12 magische Mottos ~ #6

Gerade noch geschafft, gleich fängt der neue Monat an –
Zum Juni Moto von Christinas/Paleica’s “12 magische Mottos” ist das Thema
Same same but different ~

Da es so spät ist zeigen ich nur diese..
1 ○ „Railway“ – damals / heute – historisch / modern
Ich bin mit allen diesen und noch anderen in den resp Ländern gefahren 🙂 – war ja auch berufsbedingt…*schmunzel* (die Eisenbahn History in Text lasse ich diesmal aus)


(Fotos klicken,grösser sehen)

miniMaMoto

Kurios zum „F“ (2) – (GEO ABC)

Wiedermal beim Suchen nach etwas völlig anderen, fand ich diese Kopie des Certifikat von – Ffestiniog Railway. Wir waren/sind Mitglieder dieser Schmalspurbahn.

Und vor etlichen Jahren (1992) wollte man die Platform (Bahnsteig) in Porthmadog mit Platten belegen anstatt des Gerölls. Dazu brauchte man Geld. Man kam auf die Idee das man dazu spenden konnte. Als Gegenleistung war man Eigentümer der Anzahl square yards of Platform. Um zu zeigen wer resp Platte gespenntet hatte, hängte man eine Plakette mit der betreffenden Nr und dem Name des Spenders auf. Ich fand/finde das ziemlich „witzig“ und eine sehr nette Idee.

Wir sind oft in Porthmadog und Blaenau Ffestiniog gewesen. Und natürlich mit dieser Schmalspurbahn gefahren. Und öfters in 1.Klasse..*grins*. Das war zum gleichen Zeitpunkt wie(Conway-Caernarvon Die Bahn fährt durch eine wunderschöne Landschaft, die außergewöhnliche Schönheit des Snowdon-Gebiets. Die Ffestiniog Railway (Rheilffordd Ffestiniog in walisischer Sprache) ist eine Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 1 ft 11½ in (597 mm), und nominell 1 ft 11 5⁄8 in (600 mm) im walisischen County Gwynedd. Gegründet 1832, ist sie die älteste aktive Schmalspurbahn und zugleich älteste noch existierende private Eisenbahngesellschaft weltweit.

Renaissance als Touristenattraktion:
1951 fand in Bristol ein erstes Treffen von Eisenbahnfreunden statt, die an einer Wiederinbetriebnahme der Bahn interessiert waren. Bis 1954 gelang es Alan Pegler (später bekannt für die Rettung der A3 „Flying Scotsman“) eine Mehrheitsbeteiligung an der Bahngesellschaft zu erwerben und an eine gemeinnützige Stiftung, den Ffestiniog Railway Trust, zu übergeben.

Der Betrieb wird seit dem Neubeginn nur mit einer kleinen Zahl von festen Angestellten, einem ehrenamtlichen Vorstand und zahlreichen freiwilligen Helfern geführt. Die Idee, dass eine Eisenbahnstrecke von Amateuren an Stelle von Berufseisenbahnern betrieben werde, im deutschen Sprachraum weitgehend unter dem Begriff Museumsbahn bekannt, war damals noch so gut wie unbekannt, wenn nicht sogar unvorstellbar.

1978 war der Anschluss an die ursprüngliche Trasse bei Tanygrisiau wieder hergestellt. Da im folgenden, bereits innerhalb des Siedlungsgebietes von Blaenau Ffestiniog gelegenen und vergleichsweise kurzen Streckenabschnitt mehrere Brücken erneuert werden mussten, war erst im Mai 1981 mit Glan-y-Pwll das Depot der Bahn in Blaenau Ffestiniog erreicht. Ein Jahr später, am 25. Mai 1982 – 150 Jahre nach der Gründung – erreichte schließlich der erste Zug den neuen, gemeinsam mit der Staatsbahn genutzten Bahnhof Blaenau Ffestiniog, der an Stelle des ehemaligen Bahnhofes der Great Western Railway errichtet wurde.