es war so herrlich…

Gestern in Vaxholm wiedermal..Sonne pur und wir haben es genossen..Weniger Menschen als sonst, aber immer noch etliche Touris. – Nur vom Festland fotografiert, rüber sind wir nicht gefahren..Werde ich aber demnächst mal wieder, dann zum fotografieren alleine…Auf dem Foto könnte man vermuten es wäre „schwimm Abstand“ zur Festung, isses aber nicht..*lach*.  Zumindest nicht für mich..Ich nehme lieber die gelbe Fähre 🙂

– das Schiff nach Stockholm kann man in der Ferne sehen..(auf dem Bild in der Mitte)

(wir fahren selten mit diesen Schiff, sondern per Buss hin und zurück, geht schneller, und öfter 🙂

-(Fotos klicken, grösser sehen)

Ausflug mal wieder….

…kleiner Ausflug nach Uppsala, weil es so herrliches Wetter war..Die Sonne strahlte so schön warm…Überall sassen Menschen in der Sonne..Die Bäume waren noch kahl..

• Fyrisån ist ein Fluss und der längste Fluss in der historischen Provinz Uppland. Er hat eine Gesamtlänge von 80 Kilometern und mündet acht Kilometer südlich von Uppsala, durch das er auch fließt, in den See Mälaren.

• bin dann hoch zum Dom (Uppsala Domkirche) und natürlich kurz rein…


• und weiter hoch zum Schloss, danach auf dem Weg runter…

• an der –Carolina Rediviva– vorbei..

• und da sah ich diese auf der Wiese….*hach ja …

(Fotos klicken,grösser sehen)

kleiner Ausflug am Samstag (Teil I)

..mein Ziel war –Stora Essinge
Stora Essingen ist eine Insel und ein Stadtteil von Stockholm, neben Lilla Essingen im Mälarsee. Die Insel ist 73 Hektar gross und ist umgeben von Essingeleden Bay, Essingeleden Tiefe, Essingeleden Straße, Bay Club und Oxhålet. Stora Essinge ist sehr hügelig. Die Insel gehört zur Kungsholmen Nachbarschaftsbereich . Der ehemalige Name war Hessingen.

Ich bin mit Buss Nr 1 hingefahren. Dort an der Endstation dieses Busses angekommen, sah ich eine Kirche die ich noch nicht kannte, die Essinge Kirche. Die Essinge Kirche ist eine Pfarrkirche in Västermalms Gemeinde, sie steht auf Stora Essingens zweithöchsten Punkt. Die Kirche wurde vom Architekten Cyrillus Johansson entworfen und eröffnet am Thanksgiving Day im Jahr 1959. Die Anlage ist seit April 1990 ein kirchliches Kulturerbe .


Exteriör:
Die Kirche ist ein basilikatyp mit einem höheren Schiff und niedrigeren Seiten Schiffen und Nord-Süd mit der Kirchentür nach Süden ausgerichtet . Die Kirche auf Stora Essingen wurde von südeuropäischen Baustil deutlich inspiriert. Dies ist sichtbar in den Bögen der Kirche, Raum und vor allem an dem freistehende Glockenturm, genannt Campanile, der 40 Meter von der Kirche steht. Der Turm ist 48 Meter hoch, einschließlich der vier Meter hohen Kreuz und erhebt sich 97 Meter über den Essinge Straßen. Der Glockenturm hat einen kegelförmigen, kupferkaschierte Dach. Die drei Glocken „Glaube“, „Hoffnung“ und „Liebe genannt.“ Sie sind von der Glockengießerei Berggholz in Sigtuna geformt.
Ich hatte Glück sie war offen…Es war „Stille“ angesagt, aber ich habe ein wenig fotografiert, ohne zu stören (denke ich) denn die Menschen waren tief in ihre Andacht versunken.(und mit Blitz fotografiere ich eh nie in Kirchen).


Interiör:
Der Boden der Kirche ist mit Ziegelsteinen in einem Fischgrätmuster abgedeckt. Die Wände sind in eine grobe Textur verputzt und in einem schwachen blauen Farbton eingefärbt . Das Dach ist mit Holzvertäfelung und blaulasiert bedeckt. Im östlichen Seitenschiff ist das Taufbecken. Die Chancel erhalten ihre Lichtzeit durch mehrere versteckte Fenster, die den Altarraum erlaubt scheinen viel heller als der Kirche Innenraum.
Über dem Altar hängt ein hinten beleuchtete Glasmalerei -Abschied und Rückkehr- von Künstler Einar Forseth. Es wurde ursprünglich für die Karolinska Universitäts Krankenhaus Kapelle erstellt, hängt aber in der Essinge Kirche seit 1988. Über 14 Bänken hängen Leuchten aus Messing und entworfen von Cyrillus Johansson hinterlegt. Kleine Löcher in den Lampion DEVICES Messingblech bilden biblischen Motiven. Die Kanzel im nordwestlichen Teil des Kirchenschiffs ist aus sandgestrahlter Eiche. (die Orgelempore mit Orgel habe ich vergessen zu fotografieren, ich wollte auch die Menschen in ihrer Andacht nicht weiter „stören“)

(Fotos klicken,grösser sehen)

Forts. Teil II folgt….

kleine Bootsfahrt

..am Montag (1.8) musste ich einfach mal wieder aufs Wasser und so beschlossen meine Freundin und ich das wir mal wieder eine Bootsfahrt machen, aber nur hin und zurück..BootCPWir stiegen nicht aus am Ziel (das ist zugelassen), denn in Drottningholm sind wir ja ab und an gewesen und wenn man es von innen gesehen hat, finden wir es nicht mehr so interessant..Aber die Bootsfahrt ist herrlich… Also stiegen wir am Stadtshuset ein und genossen die Fahrt…Bei dem Wetter waren jede Menge private Boote unterwegs…P1280063

…und dann ging es wieder zurück…Es waren herrliche 2 Stunden auf dem Wasser..
P1280086(Fotos klicken grösser sehen)

ich war lange nicht

..in Uppsala..Heute bin ich mal wieder hin, diesmal eigentlich nur um eine „Fahrradklingel Safari“ zu machen…Weil es eine Uni Stadt ist und da gibt es ja immer massig mit Fahrrädern 🙂 Ja hach, ich hab da so einige feine gefunden..die werden aber erst so nach und nach gezeigt…Bevor ich in Richtung Schloss lief..hab ich so herrliche Blüten fotografiert..Sind die nicht wunderschön..schaut selbst..Übrigens das Wetter war super..Sonne pur..


..bin dann an einer Stelle den Fyrisån (Fluss durch Uppsala) überqueren, da sah ich diese.

 


Blick aufs Schloss, nur von diesen Teich, aber diesmal nicht zum Schloss hochgelaufen..

(Foto klicken,grösser sehen)


Uppsala ist eine Großstadt in der schwedischen Provinz Uppsala län und der historischen Provinz Uppland. Uppsala ist Residenzstadt der Provinz und Hauptort der gleichnamigen Gemeinde. Die Stadt ist an der Bevölkerung gemessen nach Stockholm, Göteborg und Malmö die viertgrößte Stadt des Landes und in sieben Stadtbezirke gegliedert.- Uppsala ist eine traditionelle und bekannte Universitätsstadt. Die Universität Uppsala wurde 1477, nach dem Studium generale von 1425 im damals dänischen Lund, als zweite Universität Skandinaviens gestiftet. Die Stadt ist Bischofssitz des Bistums Uppsala der Schwedischen Kirche.