Leipzig Teil 2 ~ Juni 2015

Die Geburtstagsfeiern (es wurden gleichzeitig zwei gefeiert), waren in der Spreewaldschänke, es war fast die ganze Verwandschaft da (+ meine Wenigkeit – sehr nett wars). – Schönes Wald Gebiet.
5juniGeburtsTLE 002
Das Stadtgebiet von Markkleeberg ist von mehreren Park- und Gartenanlagen geprägt, zum Beispiel der Agra-Park und der Kees’sche Park. Der Agra-Park war Standort der Landwirtschaftsausstellung in der DDR. Auf dem Gelände befinden sich Spazierwege, Blumenbeete, Pavillons, die Spreewaldschänke, die palaisartige Parkgaststätte und das Weiße Haus. – Wir sind auch im Park spazieren gegangen zwischen Mittag Essen und Abend..


palaisartige Parkgaststätte (Standort der Landwirtschaftsausstellung in der DDR)


Das Weiße Haus (interessante History von diesen Gebäude)

 


Paul Herfurth, ein bedeutender Zeitungsverleger und königlich württembergischer Konsul, erwarb im Jahr 1896 einen Teil des ehemaligen Raschwitzer Gutes. Sofort ließ er es zu einer neoklassizistische Parkanlage verwandeln (heute agra-Park), mit Baumgruppen, idyllischen Parkteichen, Tempeln, Statuen und Säulengängen. Dazu entstand bis 1897 die weiße Villa mit ihrem imposanten vergoldeten Spiegelsaal. In den 1920er Jahren erwarb Herfurth zusätzliches Gelände und erweiterte seinen Park auf 30 Hektar. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er in Volkseigentum überführt. Die ab 1946 in Markkleeberg stattfindenden Blumenschauen fanden so großes öffentliches Interesse, dass die städtischen Flächen 1948 um den Herfurth’schen Park ergänzt wurden, der von 1948-1959 als Austragungsort für Gartenbauausstellungen genutzt wurde. Von 1970-75 kam es durch die Durchschneidung der Anlage mit einer aufgestelzten vierspurigen Straße zu erheblichen gestalterischen Veränderungen. Deren Tieferlegung und Überdeckelung ist Ziel derzeitiger denkmalpflegerischer Konzepte.
○ Sie war dem Lustschloss Petit Trianon im Versailler Schlosspark nachempfunden, die Pläne stammten vom Gautzscher Baumeister Gustav Hempel. Die allegorischen Sandsteinfiguren des alten Raschwitzer Barockgartens säumten die Terrasse nach Osten. Als Herfurthsche Villa war sie bis zum Zweiten Weltkrieg Treffpunkt des Leipziger Kulturlebens. Im Krieg wurden Teile des Landratsamtes dorthin ausgelagert und in den Jahren 1945/46 fand sie als Untersuchungsgefängnis des sowjetischen Militärs und Geheimdienstes Verwendung. Die Häftlinge wurden häufig über Monate und zu Dutzenden in den engen Kellerräumen interniert. Bis 1981 nutzte die Verwaltung der Landwirtschaftsausstellung die nun -Weißes Haus -genannte Immobilie als Büro und nach einer gravierenden Umbaumaßnahme in den Jahren 1986/87 als Ministerunterkunft während der Landwirtschaftsausstellungen der DDR, auch bekannt als agra-Markkleeberg. Nach einer kurzen Nutzung als Hotel erwarb die Stadt Markkleeberg 1996 die Liegenschaft auf Markkleeberger Gebiet.


Geschichte zum Namen: der Stadt Markkleeberg (das nur nebenbei, wir waren nicht in der Stadt an sich)
Die Stadt Markkleeberg wurde im Jahr 1934 als Zusammenschluss der Orte Oetzsch-Markkleeberg und Gautzsch gegründet. Da den Nationalsozialisten der Name der bei weitem größeren Gemeinde Gautzsch wegen seiner slawischen Herkunft nicht genehm war und sich auch der künstliche Vorschlag Auenwalde nicht durchsetzen konnte, wählte man als Namen der neuen Stadt den der kleinsten Ursprungsgemeinde Markkleeberg. Alle slawischen Namen der Ortsteile wurden getilgt, aus Gautzsch wurde Markkleeberg-West, aus Oetzsch mit dem eingemeindeten Raschwitz Markkleeberg-Mitte und – als logische, aber unsinnige Konsequenz – aus dem eigentlich ohnehin deutschen Namen Markkleeberg Markkleeberg-Ost. Trotz der Umbenennungen während der NS-Zeit sind die alten Ortsnamen aber bis heute bekannt und geläufig.
○ Markkleeberg liegt an der Bahnstrecke Leipzig–Hof.


