Dame Agatha Christie – DBE..

Dame Agatha Christie DBE, writer and playwright. – (Wer kennt sie nicht)

  • Erinnerung, ich stand vor diesen Denkmal
    ♦ Dieses Denkmal wurde von ihrem Enkel Mathew Prichard CBE, Sir Stephen Waley-Cohen Bt, Vorsitzender von Mousetrap Productions und dem Oberbürgermeister von Westminster, Ratsmitglied Angela Harvey am 18. November 2012 enthüllt.
    ♦ Die Enthüllung markiert auch die Londoner Aufführungen ihres play  -„The Mousetrap“ –

-Sculptor: Ben Twiston-Davies
-Architects: Donald Insall Associates


♦ Agatha Christie wurde 1971 zum Commander des britischen Empire ernannt. Sie starb am 12. Januar 1976.

Ihre Bücher haben sich über zwei Milliarden Exemplare in 100 Sprachen verkauft, wie kein anderer moderner Schriftsteller. Ihre Arbeit wurde weitgehend für Kino, Radio und Fernsehen adaptiert.

♦ „Die Mausefalle“ (englisch „The Mousetrap“) -(schwedisch „Råttfällan“) das Theaterstück von Agatha Christie. Es wird seit 1952 täglich im Londoner West End aufgeführt und ist damit das am längsten ununterbrochen aufgeführte Theaterstück der Welt.
♦ Das Stück wurde am 6. Oktober 1952 am Theatre Royal in Nottingham uraufgeführt und kam am 25. November 1974 zum New Ambassador’s Theatre in London. Es wurde dann in das benachbarte Theater St. Martin’s Theatre verlegt. Seit der Premiere wird -„The Mousetrap“ – „Die Mausefalle“ seit dem ununterbrochen gespielt . Das Stück ist ein Morddrama, berühmt für sein überraschendes Ende.


Leben mit Büchern #40 – Buch der Bahn (1767 – 1987)

♦ Ich hab mal wieder etwas in meinen Regalen neulich gefunden. Lange ist es her (mehr als 30 Jahre) seit ich es bekam. Ich musste natürlich sofort wieder blättern und lesen (150 Seiten A4, in Text und Bild) – diese Geburtstagausgabe 1987 – 150 Jahre Eisenbahn in Österreich. (Die Chronik ist von 1767 – 1987).

(ich zeige auch diesemal einige Seiten )


Descripción:
♦  Aus dem Inhalt: Zeitzeugen – von Zügen und prominenten Zeitgenossen. Die Eisenbahn im Wandel der Kunst – Apotheose der Bahn – von der Eisenbahn und ihren Vorzügen etc

(Fotos klicken, grösser sehen-das lesen und anschauhen ist es wert)

=> weiter gehts /weiter blättern „Leben mit Büchern #40 – Buch der Bahn (1767 – 1987)“ weiterlesen

Leben mit Büchern #34

♦ In der Adventszeit sitzen solche hier und da in meinen Bücherregalen bei mir :))
Die fallen auch nicht runter…:)) – Als ich einen fotografierte, sah ich ein interessantes Buch im Regal..davon aber ein andermal…


Kerkis-Farbkleckse – Fotoprojekt „Leben mit Büchern“
♣ Info: Das Projekt „Leben mit Bücher“ wird ab 2019 nur noch 1 x monatlich stattfinden und zwar jeweils am 10. eines Monats. Wie immer kann man jederzeit neu einsteigen.

Leben mit Büchern #33

♦ Ich möchte nochmal in dieses Museum. Ich war zwar schon mal dort, aber trotzdem..
♦ Das Dublin Writers Museum.
Geschichte:
♦ Die Idee eines Writers Museum wurde von dem irischen Journalisten und Direktor der nationalen Rundfunkanstalt Raidió Teilifís Éireann Maurice Gorham (1902–1975) lange vor seinem Ableben formuliert. Das Museum wurde gegründet, um Interesse zu fördern durch die Sammlung von Werken und Dokumenten über die Tätigkeiten in der irischen Literatur als Ganzes und um das Leben und Wirken einzelner irischer Schriftsteller darzustellen.
♠  Das Museum wurde im November 1991 eröffnet. Es befindet sich, gegenüber dem Garden of Remembrance, in einem denkmalgeschützten Gebäude im Georgianischen Stil aus dem frühen 18. Jahrhundert am Parnell Square Nord.

♠ Die Museumsräume beherbergen mehrere Bibliotheken, Galerien und den Administrationsbereich. Neben der Bibliothek im Untergeschoss befinden sich der Salon sowie die Galerie der bekannten Schriftsteller mit ihren Porträts und Büsten.  — (Fotos klicken,grösser sehen)