Fotoaufgabe (2. Quartal) : Freigestellt (#2)

„mal eine Ei das kein Ei ist.. 🙂

*********
Fotoaufgabe II – Freigestellt
Der Amateur Photograph“ hat zu einer neuen Fotoaufgabe aufgerufen, die für das zweite Quartal 2019 – FREIGESTELLT. – Die Regeln dazu findet ihr auf seiner Seite.
Nun mein erster Beitrag zur Aufgabe: -Freigestellt-

Black and White 2019 (Februar)

Der Februar Beitrag im Jahr 2019 –
Die Fotos der anderen Teilnehmer findest du bei =>> czoczo

♦ Der Ring im Hauptbahnhof in Stockholm (Stockholms Central)

♠ Der Ring am Stockholmer Hauptbahnhof ist die runde Öffnung in der Etage des Hauptbahnhofs des Stockholmer Hauptbahnhofs und die darunter liegende Verbindung zur U-Bahnstation – T-Centralen. Der Ring wurde 1959 eingeweiht und sein Geländer ist eine Schmiedearbeit des Bildhauers Stig Blomberg.
Die Figuren sind aus Gusseisen und die Handläufe aus Messing. Die Arbeit war ein Geschenk des schwedischen Eisenbahnverbandes zum 100-jährigen Jubiläum der National Railways, das 1956 gefeiert wurde. – Der Ring wird manchmal auch „Spottkoppen“ bezeichnet und dient vielen Reisenden und Stockholmer als Treffpunkt. (so ist es immer noch)
♠ Design – Das Geländer des Rings ist ein geschmiedetes Kunstwerk des Bildhauers Stig Blomberg und stellt die vier Himmels Richtungen mit Figuren dar.

„T“ in die neue Woche 2018/2

Ein Tor des Orangeriet Linnéanum  in Uppsala..

• Das Linnéanum ist eine Orangerie, das 1787-1807 im Schlossgarten von Uppsala erbaut wurde und von Gustav III, an die Universität Uppsala geschenkt wurde. Der gesamte Botanische Garten war ein königliches Geschenk von Gustav III.

• Das Gebäude wurde auf Initiative des Botanikerprofessors Carl Peter Thunberg für botanische Vorträge der Universität und für die Unterbringung der botanischen Sammlungen der Universität errichtet.  Im Osten gibt es einen Tempelgiebel, in dem das Linnaeus-Tal liegt. Der Südflügel wurde seit 1807 als Orangerie und Kakteenraum genutzt. Im Nordflügel befindet sich der Thunberger Saal, der früher als Lagerraum für die botanischen Sammlungen diente.
• Das Linneanum wurde zum Linnéjubileet 2007 restauriert. Der Thunberger Saal wurde nach dem Aussehen der 1880er Jahren  restauriert. Auch der Linnaeus Saal und der umliegende Garten wurden bei dieser Gelegenheit restauriert.
• Das Linnéanum steht seit 1935 unter Denkmalschutz.

mehr -Tore/Eingänge/Türen- gibt es bei Nova zu sehen.