in der Natur, aber auch…

..in NordSchweden ein wenig ungewöhnlich und besonders witzig dieser Zufall 🙂
„Es sind nicht nur motorisierte Fahrzeuge, die manchmal Untersuchung brauchen. Letzte Nacht hatte ich (S.Andersson) außerhalb der Inspektion (Bilprovningen) in Vilhelmina eine Rentierherde gesehen, die zu warten schien um ihre Renkräfte in der Werkstatt zu überprüfen lassen :)“


Quelle: svt


Schweden:• Die Kraftfahrzeuguntersuchung (kontrollbesiktning oder bilbesiktning) ist.. „in der Natur, aber auch…“ weiterlesen

in freier Natur

was für ein Erlebniss ihnen zu begegnen…
In Schwedens Innland weiter Nördlich kann es vorkommen..Aber diese Bären Mom gleich mit Trillingen zu sehen, und sie fotografieren zu können, ist sicher ein ganz ganz  besonderes Gefühl. Jan Erik in Svedje (Jämtland) fotografiert viel. Nun hatte J.E. gehört das die Bären in dem Gebiet unterwegs waren..Er fuhr mit dem Auto und suchte nach ihnen..Plötzlich sah er sie in seinen Rückspiegel..Das Gefühl das J.E. hatte als er sie sah und fotografieren konnte, war einfach fantastisch,sagt er..Das glaube ich ihm gerne..(er hat sie mit einer Video Cam fotografiert).

..in Jämtland gibt es viel Bären,aber das bedeutet noch lange nicht das man sie sieht..Sie sind eigentlich sehr scheu..

Überraschungsbesuch…

E.B. bekam einen Überraschungsbesuch von ca 15 Wildschwein Ferkel (Frischlingen) in ihren Garten… – Anfang Mai war E. B. in ihrer Küche und kochte, als ihr Mann sagte, sie solle aus dem Fenster schauen. Da sieht sie etwa 15 Wildschweinferkel in ihren Garten (Nähe von Eskilstuna).

– Es war verrückt zu sehen. Ich war schockiert! Ich dachte, sie sind meist in der Nacht unterwegs, sagt E. B. zu „Mitten in der Natur“.
– Ich eilte mein Handy hohlen um das zu filmen. – …Keine Bache in Sicht…
Sie sprach mit einem Jäger, der glaubt, dass die Ferkel zu verschiedenen Müttern gehören, die vermutlich für den Moment ruhten. Er glaubt, dass die Ferkel auf eigene „Faust“ in der Regel in einem bestimmten Alter unterwegs sind, aber die Mutter ist nie sehr weit weg.
„Ganz unberührt, das ich da war“ – Nachdem sie das Handy abgestellt hatte, ging Ebba und fuhr fort, die kleinen Ferkel zu betrachten. Eine Bache war nicht zu sehen.
– Sie wuselten rund im Garten, völlig unberürt, das ich dort war. Aber als ich zu sprechen begann, wurden sie ein wenig besorgt und liefen in den Wald.
Quelle: svt

wie nett…

Ist der nicht niedlich…

Jetzt ist es das zweite Mal in kurzer Zeit das die Polizei in Piteå (NordSchweden) ein Seal Baby zum Wasser rettet. Nur vor weniger als zwei Wochen, fuhr eine Polizeistreife ein Seal Baby zum Meer. Dieses Mal war es ein Seal Baby, das sich neben den Wildzaun bei E4 in Pitsund verirrt hatte.
Um wieder ins Wasser zu kommen, müßte es die Straße überquert, deshalb fuhr eine Polizeistreife dort hin und nahm es in einem Kartong im Auto mit. Es wurde dann an der gleichen Stelle wie das vorherige Seal Baby freigelassen.
– Am Strand ist es dann ins Wasser getaucht, grüßte die Patrouille.
Quelle: SVT