..Punkt, Punkt, Punkt #3

Ohne geht es nicht

Sunny lädt uns sonntags zum Projekt “Punkt.Punkt.Punkt.” ein, bei dem wir zu einem vorgegebenen Thema passende Bilder beisteuern dürfen/können. – Diesen Sonntag war mir nicht möglich..so kommt mein Beitrag heute …
Ja ohne Punkt, Punkt, Punkt geht es nicht...Es giebt ist so einiges auf das ich absolut nicht ohne sein kann..z.B. Brille ist nunmehr nötig, beim lesen und Online schaun..Ich möchte ja gerne etwas sehen. Insulin spritzen und auch andere Medis ist ein tägliches absolutes muss. Nun ja mein Pass ist kein tägliches muss,aber doch geht es oft nicht ohne 🙂 Und eine der Cam’s habe ich immer dabei..seit Jahren geht es nicht mehr ohne 🙂 – Es giebt noch viele andere Dinge, aber diese sind erstmal die absolut notwendigsten..

notwendige Dinge
notwendige Dinge

(Fotos klickn,grösser sehen)

LogoPunktPP

der Tag heute :)

– Ich war heute in der City um endlich den neuen Pass zu bestellen. Ging alles reibungslos – aaaaaber als ich das fertige Foto von mir sah, wäre ich bald in Ohnmacht gefallen. Dabei hatte ich sie gebeten den ersten Versuch zu annulieren und nochmal zu machen. Sie war nett, kein Problem, also nochmal. Aber diese Maschine machte auch das zweite Foto ebenso schrecklich…Es ist ja keine normale Cam.
Fingerabdruck war kein Problem. Ein Glück das man den Pass nur der Passpolizei bei der Kontrolle am Airport zeigen muss und nicht anderswo, wenn man nicht will…*grins* (Die sind es ja gewohnt und erschrecken nicht so leicht..*lach)

– Es war Sonne und ich hatte die Cam mit, einige Fotos hab ich geschossen, aber es wehte so ein eisiger Wind um die Ohren, das ich dann doch schnellsten wieder nach Hause fuhr 🙂

– Und „juhu*..ich bekam heute den Brief vom KH das nichts gefunden wurde.


ich brauche einen Neuen ;)

Pass also..*lach* nicht was ihr vieleicht denkt..*g
Der jetzige läuft bald ab. Diese Woche werde ich endlich zur Pass Polizei gehen, um einen neuen zu beantragen. Das wird spannend, denn die Neuen sind mit Fingerabdruck und aktuelle Fotos werden ja nunmehr dort bei der Pass-Polizei gemacht. Früher musste man ja Fotos mitbringen. Was mir nicht gefällt ist das die Neuen nur noch 5 Jahre gültig sind. Nun ja hat wohl seine Vor-und Nachteile. Da man den jetzigen mitbringen muss für Makulation hab ich bei der Gelegenheit mir alle mal wieder angeschaut und vor allen die Stempel. Das ist recht interessant und weckt Erinnerungen. Eigentlich hatte ich 8 Pässe bis jetzt, aber einer wurde mir gestohlen als ich in F.(M) im Hauptbahnhof beraupt wurde. Das war ein schreckliches Gefühl (aber eine andere Storry) denn die alten Pässe waren Handelswahre in der kriminellen Welt. Nicht nur das sondern gerade dieser Pass war voll mit Stempel von vielen meiner Reisen.Ich habe mal aus Spass ein paar Fotos von meinen P’s gemacht 🙂

Endlich war es soweit…wenn einer eine Reise tut.. (I)

Normalerweise hab ich kein „Reisefieber“ (denn ich bin ja sehr viel alleine gereist), aber diesmal war es besonders spannend. Die Vorfreude war sehr sehr gross das Geburtstagskind die liebe Heike und ihre Gäste (ihre Familie,Freunde und uns aus Bloggerhausen) zu treffen. Mehr dazu später.

Doch erstmal vom Anfang, die Hinreise wurde fast eine Katastrophe bzw ich hätte fast den Flieger verpasst. Warum ? Gute Frage, noch nie ist mir das passiert, aber als ich am Airport (Arlanda) ankam fiel mir „siedend heiss“ ein, das ich meinen Pass zu Hause vergessen hatte. Zum Glück war ich ausnahmsweise mal pünktlich, und nicht auf den letzten Drücker wie sonst immer 😉 Also was tun, ohne Pass komme ich ja weder raus noch rein ins Land. Personalausweiss haben wir hier nicht. Also versuchte ich sofort ein Taxi zu schnappen. Der Gedanke diese Reise nach Chemnitz nun nicht zu machen, kam mir garnicht in den Sinn. Dafür hatte ich mich viel zu sehr auf alle gefreut. Ich hatte Glück einen sehr netten hilfsbereiten Taxi Chaoffeur zu finden der mich nach Hause fuhr (ich wohne zum Glück nicht weit vom Airport), er wartete um mich wieder zurück zum Airport zu fahren. Er war so hilfsbereit und fuhr einen kürzeren Weg was uns Zeit gespart hätte, wenn nicht gerade die Bahnübergang-Schranken runter gewesen wären und der Zug im Bahnhof sich nicht rührte. Was tun, warten bis die Schranken wieder hoch gehen oder schnell einen Umweg über die Brücke fahren. Gesagt getan. Ich flizte dann hoch in meine Wohnung (flog förmlich), schnappte meinen Pass und als ich runter kam hatte er das Taxi schon gewendet und wir fuhren zurück zum Airport. Er half mir sogar mit meinen Koffer ins Terminal und ich kam 10 Minuten vor Ende des Inchecks an. *Puh das war ein Ding, gerade noch geschafft ich war völlig alle 🙂

Nun konnte es endlich losgehen, leider war es ziemliche Turbulenz. Das mag ich so garnicht.Entspannen ging nicht.

Aber wir landeten in Schönefeld ohne Zwischenfälle 🙂

Da die Verbindung mit dem Zug spät Abends nach Chemnitz nicht passte, habe ich eine Nacht im Hotell direkt am Hbf in Berlin verbracht um am nächsten Morgen dann weiter zu fahren.

Fortsetzung folgt. :)