==>  Leipzig Teil 1
==> in der Stadt wo meine Wiege stand


Fortsetzung folgt

Livläkarens borg (Burg des Leibarztes) ~

Heute Bredablick – war nie ein Wasserturm …( für Frau Tonari)

Hoch oben von Skansen steht der Backstein roter Turm, der über Teile von Stockholm zu sehen ist. Der Turm wurde 1876 gebaut, bevor es das Freilichtmuseum Skansen gab. Bredablick (heutiger Name) ist 30 Meter hoch und steht auf einer Höhe von 45 Metern über dem Meeresspiegel. An der Spitze gibt es einen Aussichtspunkt.
LivlaekBorgBB

Livläkarens borg (der Turm des Leibarztes)

Am 18. März 1847 befand sich Leibarzt Fredrik Adolf Wästfelt in Frascati außerhalb von Rom. Er stand mit Prinz Oscar in der Loggia der berühmten Renaissance-Villa, Villa Aldobrandini. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick auf die Campagna von Rom. Wästfelt war hell begeistert über die tolle Aussicht und das Gefühl, dass eine großartige Aussicht eine positive Wirkung auf den Menschen hat.

Nach seiner Rückkehr nach Stockholm, trog er diese Erkenntnis über die gesunde Ausicht in mehr als zwanzig Jahren, als er noch wohlhabenden Arzt von König Oscar II, die Idee, die er in Italien hatte zu realisieren. Einen Turm mit schönen und spirituell erhebend Aussicht zu bauen.

Wästfelt erhält Leasing(Mitvertrag) für Tallbacken, den höchsten Teil vom Skansen Berg und sein Turm, die so genannte Belvedere nach dem italienischen Modell baut er dort. Der Turm wird von dem Königs Architekten JE Söderlund entwickelt und erhält die Form eines gotischen Burg Turm. An der Spitze befindet sich eine Aussichtswohnung.

Als der Turm im Jahre 1876 fertig war, wurde er für Besucher geöffnet gegen Eintritts(geld). Um den Besuch zu einem mehr medizinische Geschmack zu geben,bietet Wästfelt an, dass der Besucher zunächst zu Fuß bis Tallbacken um den gesunde Pinienduft einzuatmen, dann das Wasser aus dem Wasserkiosk neben dem Turm trinken und schließlich nach oben gehen und geistig durch die schöne Aussicht emporgehoben zu werden.

Djur i bur (Tiere im Käfig)
Wie die meisten spirituellen Unternehmen wurde Belvedere auch nicht wirtschaftlich prosperierenden. Wästfelt hatte seinen Turm mit geliehenem Geld gebaut und war abhängig das viele zahlende Besucher kamen. Um die Anlage attraktiver zu machen, richtete er einige Tierkäfige ein, die Vögel und sogar einen Bären halten konnten.

Aber das half nicht. Wästfelt war gezwungen, den Turm, an den Bauherrn zu verkaufen, aber er durfte es mieten. Er muss auch seine feine Wohnung im Arvfurstens Palast verlassen und in ein Zimmer und Küche im Turm Erdgeschoss einziehen. Hier starb er im Jahre 1881, verarmt, aber glücklich. Denn jeden Tag, war er in der Lage, in den Turm zu gehen die Treppe hoch und sich geistig von der Aussicht begeistert. Breda Blick Gott Balders Wohnstätte

Als Arthur Hazelius -1891 -Skansen gegründet hatte, hat er auch den Turm und den Bereich um ihn herum gekauft. Der Turm wurde umbenannt in Bredablick, Gott Balder Aufenthaltsort nach der fornnordischen Sage, aber er war weiterhin Aussichtsturm. Die geistig atemberaubende Aussicht ergänzt durch eine schönes Café im Obergeschoss. Aufzug wurde erst 1913 installiert.

