Löcher…etliche..

Zur Zeit gibt es eine Ausstellung im freien, im Djurgården. Die Skulpturen von Eva Hild sind auf beiden Seiten von Djurgårds-brunnskanalen platziert. Diese heisst: AMONG
Diese Ausstellung (Skulpturen) von Eva Hild, werden bis 31. August 2017 gezeigt.


Eva Sofia Hild ist eine schwedische Bildhauerin und Keramikerin.- Hild besuchte in den Jahren von 1991 bis 1994 die Abteilung für Design und Kunsthandwerk der Universität Göteborg, die (HDK). – Seit 2000 stellt Hild national und international aus. Ihre Werke stehen in verschiedenen Städten im Öffentlichen Raum.
EinZweiDreiVbutton
(#80) Zum Projekt Zahlen von Luiserl

ABC der Technik/ Q

technikmini Der Buchstabe – Q – ist aktuell bei Juttas Projekt –ABC der Technik. Gewünscht sind Aufnahmen von alltäglicher Technik bis hin zu großen Industrieanlagen – alles, was uns so vor die Linse kommt.

zum Q wie Quecksilberthermometer
(diesmal fiel mir partout nichts anderes zum Q ein)
Das ist noch ein recht altes Quecksilberthermometer, ungefähr vor ca 45 Jahre bei damaligen
Aphoteksbolaget hier in Schweden gekauft. Und es funzt immer noch.

16augBB 001
Quecksilber:
Quecksilber (griechisch ὑδράργυρος Hydrargyros ,flüssiges Silber‘, davon abgeleitet das lat. Wort hydrargyrum (Hg), Name gegeben von Dioskurides) ist ein chemisches Element mit dem Symbol Hg und der Ordnungszahl 80.
Alchemie:
In der griechischen Antike symbolisierte das Quecksilber sowohl den Gott Hermes als auch den zugehörigen Planeten. Dies wurde von den Römern und den Alchemisten für den gleichgesetzten Gott Mercurius übernommen. Daher ist im Englischen mercury sowohl die Bezeichnung für das Quecksilber als auch für den Planeten und den Gott. Als alternative Bezeichnung für das Metall wird aber auch „Quicksilver“ verwendet.
Eigenschaften:
Quecksilber ist ein silberweißes, flüssiges Schwermetall. Es wird manchmal noch zu den Edelmetallen gezählt, ist jedoch viel reaktiver als die klassischen Edelmetalle (zum Beispiel Platin, Gold), die in derselben Periode stehen. Es bildet mit sehr vielen Metallen Legierungen, die sogenannten Amalgame. Quecksilber leitet Strom im Vergleich zu anderen Metallen schlecht. Es ist außer den Edelgasen das einzige Element, das bei Raumtemperatur in der Gasphase einatomig vorliegt.

Für die mittelalterlichen Alchemisten waren Quecksilber, Schwefel und Salz die drei grundlegenden Elemente. Das Einhorn symbolisierte das Quecksilber.
(weiterlesen ==> „ABC der Technik/ Q“ weiterlesen

Fensterblick-Mariaberget-80

Nr – # 80 –

Und das ist auf Mariaberget-nordvästra Södermalm in Stockholm…
wo ich ja vor einiger Zeit war..

8juliNikon 042

(Foto klicken, grösser sehen)

Dienstags – wird ein Blick in manch offenes oder meist
geschlossenes Fenster von innen oder ausen riskiert…
wer Lust hat kann bei >>>Vera<<< mit fensterln ..

fensterbutton

Herzliches Raubein im Schottenrock wird heute 80

Herzlichen Glückwunsch !
Sir Thomas Sean Connery am 25. August 1930 in Edinburgh geboren wird heute 80. Man glaubt es kaum.
Mehr Schotte geht nicht: Sean Connery bei der Präsentation seiner Autobiografie.

Als erster James-Bond-Darsteller wurde Sean Connery zum Superstar, heute interessieren ihn vor allem Golf und Kilts. Der bekannteste Schotte der Gegenwart wird 80. Sean Connery ist schon lange kein Freund mehr von öffentlichen Auftritten. Aber für eine seiner größten Leidenschaften machte er Anfang April eine Ausnahme: Bei der „Dressed to Kilt Charity Fashion Show“ in New York war er nicht nur zugegen, sondern übernahm zusammen mit seiner Frau die Schirmherrschaft, während Stars wie die Schauspieler Mike Myers, Kyle McLachlan, Rockröhre Joan Jett, Model Markus Schenkenberg oder Rugbyspieler Thom Evans in schottischer Tracht über den Laufsteg flanierten.
Später Ritterschlag
Im Jahr 2000 wurde Sean Connery nach jahrelangen Diskussionen endlich von der englischen Queen zum Ritter geschlagen. Das war nicht nur nach der Meinung von George Martin längst überfällig. „Er ist eines meiner Idole, ein fantastischer Mensch und er hat so viel für Schottland getan, speziell für die jungen Leute. Ich war sehr wütend darüber, dass ihm die Krone so lange nicht die Ehre zuteil werden ließ, die er verdient hat.“