Warum… ???

– das wieder passierte ? Keine Ahnung..Es war so ein netter Tag (am Dienstag), aber auf dem Weg zum Zug – am Bahnsteig klatschte ich plötzlich handlos auf den Bahnsteig. (bin nicht gestolpert, es lag nichts im Weg).  Zum Glück diesmal nicht aufs Gesicht (wie damals), sondern „nur“ Beine und rechte Achsel bekamen kräftig ab..Ich hatte Begleitung und konnte mit Hilfe in den Zug steigen und auch die letzte Strecke konnte ich humpelnd bis nach Hause kommen. Dann wars das erstmal..Ich hatte wohl diesmal einen Schutzengel, denn das Rechte Bein (Knie) hatte nur äuseren Schaden blutige Wunde aber nichts gebrochen. Ich humple zwar immer noch, geht aber..Die rechte Achsel ist schlimmer…es schmerzt so verd…. 😦 – Ich muss gestehen es macht mir Angst so ohne Vorwarnung so handlos hinzufallen..Morgen  Doc Termin..

Mist…

Veränderungen

„Alle Veränderungen, sogar die meistersehnten, haben ihre Melancholie.
Denn was wir hinter uns lassen, ist ein Teil unserer Selbst.
Wir müssen einem Leben Lebewohl sagen,
bevor wir in ein Neues eintreten können“.

~ Anatole France ~
(François Anatole Thibault; * 16. April 1844 in Paris; † 12. Oktober 1924 in Saint-Cyr-sur-Loire)
war ein französischer Schriftsteller. 1921 erhielt er den Literaturnobelpreis.

Dahlien4

I see Faces (III)

Hier mein drittes Gesicht zum Monat September zur ein wenig anderen Idee von RosenRuthie.
Solche Gesichter begegnen einen hier und da in der Altstadt (Stockholms). Sie grinsen oder zwinkern einen auch manchmal zu. Und scheinen zu rufen „halloooooo hej du“ fotografiere mich. Dieses Gesicht sah aber eher nachdenklich aus.

(Bild klicken, grösser sehen)

Schöne Momente (IV)

Dieser nette nachdenkliche Herr sass da und dachte an seine Lieben und wie schnell doch das Leben sich ändern kann. Nachdem ich ihn fotografiert hatte, setzte ich mich ein Weilchen neben ihn. Zum plauschen hatte er keine Lust.


D arin, inwieweit die Menschen im Leben
ihren eigenen Gedanken oder denen anderer folgen,
besteht eins der Hauptmerkmale,
durch das sie sich voneinander unterscheiden.
~ Leo N. Tolstoi ~

für Katinka’s (Kurzbemerkt) Schöne Momente.