○ Der Turm ist zur Zeit leider nicht für Besucher geöffnet…

Apropo der Name -Skansen-
Der Name -Skansen- stammt wahrscheinlich aus dem Militär Redoute als Prinz Karl Johan, für Prince Oskar in den 1810er aufführen lies. Als Arthur Hazelius das Land erwarb, wurde das Gebiet bereits Skansen genannt.

dies & jenes

Neulich als ich zum Stelldichein der Hasen an Valborg (30.April) war: kam ich an schön gemalten Bildern von Kindern vorbei – schade nur das wiedermal Schmierfinken teilweise „verschandelt“ haben..


○ auf dem Weg den Berg hoch kam ich an dieser Kirche vorbei..leider war sie zu. (Nach den Zeichnungen des Architekten Sigge Cronstedt wurde die Kirche 1904 erbaut. 25. Februar 1906 wurde sie eingeweiht. Die Kirche ist aus Backstein im Jugendstil.)

○ und im kleinen Hagalundspark gabs Skulpturen auf dem Weg zum Wasserturm..


so war ich endlich oben. Schon immer wollte ich ihn mal aus der Nähe sehen, denn wenn ich S-Bahn in die City fahre, fahre ich vorbei..sehe ihn aber nur aus der Ferne..


○ Hagalunds Wasserturm ist ein jetzt stillgelegter Wasserturm in Solna. Der Turm, der im Jahre 1912 eröffnet wurde, holte das Wasser aus dem Esker bei Frösundavik. ○ Hagalund (heute ein Vorort von Solna) begann man im Jahr 1890 zu bauen. Als der Hagalunds Tunnel für die Eisenbahn im Jahr 1908 gebaut wurde,senkte sich der Wasserspiegel und der Brunnen lief in Hagalund trocken. Man reichte ein Gesuch ein, um Wasser aus dem Esker bei Frösundavik zu pumpen. So wurde eine Pumpstation gebaut und fünf Kilometer Leitungen vergraben, bis zum Hagalund-Berg und einen neuen Wasserturm.
Er erhebt sich 62 Meter über dem Meer und der Reservoir kann 250 m³ Wasser beinhalten. Der Turm hatte auch eine zwei-Zimmer-Wohnung für den Engineer. Der Bau begann im Jahre 1911 und der Turm wurde acht Monate später eröffnet. Doch bereits in den späten 1930er Jahren nahm man ihn jedoch außer Betrieb, da kein Bedarf mehr war.


(Fotos klicken, grösser sehen)

die gefährdeten Wanderfalken…

Drohnen stören Falken im Nationalpark – TT, Stockholm – 5:e Maj, 2014
Die Leitung des weltberühmten Yosemite-Nationalpark in Kalifornien, USA, ist ernsthaft aufgebracht, gegen die Besucher, die unbemannte Flugzeuge, Drohnen genannt, im Picknickkorb mitbringen. In einer Erklärung auf der Nationalpark-Website veröffentlicht, das  mehr und mehr Drohnen im Himmel in den letzten Jahre gesichtet wurden/werden, trotz das es nach US-Recht verboten ist. Die Drohnen werden verwendet, um Bergsteigern, die die Berge im Park erklettern zu fotografieren  und um die herrliche Landschaft zu erfassen. Aber die rechtswidrige Flugmaschinen können in der Art den Rettungseinsätze hindern, und auch sehr laut und störend sein für Besucher und Tiere. Besonders betroffen sind die gefährdeten Wanderfalken die auf den Klippen nisten im Park.
YoseNatPa


Drönare stör falkar i nationalpark – TT, Stockholm – 5:e Maj, 2014
Ledningen för den världskända nationalparken Yosemite i Kalifornien, USA, ryter till mot besökare som tar med sig obemannade flygplan, så kallade drönare, i picknickkorgen. I ett uttalande på nationalparkens hemsida skriver ledningen att allt fler drönare siktats i skyarna de senaste åren, trots att det är förbjudet enligt amerikanskt lag. Drönarna används till att filma klättrare som bestiger bergen i parken och för att fånga det storslagna landskapet. Men de otillåtna flygmaskinerna kan hamna i vägen för räddningsinsatser, och dessutom vara mycket högljudda och störande för både besökare och djur. Särskilt drabbade är de känsliga pilgrimsfalkarna som häckar på klippväggar i parken.