13. Dez – Lucia

• Die Feierlichkeiten beginnen früh am Morgen in Kindergärten, Schulen und am Arbeitsplatz. Der Verbrennungsgefahr wegen tragen Kinder heute überwiegend elektrische Kerzen.
• Zu Lucia gibt es mehrere Konzerte in Stockholm, aber Lucia wird in ganz Schweden begangen. Konzerte in Storkyrkan (Die Kathedrale) in Gamla Stan und /oder Adolf Fredrik kyrkan mit Schülern einer der berühmtesten Musikschulen Stockholms, Adolf Fredrik. Ein anderes Beispiel ist Skansen, das Freilichtmuseum in Stockholm.
Zusammenhang mit der heiligen Lucia:
→ Lucia von Syrakus
• Inwieweit das Luciafest in seiner in Schweden verbreiteten Ausprägung tatsächlich mit der heiligen Lucia in Zusammenhang steht, ist nicht eindeutig zu beantworten.
• Einerseits verdankt das Fest seinen heutigen Status der Tatsache, dass der 13. Dezember in Schweden bis 1752 der kürzeste Tag des Jahres war.

Menschen die auf Eisenbahnschienen schaun (am 13 Dez)

Herr Ackerbau ruft zu einer besonderen Mitmachaktion auf.
Am 13. Dezember ist der –Internationale „Blick von Brücken über Eisenbahnlinien“Tag!
am 13. Dezember 2015 
heißt
“Urbane Schönheit” oder besser “Blick von Brücken über Eisenbahnlinien”-Tag

===>> Einzelheiten könnt ihr hier lesen.

Da macht ich natürlich mit – logisch 🙂
Frau Tonari hat schon fleissig die Trommel gerührt aber schadet ja nicht mit mehr..

mal eins im vorab von mir..
2oktCC 025

13.Dezember

Das Luciafest ist ein vorweihnachtlicher Brauch, der vor allem in Schweden verbreitet ist. Das Fest fällt immer auf den 13. Dezember, der in den christlichen Kirchen der Gedenktag der Heiligen Lucia ist und vor der Gregorianischen Kalenderreform der kürzeste Tag des Jahres war. Auch in Schweden handelt es sich nicht um einen gesetzlichen Feiertag. Auch in Dänemark, Norwegen und unter den Finnlandschweden ist das Luciafest am 13. Dezember inzwischen ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit.
Zu einem landesweiten Brauch entwickelte sich das Luciafest erst in den letzten hundert Jahren. Ende des 19. Jahrhunderts griff das Stockholmer Freilichtmuseum Skansen die estschwedischen Luciatraditionen auf, um sie für kommende Generationen zu bewahren. Gleichzeitig begann der Brauch, sich über seine ursprünglichen Grenzen hinaus in der Bevölkerung zu verbreiten. Dieser Prozess verstärkte sich, als eine Stockholmer Zeitung im Jahr 1927 zum ersten Mal eine Lucia wählte. In der Folge fand das Luciafest einen festen Platz im schwedischen Brauchtum.
LuciaLit

13. Dezember – Gesang & Licht – Lucia

Das Lucia-Fest zählt zu einer der beliebtesten Traditionen der Schweden und wird alljährlich am 13. Dezember gefeiert. Noch vor der Morgendämmerung schreiten an diesem Tag Prozessionen junger, in weiß gekleideter und singender Menschen durch die Städte – angeführt von einer jungen Frau mit Lichterkrone im Haar. Sie kündigen symbolisch die Rückkehr des Lichts an.
In Stockholm fährt Lucia in einer Kortege die von königlichen Pferden gezogen wird durch die Stockholmer Innenstadt,die im Freilichtmuseum Skansen endet.
Zur Tradition gehören auch die morgendlichen Lucia-Konzerte, die in zahlreichen Kirchen der Stadt am 13. Dezember stattfinden: •Kungsholmens kyrkan – 6.30 Uhr •und 7.30 Uhr – S:t Jacobs kyrka – •18.00 Uhr -Storkyrkan – 19.00 Uhr -• außerdem in den Kirchen Adolf Fredriks kyrkan, Engelbrekts kyrkan, Katarina kyrkan und Oscars kyrkan

Am Lucia-Tag gibt es traditionell alkoholfreien Glühwein,Lussekatter und Pepparkakor. Lussekatter sind ein Hefegebäck mit Safran.
Lucia12 Das Luciafest ist ein vorweihnachtlicher Brauch, der vor allem in Schweden verbreitet ist. Das Fest fällt immer auf den 13. Dezember, der in den christlichen Kirchen der Gedenktag der Heiligen Lucia ist und vor der Gregorianischen Kalenderreform der kürzeste Tag des Jahres war. Auch in Schweden handelt es sich nicht um einen gesetzlichen Feiertag. Auch in Dänemark, Norwegen und unter den Finnlandschweden ist das Luciafest am 13. Dezember inzwischen ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit.
Zu einem landesweiten Brauch entwickelte sich das Luciafest erst in den letzten hundert Jahren. Ende des 19. Jahrhunderts griff das Stockholmer Freilichtmuseum Skansen die estschwedischen Luciatraditionen auf, um sie für kommende Generationen zu bewahren. Gleichzeitig begann der Brauch, sich über seine ursprünglichen Grenzen hinaus in der Bevölkerung zu verbreiten. Dieser Prozess verstärkte sich, als eine Stockholmer Zeitung im Jahr 1927 zum ersten Mal eine Lucia wählte. In der Folge fand das Luciafest einen festen Platz im schwedischen Brauchtum.