Leben mit Büchern #16

Ihre Zeichnungen schau ich mir auch heute noch gerne an….
Als wir Gestern unterwegs waren, sah ich das dieses Jahr 2018 – das hundert jährige des Buches („Tante Braun, Tante Grün und Tante Lila“) von Elsa Beskow ist.


History:
Elsa Beskow wurde am 11. Februar 1874 in Stockholm als Tochter des Geschäftsmannes Bernt Maartman (1841-1889) und seiner Frau Augusta Fahlstedt (1850-1915) mit Namen Elsa Maartman geboren.
Elsa hatte fünf Geschwister und sie schrieb schon kleine Geschichten, die sie ihnen erzählte. Als sie fünfzehn war, starb ihr Vater und die Familie zog zu den unverheirateten Geschwistern ihrer Mutter. – Die Tanten standen später Porträt für Elsa Beskows Buch Tante Braun, Tante Grün und Tante Lila.
– Elsa war eine schwedische Kinderbuchautorin, Malerin und Illustratorin, zeichnete und malte die Bilder zu all ihren Märchen selbst.
– 1952 bekam sie die „Nils-Holgersson-Plakette“ für ihr Lebenswerk. Sie starb in Stockholm im folgenden Jahr (30. Juni 1953) 79 Jahre alt. Fünf Jahre nach ihrem Tod wurde ein Preis nach ihr benannt; „Elsa Beskow-Plaketten“.

Elsa Beskows Märchen Figuren als Kunstwerk in der U-Bahnstation am Danderyds Krankenhaus (in Stockholm)

• Das Buch Tant Green, Tante Brun und Tante Gredelin, wurde 1947 von Rune Lindström verfilmt. Es war Schwedens erster Film in Technicolor und war Schwedens Beitrag zum Kinderfilmfestival in Bath.
Kerkis-Farbkleckse


„Leben mit Büchern #16“ weiterlesen

Anna #16 – besondere Warteraum

Im/am Stockholms Hauptbahnhof (Central) gibt es seit den 1870er Jahren einen königlichen Warteraum.
1904 wurde es an seinen jetzigen Standort verlegt und erhielt in Neu Rokoko Stil von SJ-Chefarchitekten Folke Zettervall eine anspruchsvolle Innen-einrichtung. Der Warteraum wurde 1927 erweitert und mit Wandgemälden von Filip Månsson, neuen Möbeln von Carl Malmsten und Kronleuchtern von NK ausgestattet.
Das dritte Foto zeigt das Südende des Bahnhofs und den Eingang zum königlichen Warteraum.

• Der Royal Warteraum wurde in erster Linie als zeremonielle Umgebung geschaffen, in der das Staatsoberhaupt die zu Besuch kommenden Monarchen und Präsidenten willkommen hieß. Schwedens Königshaus hat heute noch Zugangsrechte zum Warteraum, wird aber auch vom Eigentümer vorsichtig und zurückhaltend genutzt. – • Obwohl es heutzutage selten benutzt wird, ist der versteckte Warteraum immer noch da.
• Seidenbezogene Möbel, Kronleuchter und feine Details in Blau und Gold machen es zu einer ungewöhnlichen Wartehalle.

• Die königliche Wartehalle ist normalerweise nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Es wurde während Veranstaltungen wie „Open House Stockholm“ 2017 für Besucher geöffnet.

(Fotos klicken, grösser sehen)

Artis Projekt – (Fotos klicken,grösser sehen)
nächstes mal am 24.Januar 2018.

DND #16/2017

Als ich Gestern nach Hause kam, saß dieser doch glatt auf dem Rasen vorm Haus…
er schaut mich bissel skeptisch an, und dachte sicher, ob er lieber doch weg hüpfen sollte 🙂


…gedacht getan – also drehte er sich rum und verschwand auf sehr langen Beinen 🙂

• Die Brennende Liebe (Lychnis chalcedonica), auch Scharlachlichtnelke oder, wegen der auffälligen Blütenform, Malteserkreuz oder Jerusalemer Kreuz genannt, ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Nelkengewächse (Caryophyllaceae) gehört. Die natürlichen Vorkommen der Brennenden Liebe erstrecken sich von Russland über Südsibirien bis in die Mongolei und Nordchina.

• Die Brennende Liebe kam als Zierpflanze etwa zur Mitte des 16. Jahrhunderts aus türkischen Gärten nach Mitteleuropa, was auch alte Namen der Blume wie Flos Constantinopolitanus, Lychnis Bycantina oder Chalcedonia (aus der Stadt Chalcedon, östlich vom damaligen Konstantinopel) erklärt. Als erstes in Mitteleuropa dürfte sie Konrad Gessner um 1560 in Zürich kultiviert haben, wobei nicht bekannt ist, woher die Blumen ursprünglich stammten.

○ danke liebe Heidemarie (für die Hilfe zu den Namen)
• die erste ist der Storchschnalbel (die blauen) – Die Storchschnäbel oder Geranien (Einzahl Geranie aus griechisch-lateinisch Geranium) sind mit 380 bis 430 Arten die artenreichste Gattung der Pflanzenfamilie der Storchschnabelgewächse (Geraniaceae). Sie sind auf allen Kontinenten verbreitet.
• die zweite ein Zierlauch – hier der Bulgarische Zierlauch.


dndbutton– bei Ghislana (Jahreszeitenbriefe)
gibt es noch mehr Naturbilder zu sehen.
– (Foto klicken,grösser sehen)

…Punkt, Punkt, Punkt (2017) – #16

LogoPunktPPThema diese Woche bei Sunny ist – Bank / Bänke –
Der Vorschlag ist von Daggi. Bei mir gibts heute nur Bänke ganz normal und keine interessanten Storrys.
Es gibt viel mit der Benennung • Bank /Bänke
• Bank (Möbel), ein Möbelstück • Die häufigsten Materialien für Bänke sind Holz, Metall, Kunststoff oder Stein. – Typen von Bänken: Parkbank, Bierbank, Eckbank, Kirchenbank (siehe unten), Schulbank.  Bei mir giebts einfach Bänke verschiedenen Aussehens zum Thema.


einige Kirchenbänke


Auserdem giebt es diese Arten von Bank
bei Wiki
Begriffsklärung