heute Wasser CU ~ (CLXXXIX-CLXXXXI)

ich komme gerade von einen Ausflug. Bin Heute Vormittag nach Uppsala mit Zug und von dort per Buss weiter..mehr dazu später. Wärend ich auf den Buss wartete, hab ich mal Wasser CU gemacht. Aber kein Meer, sondern anderes…*schmunzel*. Ich fand das auch cool/cold  im wahrsten Sinne…*lach
7sepBB 005

(Fotos klicken,grösser sehen)


Info für Wortman 🙂

auf dem NachHause Weg…

..bin ich nochmal kurz an der – Sankt-Marien-Kirche- und der Ruine vorbei gegangen..Das ist immer interessant. Und wenn dann auch noch eine grosse Wiese mit Margariten neben der Kirche ist, macht es das ja noch schöner..

Diesmal hab ich mir den kleinen Kräutergarten mit Heilpflanzen, der zur Kirche gehört angeschaut..Er stammt sicher vom damaligen Kloster..Klein aber wunderschön und herrlich umramt von Rosenbüschen..

und im Minneslund war diese kleine Fontaine..


und die St. Olaf Kirchenruine steht auf dem Friedhof westlich von St.-Marien-Kirche in Sigtuna in östlichen Stadtrand der modernen Stadt. In der ersten Runde, etwa in 1100 baute man den zentralen Turm,und das Kreuzschiff. Direkt neben der Kirchenruine, gibt es eine Quelle, die wahrscheinlich mit dem Kult des Kirchenpatrons Olaf der Heilige zugeordnet ist.

die Ruine kennen sicher viele von euch schon..

(Fotos klicken,grösser sehen)

„Wet picture* – *24* (22.08.2012)

ab sofort, also mit Nr 24 zu -Wet Picture- poste ich hier im Hauptblog weiter. Da es zweimal im Monat ist, vergesse ich es oft. Hier nun mein Beitrag # 24 zu Barbaras Projekt – wet pictures (nass) –

..als ich Freitag Schuhe kaufen war, hatte ich wie fast immer die Cam mit. Und da es Sonne warmacht sich die Fontaine gut. Das nenne ich wet  🙂 Die Tauben hatten sich zu einen gemeinsamen Bad getroffen, das war ein Gedrängel..*lach* Das Wasser in Bewegung (video) lohnt sich anzuschaun.

Springbrunnen mit Glasobelisk.
Sergels torg ist ein öffentlicher Platz im Zentrum Stockholms
Er ist aufgrund mehrerer Eigenschaften bekannt, unter anderem aufgrund des Kreisverkehrs in Form einer Superellipse. Diese wurde 1959 von dem dänischen Mathematiker Piet Hein entworfen. Die 37 m hohe Glassäule in der Mitte ist der Kristall-vertikal accent, 1974 von Edvin Öhrström. Der offizielle Name wird selten benutzt, für gewöhnlich wird er von den Stockholmern als Pinnen (dt. „der Stock“) bezeichnet. wenn man den ganzen Glasobelisk mit aufs Foto haben will, schaut die Fontaine nicht so gross aus wie sie ist.
 und Nachts wenn es erleuchtet ist, schaut das Glas-Dingens besser aus.