Leben mit Büchern #39

♦ Noch etwas was mir eingefallen ist. Ich habe auf der Antikmässe im Februar 2019, als ich schon Richtung Heimweg war, ein Buch auf der Messe gekauft. Eigentlich frage ich mich, wie ich auf diese Idee kam es zu kaufen 🙂 Also ich hab es gekauft und heimgeschleppt, es ist sehr schwer. Nun hab ich zum erstenmal drinn geblättert..Es ist dieses Buch.
BYGGNADSVÅRD FÖR LÄGENHETER von 1880-1980
(Bauwerkspflege für Wohnungen von 1880-1980)

(das sind nur ein paar vereinzelte Seiten, von ca 400 Seiten)

Kerkis-Farbkleckse – Fotoprojekt „Leben mit Büchern“
♠ Info: Das Projekt „Leben mit Bücher“ wird 2019 nur noch 1 x monatlich stattfinden und zwar jeweils am 10. eines Monats.
Kurzbeschreibung: =>> „Leben mit Büchern #39“ weiterlesen

Leben mit Büchern #38

♦ Mir fällt gerade ein, das es auch auf der Antikmässe (in Stockholm) in Februar 2019, die ich besucht hatte, auch Bücher gab. Zum Beispiel dieses.
♦  Suecia antiqua et hodierna (Latein für: „Das frühere und heutige Schweden“) ist ein Buch mit Abbildungen geografischer Objekte Schwedens aus der Großmachtzeit des Landes. (den Preis hab ich garnicht näher angeschaut 🙂 Ich hatte nicht die Absicht, es zu kaufen..

○ Das Werk enthält 342 gravierte Tafeln (Bd. 1 150, Bd. 2 76, Bd. 3 126 Blatt nach dem gedruckten Inhaltsverzeichnis. Die Tafeln selbst sind nicht nummeriert.) Es wurde vom Architekten Erik Dahlberg im königlichen Auftrag angefertigt. Dahlberg begann die Arbeit 1660 und reiste durch die verschiedenen Regionen des Landes, wo er Zeichnungen von Städten und historischen Gebäuden sowie verschiedene Landkarten anfertigte. Die Kupfergravuren stimmten nicht immer mit der Wirklichkeit überein, da Dahlberg geplante Veränderungen mitzeichnete, die teilweise gar nicht ausgeführt wurden. Außerdem setzte er oft Menschen im falschen Maßstab in die Zeichnungen. Dadurch wirken viele Gebäude größer und protziger als sie eigentlich waren.
○ Für die Gravuren verpflichtete Dahlberg das beste Fachpersonal aus Frankreich und Holland. Er reiste auch selbst nach Paris, um die Arbeiten zu überwachen. Aufgrund eines Krieges mit Dänemark wurden die Arbeiten am Prachtband um 1670 für etwa zehn Jahre unterbrochen. Als der Architekt 1703 starb, war der Band immer noch unvollendet. Erst 1720 begann man die ersten Ausgaben zu verkaufen, und etwa zehn Jahre später war die erste Auflage vergriffen.

Später gab es eine große Anzahl weiterer Auflagen, von denen die letzte 1924 erfolgte.

Kerkis-Farbkleckse – Fotoprojekt „Leben mit Büchern“
♠ Info: Das Projekt „Leben mit Bücher“ wird 2019 nur noch 1 x monatlich stattfinden und zwar jeweils am 10. eines Monats.

Leben mit Büchern #37

♦ Ich hab mal ein wenig „gebastelt“, ein ungewöhnliches Buch mit Inhalt gemacht 🙂
Der Becher und der Teil vom Buchregal gehören mir…bzw stehen bei mir zu Hause..

Kerkis-Farbkleckse – Fotoprojekt „Leben mit Büchern“
♠ Info: Das Projekt „Leben mit Bücher“ wird 2019 nur noch 1 x monatlich stattfinden und zwar jeweils am 10. eines Monats.

Das Monatsmotto „Buchstaben“ – „B“ im Februar

Der zweite Buchstabe des Monatsmottos: „Buchstaben“ ist das-„B“ – bei Antje.

„B“ – wie Buchbinden, Buchbinderei, Bücher
♦ Eine Faszination für das Buch als Form, Inhalt und Objekt. Eine von Buchstaben und Büchern geprägte Existenz. Diese Buchbinderei befindet sich in einer weißen Kalksteinscheune an der Ostküste von Fårö (Gotland). Im Unter-geschoss drängen sich Setzmaschine und Druckpresse, die für den digitalisierten Zeitgenossen als Dinosaurier in einem Museum erlebt werden können. Auf dem ehemaligen Heuboden bindet L M. Bücher von Hand. Ein exklusives Handwerk, das in der nächsten Generation verloren gehen kann.
♥ Bücher hab ich jede Menge, nicht ganz so viel wie ihr liebe Antje 🙂
Titel etc lass ich diesmal sein, da ich die anderswo gezeigt etc habe.. Im Winter lese ich meistens noch mehr als im Sommer.
„Das Monatsmotto „Buchstaben“ – „B“ im Februar“ weiterlesen