Leben mit Büchern #17

Endlich hab ich in meinen Arkiv diese alte interessante Bibliothek in Dublin  von einer Reise wiedergefunden. Es ist ja schon einige Jahre her, seit ich/wir in Dublin waren. Ich möchte aber unbedingt, Dublin und Irland überhaupt nochmal besuchen.

Der 1732 erbaute 64 Meter lange „Long Room“.

• Die Bibliothek des Trinity College Dublin
(englisch Trinity College Library, Dublin; irisch Leabharlann Choláiste na Tríonóide, Baile Átha Cliath) reicht bis zur Gründung des College im Jahr 1592 zurück, und ist die größte Bibliothek Irlands.

– Heute gibt es in dieser Bibliothek über 6 Millionen gedruckte Bände mit umfangreichen Sammlungen von Zeitschriften, Manuskripten, Karten und Musik, die über 400 Jahre akademischer Entwicklung reflektieren.
• Das berühmteste Werk der Büchersammlung ist das Book of Kells, und das Book of Durrow.  Das berühmteste seiner Manuskripte, das Book of Kells und das Book of Durrow, wurden von Henry Jones, Bischof von Meath und ehemaliger Rektor der Universität, in den 1660er Jahren präsentiert. Zu den weiteren Spezialsammlungen gehören die 1661 erworbene Ussher Collection und die Fagel Collection von 1802. Es wird in gesonderten Räumlichkeiten im Erdgeschoss des Bibliotheksgebäudes, den „Colonnades“, ausgestellt. Ähnlich wertvoll sind die Books of Durrow, Armagh und Dimma.

• Das bedeutendste der fünf Bibliotheksgebäude ist die zwischen 1712 und 1732 von Thomas Burgh (1670–1730), dem Chefingenieur und Generalinspekteur für Festungsanlagen des britischen Königs, erbaute Alte Bibliothek. Die Bücher wurden im Obergeschoss des Gebäudes über einem offenen Säulengang platziert, um sie vor Feuchtigkeit bei Hochwasser zu schützen. Dort befindet sich noch heute der Hauptsaal, der Long Room, eine 64 Meter lange und 12 Meter breite holzgewölbte Halle. Er besteht aus einem Hauptgeschoss und einer Galerie. Bekrönt wird der Saal von einem imposanten Tonnengewölbe. Vor den Bücherregalen im Hauptgeschoss stehen „Büsten von Männern, die wegen ihrer Gelehrsamkeit hochangesehen sind, um die Bibliothek zu schmücken“, darunter diejenigen von Homer, Platon, Aristoteles, William Shakespeare, Isaac Newton oder Robert Boyle.

Gebäude der Alten Bibliothek des Trinity College.

Kerkis-Farbkleckse – Fotoprojekt „Leben mit Büchern“
jeweils 14 tägig mittwochs.

==>> „Leben mit Büchern #17“ weiterlesen

Leben mit Büchern #16

Ihre Zeichnungen schau ich mir auch heute noch gerne an….
Als wir Gestern unterwegs waren, sah ich das dieses Jahr 2018 – das hundert jährige des Buches („Tante Braun, Tante Grün und Tante Lila“) von Elsa Beskow ist.


History:
Elsa Beskow wurde am 11. Februar 1874 in Stockholm als Tochter des Geschäftsmannes Bernt Maartman (1841-1889) und seiner Frau Augusta Fahlstedt (1850-1915) mit Namen Elsa Maartman geboren.
Elsa hatte fünf Geschwister und sie schrieb schon kleine Geschichten, die sie ihnen erzählte. Als sie fünfzehn war, starb ihr Vater und die Familie zog zu den unverheirateten Geschwistern ihrer Mutter. – Die Tanten standen später Porträt für Elsa Beskows Buch Tante Braun, Tante Grün und Tante Lila.
– Elsa war eine schwedische Kinderbuchautorin, Malerin und Illustratorin, zeichnete und malte die Bilder zu all ihren Märchen selbst.
– 1952 bekam sie die „Nils-Holgersson-Plakette“ für ihr Lebenswerk. Sie starb in Stockholm im folgenden Jahr (30. Juni 1953) 79 Jahre alt. Fünf Jahre nach ihrem Tod wurde ein Preis nach ihr benannt; „Elsa Beskow-Plaketten“.

Elsa Beskows Märchen Figuren als Kunstwerk in der U-Bahnstation am Danderyds Krankenhaus (in Stockholm)

• Das Buch Tant Green, Tante Brun und Tante Gredelin, wurde 1947 von Rune Lindström verfilmt. Es war Schwedens erster Film in Technicolor und war Schwedens Beitrag zum Kinderfilmfestival in Bath.
Kerkis-Farbkleckse


„Leben mit Büchern #16“ weiterlesen

Leben mit Büchern #15

Diese hab ich gerade gelesen. Das erste obere Buch ist von Barbara & Stephanie Keating- der Titel „Blood Sisters“ (der schwedische Titel „Igår,Idag, Imorgon“) ist die Geschichte einer schmerzhaften Odyssee, von den unschuldigen Idealen der Kindheit bis zu den Forderungen der Realität inmitten der katastrophalen Ereignisse des afrikanischen Kontinents. – Kenya 1957. Während ihrer Kindheit im Kenia-Hochland werden drei Mädchen aus ganz unterschiedlichen Verhältnissen zu Blutsschwestern und versprechen, dass nichts jemals die Verbindung zwischen ihnen zerstören wird. Aber das Erbe der Mau-Mau-Rebellion und die Spannungen und Umwälzungen eines neuen unabhängigen Kenya reißen ihre Kindheitsträume auseinander. Getrennt durch die Welt der Interessenkonflikte.
• Camilla Broughton-Smith wird  ein berühmtes Model in London wärend der Swinging Sixties. • Sarah Mackay wird in ihrer Heimat Irland an die Universität geschickt, eine außerirdische Erfahrung. • Hannah van der Beers Familie kämpft darum, die von den afrikanischen Vorfahren um die Jahrhundertwende gegründete Langani Farm zu behalten.
• Immer wieder ist ihre Bindung fast zerstört. Ihre Freundschaft wird zum Hintergrund konkurrierender Liebesinteressen und gebrochener Versprechen. Politische Unruhen bringen Gewalt, und ein grausamer Mord überschattet ihr Leben. –
Und ich konnte es nicht lassen, hab noch eins gefaltet 🙂 Es hat aber nichts mit den anderen Büchern zu tun. Die Maske hab ich mal in Venedig gekauft.
Kerkis-Farbkleckse

Leben mit Büchern #14

Jetzt hab ich mal ein Buch gefaltet, weil ich das schon länger mal richtig versuchen wollte. Das Buch hat 320 Seiten. Ich hab nur jeweils ein paar Seiten des respektiven Buchteil gelassen. So als erster richtiger Versuch  🙂

 


Hab dann diese kleine Schachtel als „Hut“ aufgelegt 🙂 Nur drauf gelegt, nicht befestigt. Denn diese kleine Schachtel ist Handarbeit aus Rinde. (Das Buch ist zum entsorgen, also tut nicht weh)


(Foto klicken, grösser sehen)

zum Fotoprojekt bei Pat Kerkis-Farbkleckse könnte ihr
hier „Leben mit Büchern“ näheres nachlesen.