Das Monatsmotto „Buchstaben“ – „C“ im März

Der dritte Buchstabe des Monatsmottos: „Buchstaben“ ist das-„C“ – bei Antje.

„C“ – wie Cargobike Classic
Das stand da so als ich vorbei kam. Hatte die Cam dabei und hab ein Foto gemacht 🙂
♠ Seit der Gründung von Cargobike verfügt das Design über langjährige Erfahrung.
Die Fahrräder sind je nach Modell ua mit Standard ausgestattet.Kapelle, Beleuchtung, pannensichere Reifen, Scheibenbremse vorn und hinten, Lenkungsdämpfer, Klappbänke und Riemen. Zur Sicherheit und besseren Komfort neigt sich der Rahmen beim Drehen automatisch zur Kurve.

Projekt ABC: – C wie C

Projekt ABC: C  wie C
C wie Programmierungs Sprache

C wie C – Programmierung
♦ Dieses Buch  die C Programmierung ist von 1988. Es giebt diese Sprache seit 1972.
Das Buch hat 560 Seiten. Nun ja, ist ja schon lange her seit ich noch gearbeitet habe 🙂

(Bild klicken grösser sehen)


Wiederbelebtes Projekt von Wortmann

Magic Letter (C) ~ Chaotisch/Chaos

LogoML-AZx117 Das Thema zum Projekt „Magic Letters“ geht mit dem C in die dritte Runde…und Christina- Paleica – möchte wissen wie Chaotisch wir oder unsere Umgebung sind/ist oder Chaos überhaupt..
○ Seit dem 17. Jahrhundert bezeichnet Chaos in der Alltagssprache die Unordnung, das Gewirr, das Durcheinander (etwa eines unaufgeräumten Zimmers).
○ Die Bezeichnung Chaot wird in der Regel abwertend und polemisch verwendet. Im Alltag bezeichnet man damit meist einen sehr unordentlichen und schlecht organisierten Menschen.

○ das empfinde ich als Chaos…(so sah es in einen Hinterhof in Vilnius aus)
7jan2015 086

○ in der Natur, wie z.B. dieser Futter Kampf der Fische oder die BlätterHaufen im Herbst betrachte ich auch als chaotisch..

○ bei mir schaut es in den BücherRegalen meistens chaotisch aus 🙂


○ und dann wäre noch die Theorie
Die Chaostheorie ist als ein wissenschaftliches Prinzip der Unvorhersehbarkeit der Systeme zu beschreiben. Die meisten vollständig erforscht und während der mittleren bis späten 1980er Jahren erkannt, ist die Prämisse, dass Systeme  manchmal im Chaos befinden, die Energiegewinnung aber ohne Berechenbarkeit oder Richtung. Diese komplexen Systeme können Wetterbedingungen, Ökosysteme, Wasser fluss anatomischen Funktionen oder Organisationen sein.
chaostheory
○ Vergleichbar sind dem Ginnungagap das griechische Chaos und das jüdische Tohuwabohu.
○ Tohuwabohu (hebr. תהו ובהו, tōhū ṿāṿōhū; wörtl. „wüst und leer“) bezeichnet ein heilloses Durcheinander und wird modernisiert mit „Wirrwarr“ und/oder „Chaos“ übersetzt.
○ Das Chaos [ˈkaːɔs] (von griechisch χάος cháos) ist ein Zustand vollständiger Unordnung oder Verwirrung und damit der Gegenbegriff zu Kosmos, dem griechischen Begriff für die (Welt-) Ordnung oder das Universum.

(Fotos klicken, grösser sehen)


Zu Magic Letters: Bei diesem Projekt wird alle zwei Wochen ein neues Motto in alphabetischer Reihung von Paleica gegeben.
Nachlesen kann man >>>>>hier >>>>>

Kulinarisches-ABZ-C-wie-Curry

  Es geht weiter im Alphabet rund um die Küche & Co. Hier mein   „C“ – zum – Kulinarischen-ABZ- von Anette (Frau Waldspecht).

 C-wie Curry / Pulver/Gewürz/Sauce

Curry ([ˈkœʀi] oder auch [ˈkɑɹi] ausgesprochen, wörtlich Sauce, Malayalam: കൂട്ടാ, Telugu: కూర) ist eine aus Indien stammende Bezeichnung für verschiedene Eintopfgerichte auf der Basis einer sämigen Sauce mit verschiedenen Gewürzen und Zugaben von Fleisch, Fisch und/oder Gemüse. Currygerichte haben sich auch außerhalb des indischen Subkontinents durchsetzen können und sind in der thailändischen, japanischen (als Karē) und englischen Küche ebenfalls sehr beliebt.
In den meisten indischen Sprachen versteht man unter Curry ein Hauptgericht, das zu Reis oder Brot wie zum Beispiel Chapati, Naan oder Puri serviert wird. Auf Urdu heißt es nicht Curry, sondern Saalan (سالن‎).

Das hab ich neulich gegessen- Chicken-Curry auf  Stäbchen mit Reis….Lecker 🙂

Etymologie: Der Name curry stammt vom tamilischen Wort kaṟi (கறி) ab und bedeutet „Soße“, mit gering abweichender Aussprache kari, „Holzkohle“ oder „etwas Geschwärztes“. Die Sprachwurzel ist kar, wozu auch karuppu, „schwarz“ gehört. Gedankliches Bindeglied könnte der außen rußgeschwärzte Topf sein, mit dem die Soßen früher auf dem offenen Feuer gekocht wurden. Curry bezeichnet eine Art Ragout oder Eintopfgericht als Beilage zu sättigenden Speisebestandteilen, meistens zu Brot oder Reis. Currys stammen ursprünglich aus Indien, das Wort findet heute im gesamten pazifisch-asiatischen Raum Verwendung. Im Unterschied zur Soße heißt die trockene Gewürzmischung Currypulver.