Wir waren vor..

..etlichen Jahren zu einem Jahreswechsel in St. Petersburg. Wir sind geflogen. In dieser Jahreszeit ist es sehr kalt. Ich möchte nochmal im Sommer hin, und diesmal eventuell per Zug 🙂 Es war sehr interessant..Und der Guide (eine weibliche vor Ort) sprach schwedisch und konnte ihren Jobb, auserdem sehr sympatisch.  Wir waren auch ein wenig selbst unterwegs. Und nun hab ich beim suchen diese sehr schönen Briefmarken gefunden, die ich mir dort damals gekauft habe.

(Fotos klicken,grösser sehen)

wieder zu Hause…(seit heute Nacht)

..bin spät Abend (Sonntag 29.4.) wieder zu Hause in Arlanda (ARN) gelandet. Fast eine Woche war ich an der Küste (Nähe Skellefteå) in NordSchweden. Schön wars ♥
• So sah es von oben übers Meer, auf dem Hinweg aus.

– Es lag Anfangs noch teilweise viel Schnee, aber alle Wege/Strassen waren frei..Und die Flüsse etc waren auch inzwischen offen…

Forts. folgt ….
(Bilder klicken, grösser sehen)

Da will ich dieses Jahr gerne ein paar Tage hin…

Es ist ewig her seit ich/wir dort nur durchgefahren bin/sind, später nur drüber geflogen…Jetzt hab ich mich entschlossen in diesen Jahr eventuell hochzufahren. Hoffe ich schaffe es kraftmässig, dort zu laufen („gehen“). Nur an einen Tag ist nicht möglich..Dafür ist es zu weit und zu grosses Gebiet…
• hier könnt ihr sehen, wie weit es von Stockholm ist.
• Das Gebiet Höga Kusten (Hohe Küste) in der schwedischen Provinz Västernorrlands län zwischen Härnösand und Örnsköldsvik wurde im Jahr 2000 zum Weltnaturerbe erklärt. Die Region ist namensgebend für die Högakustenbrücke, eine Hängebrücke über den Fluss Ångermanälven.

• Die 1997 eröffnete Brücke ist eine Straßenbrücke für die Europastraße E4 und das zweithöchste Bauwerk Schwedens: Die maximale Stützweite der Brücke beträgt 1.210 m und ist damit fast ebenso lang wie die der Golden Gate Bridge (1.280 m). Ihre lichte Höhe beläuft sich auf 40 m, die Gesamthöhe auf 186 m bei einer Gesamtlänge von 1.867 m. Die Brücke ist 17,8 m breit.


History/Eiszeit: – Während der letzten Eiszeit war ganz Skandinavien von Eis bedeckt. Die Eismassen waren etwa 3 km dick und drückten durch ihr Gewicht das Land nieder. Nach dem Abschmelzen der Eismassen begann das Land sich zu heben. Mit 285 m hat das Gebiet Höga Kusten die höchste isostatische Bodenhebung der Welt seit der letzten Eiszeit zu verzeichnen. Gleichzeitig beträgt der Abstand zwischen der höchsten Küstenlinie und der heutigen Küstenlinie aufgrund der topographischen Beschaffenheit nur etwa 3 km. Auf diesen 3 km kann das Vorrücken der Küstenlinie, der Vegetation und auch die Nutzung des Landes durch Menschen in den letzten 7000 Jahren studiert werden. Heute hat sich die isostatische Bodenhebung verlangsamt und beträgt in diesem Bereich etwa 8 mm pro Jahr.
• Zum Weltnaturerbe gehört auch das marine Gebiet vor der Küstenlinie (etwa 56 % der Fläche), da sich die geologischen Phänomene ins Meer hinaus fortsetzen. Strandsäume tauchen auf, neue Inseln werden geboren, Inseln werden zu Halbinseln. Aber auch die biologischen Verhältnisse im Meer sind durch die Bodenhebung geprägt.

…mitten in der City…

….diesmal nicht in Stockholm, sondern in London..da kann es auch sehr idyllisch sein..Ich merke es zieht mich bald mal wieder hin…


und solche hüpften hier und da auch rum..


….hatte mich an einen freien Tisch in einem kleinen Park Caffe gesetzt..
da landete die auf meinen Tisch und blieb da einfach sitzen, es kümmerte sie nicht im geringsten das ich so nah sas. 🙂

(Foto klicken,grösser sehen)