Im Wandel der Zeit N° #05/2018

Ich war auch heute ca eine Stunde in Sigtuna um das Mai-Foto für Christas Projekt zu fotografieren. War diesmal schon Mitte des Monats. Es war sehr Still, fast keine Vögel. Dort ist sonst immer sehr viel Bewegung. Es war wie „ausgestorben“, komisch war das schon.Könnte natürlich an der Wärme und intensiven Sonne liegen. Eventuell an etwas anderen…..

15.Mai 2018 – 13:30 Uhr

Ort: Mälaren (Sigtuna)
Datum: 15.05.2018
Zeit: 13:30 Uhr

Info von Christa -zum Projekt:“Im-Wandel-der-Zeit-12-x-1-Motiv“: Jeden Monat nimmt der Teilnehmer ein bestimmtes Motiv auf, versucht stets, die Perspektive bestmöglich zu treffen und jeden Monat in etwa zum gleichen Zeitpunkt fotografieren.


○ Und noch einmal die fünf Monatsfotos für den Vergleich, Januar, Februar, März , April und Mai (Bitte drauf klicken,grösser sehen)

○ Am gleichen Ort am Ufer, nur ein wenig andere Perspektive sind diese Fotos.

Sedum-family Crassulaceae (FFF)

N° #5

P1270811
○ Sedum is a large genus of flowering plants in the family Crassulaceae, members of which are commonly known as stonecrops. The genus has been described as containing up to 600 species updated to 470.They are leaf succulents found primarily in the Northern Hemisphere, but extending into the southern hemisphere in Africa and South America. The plants vary from annual and creeping herbs to shrubs. The plants have water-storing leaves. The flowers usually have five petals, seldom four or six. There are typically twice as many stamens as petals.
– Various species formerly classified as Sedum are now in the segregate genera Hylotelephium and Rhodiola.
– Well-known European Sedums are Sedum acre, Sedum album, Sedum dasyphyllum, Sedum reflexum (also known as Sedum rupestre) and Sedum hispanicum.

○ Fetthennen (Sedum), auch Mauerpfeffer genannt, bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae). Mit etwa 420 Arten ist sie die umfangreichste Gattung in der Familie der Dickblattgewächse.
○ Systematik und Verbreitung
Die Gattung Sedum ist überwiegend in den subtropischen und gemäßigten Zonen der Nordhalbkugel verbreitet. Einige Arten sind jedoch in Zentral- und Ostafrika sowie in Südamerika heimisch. Die größte Artenvielfalt findet man in Nordamerika (etwa 170 Arten), gefolgt von Asien (etwa 130 bis 140 Arten). Die restlichen etwa einhundert Arten verteilen sich auf Europa, den Nahen Osten, Afrika und die atlantischen Inseln.

I’m linking to
Nicks..(249)
FFFmini „Sedum-family Crassulaceae (FFF)“ weiterlesen

Auflösung zu Rätsel Nr 5

Da ihr alle es gleich erraten habt – Glückwunsch-
hier die Auflösung zu Nr 5 der ordnungshalber.
Es ist eine Netzmelone (die hab ich aber inzwischen verputzt,
und das ganz alleine..*lach)


Herkunft und Merkmale der Netzmelone:
Die Netzmelone ist, wie ihre Artverwandten, nicht etwa eine Frucht.
Sie gehört zu den Kürbisgewächsen und ist nah verwandt
mit der Salatgurke. Die Netzmelone erkennt man zum einen an ihrer
rauen Schale, zum anderen an ihrem aromatisch-süßen Fruchtfleisch.