ein wenig durch

..den Ort gelaufen, bevor das Midsommerfest (23.6) begann…Das mache ich gerne, wenn schönes Wetter ist..Die Stadt ist so idyllisch..
• Sigtuna Rathaus

– Gebaute 1744, und ist das kleinste überlebende Rathaus Schwedens. Es wurde auf Initiative von Bürgermeister Eric Kyhlman in 1744 eröffnet. Im Dezember 1948 hielt das Amtsgericht seine letzte Sitzung in diesen Rathaus. Heute Teil zum Museum. – Sigtuna gilt neben Lund als die älteste noch bestehende Stadt Schwedens. Ausgrabungen weisen darauf hin, dass sie um 980 von König Erik Segersäll gegründet wurde. Unter dem König Olof Skötkonung und seinem Sohn Anund Jakob wurden in Sigtuna die ersten schwedischen Münzen zwischen 995 und 1030 geschlagen.
• Sankt Pers Kirchenruine

– St.Per Kirche kann wahrscheinlich direkt an die Monarchie und als die Kathedrale der Erzdiözese angesehen verknüpft werden, bevor dem Umzug nach Gamla Uppsala im Jahr 1190.- Wahrscheinlich wurde die Kirche in zwei Etappen in den 1100er Jahren gebaut. Der östliche Teil mit Kor, zentralen Turm und das Kirchenschiff wurde in den frühen 1100er Jahren gebaut, während das Schiff und Westturm später hinzugefügt wurden. Seit 2015 ist die Ruine wegen Gefahr des Zusammenbruchs blockiert.


• private Häuser und an der Strandpromenade entlang..

(Fotos klicken,grösser sehen)

in freier Natur

was für ein Erlebniss ihnen zu begegnen…
In Schwedens Innland weiter Nördlich kann es vorkommen..Aber diese Bären Mom gleich mit Trillingen zu sehen, und sie fotografieren zu können, ist sicher ein ganz ganz  besonderes Gefühl. Jan Erik in Svedje (Jämtland) fotografiert viel. Nun hatte J.E. gehört das die Bären in dem Gebiet unterwegs waren..Er fuhr mit dem Auto und suchte nach ihnen..Plötzlich sah er sie in seinen Rückspiegel..Das Gefühl das J.E. hatte als er sie sah und fotografieren konnte, war einfach fantastisch,sagt er..Das glaube ich ihm gerne..(er hat sie mit einer Video Cam fotografiert).

..in Jämtland gibt es viel Bären,aber das bedeutet noch lange nicht das man sie sieht..Sie sind eigentlich sehr scheu..

Heute

ist/war Tag der wilden Blumen – 18. Juni 2017
In Schweden, und den nordischen Ländern, die umfassendste offizielle wilden Blumen Wanderung. – Das Ereignis wird in der nordischen Region hervorgehoben. In Örkelljunga (SüdSchweden) zeigt der Verein -Örkelljunga Bygdens Natur- zwei Felder die sie mit Sorgfalt seit Jahrzehnten umsorgt haben.
– „Letzte Woche haben wir gezählt und wir hatten mehr als zwei Millionen Exemplare der –Gran Spira– (Pedicularis sylvatica) auf einer der Wiesen“, sagt Leif S.

• Das Wald-Läusekraut (Pedicularis sylvatica) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Sommerwurzgewächse (Orobanchaceae). Es ist durch seinen Gehalt an Aucubin giftig und wurde früher gegen Läuse verwendet, daher stammt auch der deutsche Name.
In Deutschland ist seine Verbreitung zerstreut bis selten.

Granspira (Pedicularis sylvatica)
• Granspiran är i Sverige sällsynt (selten) och finns framför allt i sydväst. I Norge går den längre mot norr, men huvudsakligen längs kusterna.