen 🙂

• dann bin ich in eins der Häuser… um mir anzuschaun wie man in manchen zu dieser Zeit wohnte…

• und ein wenig was so ausen stand..

• .. an der  Typografica, Glasbläserei , Meschanische-/Holzschnitzer Werkstätte bin ich diesmal nur vorbei, aber nicht drinnen..Das mach ich ein ander mal..

• am Konsum und Eisenwarenhandlung und Tankstelle bin ich noch gewesen 🙂 –

• und die neuen Eimer für Cigarettenstummel hier und da,  find ich prima..
(hoffentlich nutzen die „Zugezogenen“ diese Eimer und werfen nicht alle Cigarettenstummel einfach überall wo sie gerade stehen, was sie leider überall tun)

• und zuletzt noch einer der Ausgänge….

(Fotos klicken,grösser sehen)
– so und nun erst mal wieder eine längere Pause..

Fort. folgt irgendwannwenn ich den Rest angeschaut bzw besucht habe..


=> Skansen 1-Ganz von Anfang
=> Skansen 2-Carolus Linnaeus
=> Skansen 3-Und auch Cu
=> Skansen 4-auf-gehts
=> Skansen 5-das-wars erstmal

Skansen (4) – auf gehts..

…und weiter gehts (bin immer noch am gleichen Tag 🙂
vorbei an der Mom und ihren Baby 🙂

..sie hatte wohl Pause (aber ohne Handy geht wohl nichts..*g)

..ein Stück weiter einer der Kinderspielpätze…

• Öland Mühlen

• und der Getreidehändler Pavillon von Mitte 1700er. Diese achteckige Pavillon ließ Jonas Öman Mitte der 1700er in seinem Garten an Hornsgatan in Stockholm erbauen. (leider hab ich es nur von einer Seit und nicht von vorne fotografiert)
Die obere Etage wurde 1800 dazu gebaut. Das Innere des Erdgeschosses im Stil des Rokoko eingerichtet. –

Dann kam ich an – Stockholms Stads Sparbank– vorbei…
• Das Haus wurde um 1700 erbaut und hat ein für die Zeit typisch hohen steiles Dach. Die erste Sparkasse im Land startete im Jahr 1820 in Göteborg. • Anfangs konzentrierten sich die Sparkassen auf Kleinsparer und hatte eine ausgeprägte soziale Aufgabe. Skansens Sparkasse hat Vorraum, Büro und Wohnräume aus den 1840er Jahren.

..zwischen durch noch einer der Ein/Ausgänge – die bergbana (Bergbahn)
Skansens bergbana ist eine Standseilbahn, die zum Skansen-Hügel verkehrt. Die Bahn wurde in ihrer ersten etwa halb so langen Ausführung 1897 eröffnet und 1959 wegen Überalterung stillgelegt. Nach Überholung und Verlängerung wurde sie im Juli 1973 wiedereröffnet. – Der Betrieb erfolgt im Gegensatz zu früher ohne einen Wagenführer pro Personenwagen. Sie wird nicht vollautomatisch betrieben, da die Bahn nicht wie bei einem Aufzug von den Fahrgästen auf Anforderung bedient wird. Die komplette Strecke ist kameraüberwacht.

(Fotos klicken,grösser sehen)
– so und nun erst mal wieder ein wenig Pause..

Fort. folgt …


=> Skansen 1-Ganz von Anfang
=> Skansen 2-Carolus Linnaeus
=> Skansen 3-Und auch Cu

Skansen (3) – und auch CU

Bin dann ein Stück weiter gelaufen. Hab ihn auch als erstes als CU fotografiert. Da war ne Mauer und das eignete sich, ich musste Anfangs unten stehen…

(Wortman)

Und gleich daneben, standen herrliche Bäume..

– ein wenig weiter sah ich diese Baumwurzel..Die war so gross fast wie ne Höhle..und sehr tief in der Mitte. Ich wäre fast reingefallen, beim schaun wie tief sie war, und ob da „Analphabeten“ es als Mülleimer genutzt hatten 😉


Skogaholms Herrenhaus
Skogaholms Herrenhaus wurde im Jahr 1929 Skansen geschenkt. Das Hauptgebäude stammt aus dem Jahr 1690, wurde aber in den 1790er Jahren in das jetzige Aussehen umgebaut. Das Skogaholms Herrenhaus stand ursprünglich in Svennevads Gemeinde im Südosten von Närke.

– und noch eins aus der CU Perspektive..

(CCXX) – (Wortman)
– so und nun erst mal ein wenig ausruhen..
Fort. folgt …