Unser Ausflug neulich…(nach Norrtälje)

…ging zum zweiten mal zu diesen Ort…Da die Monatskarte des  Stockholmer Lokalverkehr einen sehr grossen Bereich gültig ist, nutzen wir das aus. Die Bussfahrt von Teckniska Högskolan (Stockholm) bis Norrtälje dauert eine knappe Stunde. Ich hatte euch auch schon vom ersten mal (Aug 2011) berichtet hier =>>

Gustav II. Adolf gründete Norrtälje Jahr 1622. Ein Großteil der Stadt wurde von den Russen im Jahre 1719 niedergebrannt.  In der Mitte der 1800er war Norrtälje eins der beliebtesten Urlaubsziele der Ostsee Resorts – und für die wohltuhenden Moorbade bekannt.

○ Im Jahre 1296 wurde  Tälje- Dorf zum ersten Mal schriftlich erwähnt , und im Jahre 1409 wurde die Stadt  Nord Tälje benannt um es von Södertälje zu unterscheiden. Das Dorf erhielt Stadtrechte im Jahre 1622 von Gustav II. Adolf und die Stadtwappen wurde ein umgekehrtes Anker.

○ Um das  Eisen zu verfeinern errichtete der König eine Faktori und Handwerker wurden aus Deutschland gehohlt. Die Zusammenarbeit zwischen den deutschen und den schwedischen Bürger waren nicht immer so gut. Die Deutschen lebten auf der Nordseite des Flusses, wo sie die Faktoriet und Norrtäljes erste Schule gebaut haben . Die Schweden lebte auf der Südseite , wo sie das Rathaus gebaut haben, aber die Kirche bauten sie zusammen . Heute enthält die alte Faktoriet , die im Einsatz bis 1842 war , das Roslags Museum .iren karitativen Schlamm und wurde zu einem am meisten besuchten Strand der Ostsee Resorts . Der Socitetspark erinnert uns an die Zeit wo Menschen mit dem Dampfschiff oder mit dem Zug von Stockholm kamen.

Diesmal waren wir nicht so lange wie beim ersten mal. Wir waren natürlich in einem Kaffe um Kaffe zu trinken und etwas leckeres zu essen 🙂  Danach bummelten wir bissel durch die Stadt um dann wieder mit dem Buss zurück zu fahren.

Ich entdeckte in einem Park merkwürdige Skulpturen – manche waren nur Kopf..

ich mag solche kleinen Gewässer..
2okt 024
und die History in Schmiede an einer Hauswand gefiel mir auch sehr..
2okt 039
erinnert ihr euch an den Deckel von neulich ? Der mit dem besonderen Muster. Ich glaube fast der hat etwas mit diesen Skulpturen zu tun.
Er ist direkt daneben.

und zum Schluss diese nette Skulptur die vor der Sparbank steht. Sie zeigt das Hausmädchen Mathilda Sofia die 1859 als erste Kundin bei der Eröffnung der Bank ihre 3 Riksdaler sparte.

2okt 046

die Skulptur wurde zum 140ten Bestehen dieser Bank aufgestellt.

das wars für diesmal 🙂

Impressionen vom Ausflug nach Norrtälje.

Wie ich schon schrieb, war dieser Ausflug am Donnerstag mit Verspätung verbunden. Aber wir wollten nicht gleich wieder nach Hause fahren, also stiegen wir in den Buss an einer anderen Haltestelle ein. Norrtälje war also unser Ziel.

Norrtälje ist eine Stadt in der schwedischen Provinz Stockholms län. Die Stadt an der Ostsee liegt etwa 68 Kilometer nördlich von Stockholm. Den Namen schrieb man 1298 in Telgium und 1409 Norra Tælgha= Norra Tälje.Der Name ist auch der Anlass warum der Anker (im Stadt-Wappen) so plaziert ist, wie er ist. Wie ein „T“ wenn er so hängt, also der erste Buchstabe im alten Namen der Stadt.

Einen Bahnhof, der schon lange keiner mehr ist, giebt es auch. Zwischen 1884-1969 hatte Norrtälje Eisenbahnver-bindung mit Rimbo.Es gab auch Schienen bis zum Hafen, auf denen einige Jahre Direktzüge zwischen Stockholm und den Fähren nach Åland verkehrten.

Dieser Typ von Rathaus aus Holz ähneln sich teilweise mit anderen Orten(zumindest von ausen).

Dann sind wir zum Hafen gelaufen. Der Hafen ist bedeutend grösser als es auf dem Foto ausschaut.

Das alte Schiff ist als Restaurang umfunktioniert.

Die meisten Brücken in der Stadt waren so schön mit Blumenkästen geschmückt.


Dann sind wir zur Kirche und haben auch reingeschaut.Sie war hell aber sehr schlicht. Uns hat sie aber gefallen.

Es war ein netter schöner sonniger Tag. Irgendwann giebts eine Wiederhohlung. Wir sind dann mit dem Buss wieder zurück.(im Album giebts noch ein paar Fotos)
(Fotos klicken, grösser sehen)