Alltäglichkeiten (#39) -Bäume

In der 39. Woche möchte .diesmal
Bäume sehen…

für mich sind Bäume nicht so alltäglich in dem Sinne, sondern bedeuten mir besonders viel…

Hier nun ein kleiner Ausschnitt von Bäumen
Erst mal Bäume in den Jahreszeiten…

Frühling – Sommer – Herbst – Winter..

krefeldapril2013 287

und noch einige Bäume die ich sehr mag..
(sie stehen in ○ Uppsala ○ im Djurgården ○ auf einen Stockholmer Friedhof ○ in Finland und ○ hier bei mir)

Botanik
○ Die Botanik definiert Bäume als ausdauernde, verholzende Samenpflanzen, die eine dominierende Sprossachse aufweisen, der durch sekundäres Dickenwachstum an Umfang zunimmt. Diese Merkmale unterscheiden einen Baum von Sträuchern, Farnen, Palmen und anderen verholzten Pflanzen. Stamm, Äste und Zweige verlängern sich jedes Jahr durch Austreiben von Endknospen und Seitenknospen, verholzen dabei und nehmen kontinuierlich an Umfang zu.
Morphologie baumförmiger Lebensformen
○ Baumartige Lebensformen zeigen eine große Variationsbreite im Aufbau (Morphologie). Assoziiert wird mit dem Begriff Baum in der Regel der Aufbau aus Baumkrone, Baumstamm und Baumwurzeln. Bei den baumartigen Farnen und den meisten Palmen finden sich einfache Stämme, die keine Äste ausbilden, sondern schopfartig angeordnete, häufig gefiederte Blätter. Vor allem zeigen sie kein sekundäres Dickenwachstum und sind damit keine echten Bäume.
Alter
○ Bäume können ein Alter von mehreren hundert Jahren, an bestimmten Standorten sogar von mehreren tausend Jahren erreichen. Als ältester Baum der Welt gilt derzeit die 9550 Jahre alte Fichte Old Tjikko im Nationalpark Fulufjället im mittelschwedischen Bezirk Dalarna. Unter dieser Fichte wurden drei weitere „Generationen“ (375, 5660 und 9000 Jahre alt) mit identischem Erbmaterial gefunden. Die Zahl der über 8000 Jahre alten Fichten wird auf etwa 20 Stück geschätzt. Damit ist die Fichte rund doppelt so alt wie die nordamerikanischen Kiefern, die mit 4000 bis 5000 Jahren bislang als die ältesten lebenden Bäume galten. Die nachweislich ältesten Bäume Mitteleuropas werden auf etwa 600 bis 700 Jahre datiert.


das war eine sehr kleine Auswahl (alle von mir fotografiert)…Es gibt ja unendlich viele…
kahle hab ich diesmal nicht gezeigt..

(Foto klicken, grösser sehen)

MontagsHerz – # 59

Und wieder haben wir Montag und da werden Herzen
zu Anette’s (Frau Waldspecht) netter Idee gezeigt..

gerade mal ein paar Minuten wo niemand den Kopf…
da reinsteckte um sich zu verewigen.
Kurz bevor ich fotografierte waren es zwei
junge japanische Mädels,die ihren Spass hatten 🙂

Samen (Lappar) ist ein indigenes (ursprungs) Volk in der Region Sápmi, ein Gebiet in Norwegen, Schweden, Finnland und der Halbinsel Kola in Russland.Die Anzahl der Samen wird auf 70.000 in Sápmi, (in Schweden lebnde auf etwa 20.000) geschätzt. Die Samen haben eine weitgehend gemeinsame Kultur und lebten als Nomaden.

wiedermal nach unten geschaut..

…ich bin ja seit Mittwoch spät Abend wieder zurück vom Kurztripp in eins der Nachbarländer. Da ich so wahnsinnig früh aus den Federn musste, war ich erstmal völlig geschafft als ich zurück kam. Hin-und zurück Flight und Stundenlang durch die Stadt laufen ist doch ziemlich anstrengend. Man ist ja keine 20 mehr..*grins* Über die Stadt erzähl ich später, hab mich noch nicht ganz entschieden ob sie fürs GEO sein wird oder eine andere mit H. Mal sehen. Jetzt poste ich erstmal diese (für mich) neuen Deckel. Liebe Frau Tonari ob du die schon hast weiss ich nicht. Falls nicht, hier hast du *schmunzel. Hab extra gesucht:) Es gab jede Menge Tele/Netz Deckel aber die wollte ich ja nicht, sondern Kanal Deckel. Wenn Wasser drauf steht müsste es ja ein richtiger sein oder ?


Ob das einer ist,weiss ich nicht.

(Bild klicken, grösser)