Im Wandel der Zeit N° #07/2018

Ich war wieder kurz in Sigtuna um das Juli-Foto für Christas Projekt zu fotografieren. Am Wasser sieht man nicht so, wie trocken es überall ist. Die Bauern haben grosse Probleme. Es gibt viele Wald-Brände im ganzen Land. Und die Ernte vertrocknet. Wir haben über 30 Grad plus schon eine ganze Zeit…

16.Juli 2018 – 13:30 Uhr

Ort: Mälaren (Sigtuna)
Datum: 16.07.2018
Zeit: 13:30 Uhr
Info von Christa -zum Projekt:“Im-Wandel-der-Zeit-12-x-1-Motiv“: Jeden Monat nimmt der Teilnehmer ein bestimmtes Motiv auf, versucht stets, die Perspektive bestmöglich zu treffen und jeden Monat in etwa zum gleichen Zeitpunkt fotografieren.


○ Und noch einmal die sieben Monatsfotos für den Vergleich, Januar, Februar, März , April , Mai , Juni und Juli (Bitte drauf klicken,grösser sehen


• es wächst mehr und mehr zu…

Floral Friday Fotos 7/2016

N° #7

Danke für eure Hilfe, es ist eine../ Thank you It is a..
Mandevilla sanderi, also called Dipladenia sanderi and Brazilian jasmine, is a vine belonging to the Mandevilla genus. The species is endemic to the State of Rio de Janeiro in Brazil. – Mandevilla sanderi climbs by twining around some support and it can reach the height of 4.5 meters (15 feet) if the climate is warm. The flowers of the wild form of Mandevilla sanderi are usually pink. The leaves are green and grow to 6 cm (2.5 in) long.
p1280280
English: Dipladenia (Mandevilla Sanderi), flowers and buds, in a garden.
Français : Dipladenia (Mandevilla Sanderi), fleurs et boutons, dans un jardin.
The cultivars of Mandevilla sanderi include ‚My Fair Lady‘ with flowers of pink and white colour, ‚Red Riding Hood‘ with pink flowers, and ‚Scarlet Pimpernel‘ with red flowers of a yellow throa.
– Unterfamilie Apocynoideae: Mandevilla sanderi

I’m joining FFF 251 of Nick
FFFmini

Macht hoch die Tür (Nr 7)

Und wieder ist es soweit.

Der Türendonnerstag-Kalle’s Idee.

Heute mal keine Tür in Schweden, sondern in Paris. Ist schon eine Weile her seit ich letztes mal dort war.

Hier nun eine der Türen zum Grand Palais in Paris. Das Grand Palais ist ein für die Weltausstellung im Jahr 1900 in Paris errichtetes Ausstellungsgebäude. Es stellt mit dem gegenüberliegenden Petit Palais und der benachbarten Pont Alexandre III ein bedeutendes Architekturensemble der Belle Époque dar. Nach unterschiedlichen Nutzungen dient es heute den staatlichen Museen als Galerie für Wechselausstellungen.  Von außen zitiert die Steinarchitektur des Grand Palais die Formen des Klassizistischen Barocks im Sinne der Beaux-Arts Schule. Durch ionische Säulen gegliedert und mit zahlreichen Figurendarstellungen geschmückt erstreckt sich der Bau auf etwa 240 Meter Länge und ist bis zu 44 Meter hoch.

Neben dem großen Hauptportal an der Avenue Winston Churchill befinden sich an den vier abgeschrägten Enden der Flügelbauten die eigentlichen Eingänge mit großen Freitreppen und Bronzequadrigen als Dachbekrönung. Das Gebäudeinnere mit mehr als 5000 m² Ausstellungsfläche ist ein weiträumiger Ingenieurbau aus Eisen und Glas auf kreuzförmigen Grundriss.

(das war im März und es war kalt, die Bäume noch kahl)