Wir waren vor..

..etlichen Jahren zu einem Jahreswechsel in St. Petersburg. Wir sind geflogen. In dieser Jahreszeit ist es sehr kalt. Ich möchte nochmal im Sommer hin, und diesmal eventuell per Zug 🙂 Es war sehr interessant..Und der Guide (eine weibliche vor Ort) sprach schwedisch und konnte ihren Jobb, auserdem sehr sympatisch.  Wir waren auch ein wenig selbst unterwegs. Und nun hab ich beim suchen diese sehr schönen Briefmarken gefunden, die ich mir dort damals gekauft habe.

(Fotos klicken,grösser sehen)

Jahreswechsel

Ich wünsche all meinen Blog-Besuchern und Freunden einen angenehmen Jahreswechsel
Kommt gut ins Neue Jahr 2016 !
..ich wünsche euch allen von Herzen viel Gesundheit, schöne Stunden, gute Tage und Glück, Freude am Leben und mit allen was ihr tut.

ZitatWinterNoval2015

Einen persönlichen Jahresrückblick giebt es bei mir dieses Jahr auch nicht.
Das Jahre 2015 war für mich Ups and downs – Ups and downs sind Bestandteile im Leben. Ich bin dankbar und zufrieden, denn jeder Tag ist ein Geschenk.


Alles Gute für Jahr 2016.
Allt gott i det nya året 2016
All the best for the new year 2016
Beaucoup de bonheur pour cette nouvelle année 2016
Lo mejor para el nuevo año 2016 !
star

Jahreswechsel 2013 -> 2014

Alles Gute zum Neuen Jahr – Freude, Harmonie, Glück und Gesundheit, wünsche ich euch allen.

Einen persönlichen Jahresrückblick gibt es bei mir nicht.
Ups and downs sind Bestandteile im Leben. Schmerzen und Trauer gehörten ebenso dazu wie Freude und Glück.
Ich bin dankbar und zufrieden, denn jeder Tag ist ein Geschenk.
HNYJ2014

Lassen wir uns überraschen was das Neue Jahr in Bereitschaft hat..

Warum wir „zwischen den Jahren“ sagen..

Begriffs-Verwirrung: Warum wir „zwischen den Jahren“ sagen – ..finde/fand das immer wieder interessant..
AstrUhrFast jeder gebraucht die Redewendung „zwischen den Jahren“. Kaum einer weiß aber, welcher Zeitraum eigentlich gemeint ist und dass der Formel eine Jahrhunderte währende Diskussion zugrunde liegt.

Das alte Jahr ist so gut wie vorbei, das neue hat noch nicht begonnen. Zwischen den Jahren – viele meinen damit die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester.

Tatsächlich erinnert der Begriff aber an die Mühen, die die Kirchenoberen hatten, eine praktikable Kalenderrechnung einzuführen. Je nach Zeitrechnung endete das Jahr nämlich zu unterschiedlichen Daten.

Die Kalenderreform des Julius Cäsar
Der einheitliche Jahresanfang zum 1. Januar kristallisierte sich erst nach einer weiteren Kalenderreform heraus. Julius Cäsar setzte setzte sie im Jahr 45 vor Christus durch, weshalb sie später Julianische Kalenderreform hieß. „Danach zählte ein Jahr 365 Tage, jedes vierte Jahr war ein Schaltjahr und hatte 366 Tage“, erläutert Astronom Keller.
Julius Cäsars Reform war gut. Sein kalendarisches Jahr war nah dran am tropischen Jahr, dem Zeitraum, den der Planet Erde benötigt, um einmal um die Sonne zu wandern. Aber noch nicht nah genug. „Ein tropisches Jahr hat etwa 365 Tage, 5 Stunden, 48 Minuten und etwas mehr als 45 Sekunden“, erläutert Keller. „Und darin liegt die Krux. Im Laufe der Jahrhunderte erwies sich die Schaltregelung des Julianischen Kalenders als nicht präzise genug.“ Die Differenz zwischen kalendarischem und tropischem Jahr addierte sich. Jedes kalendarische Jahr war mit seinen durchschnittlich 365,25 Tagen um etwa elf Minuten länger als das Sonnenjahr. „Diese wenigen Minuten pro Jahr summierten sich im Lauf der Jahrhunderte auf mehrere Tage. Deshalb veranlasste Papst Gregor 1582 eine neue Kalenderreform“, erklärt Keller.

Der Gregorianische Kalender wird heute weltweit angewandt. Er ist nicht grundsätzlich anders als der Julianische Kalender, sieht aber feinere Schaltregelungen vor. Demnach fallen einige Schaltjahre aus: Nämlich diejenigen, deren Zahl dividiert durch 400 keine ganze Zahl ergibt. 1700, 1800 und 1900 waren damit keine Schaltjahre, 1600 und 2000 aber schon.
Erst nach der Gregorianischen Reform setzte sich allmählich der 31. Dezember als Jahresende durch.

Warum Silvester Silvester heißt
„Silvester ist heute der eigentliche Tag des Jahresendbrauchtums“, sagt Theologieprofessor Manfred Becker-Huberti. Der Tag gedenkt des bekannten Papstes Silvester. „Er hat seine Popularität aber nicht selbst verdient, sondern dadurch geschenkt bekommen, dass er am 31. Dezember 335 verstarb und dieser Tag seit dem 17. Jahrhundert als letzter Jahrestag gefeiert wird.“

Quelle: Wiki & Focus..