Freitag 9.2 – Gestern…

Weil die Sonne nur so strahlte war ich wieder am Tag in Sigtuna. Klar musste ich schaun wie es mit dem Klockenturm Bau voran ging. Siehe da, sie scheinen mit dem Bau fertig zu sein. Schön schaut das aus. Sie haben ganze Arbeit geleistet. Kein Mensch war in der Nähe, und niemand konnte mir sagen ob die Klocken inzwischen auch aufgehängt sind. Im Museum wusste man es nicht, also werde ich versuchen, später es anderswo zu erfahren..Ich möchte ja so gerne, die Klocken hören, wenn sie wieder (wie zuvor) für Frieden läuten.
=>mehr darüber hier

Dann bin ich mal wieder zur Sankt Per Kirchenruine gelaufen. Da war ich lange nicht. Dort ist auch das  Pfarrhaus (Prästgården)– (Es gibt drei Kirchenruinen in Sigtuna- Sankt Olof/ Sankt Per und Sankt Lars)
St.Per Kirche kann wahrscheinlich direkt mit der königlichen Macht und als die Kathedrale der Erzdiözese angesehen und verbunden werden und gilt als die ärkestiftets Kathedrale vor dem Umzug nach Gamla Uppsala im Jahr 1190.- Wahrscheinlich wurde die Kirche in zwei Etappen in den 1100er Jahren gebaut. Der östliche Teil mit Kor, zentralen Turm und das Kirchenschiff wurde in den frühen 1100er Jahren gebaut, während das Schiff und Westturm später hinzugefügt wurden. Seit 2015 ist die Ruine wegen Gefahr des Zusammenbruchs gesperrt. Man kann aber rundrum laufen, nur eben nicht ins „Innere“.

Danach bin ich runter zum Mälaren wie immer gelaufen 🙂 Ich war ein wenig überrascht, dachte garnicht das er so schnell zugefroren ist. Da hatte man sogar Gehwege geschaufelt..Etliche sind da vor allen Schlittschuh (Langlauf) gelaufen..Aber viele einfach nur spazieren gegangen.

(Fotos klicken, grösser sehen)

Der Neue Klockstapeln (Glockenturm)

Ich war heute kurz vorbei schauen. Er „wächst“ und wird immer mehr fertig. Alle die über diesen Brand entsetzt waren, freuen sich, das es für den schönen –Glockenturm von 1608– bald Ersatz gibt. (Heute waren 2 Herren fleissig bei der Arbeit)

Hier könnt ihr mehr dazu lesen =>> der ursprüngliche Klockstapeln


(Foto klicken,grösser sehen)

Die Sonne strahlte….

..als ich Heute drausen war..Wenn so herrliches Wetter ist, laufe ich gerne dort ….

○ Bin auch an der Husby-Ärlinghundra Kirche vorbei gelaufen. Leider war sie wie fast immer wenn ich vorbei komme, geschlossen. Ich würde sie gerne mal wieder von innen  sehen..Das Glück hatte ich nur einmal wärend all der Jahre die ich hier wohne.

○ Die erste Kirche an dem Platz war wahrscheinlich eine Bauernhofkirche aus Holz. Das heutige Kirchengebäude wurde nach der Mitte des 12. Jahrhunderts durch Graustein errichtet. Im Chor befindet sich ein originelles Kopfsteingewölbe, bevor der Ziegel in der Nachbarschaft verwendet wurde. Irgendwann im 13. Jahrhundert oder Anfang des 14. Jahrhunderts wurde die Kirche um ein Drittel der Länge des Langhauses nach Westen verlängert. Wahrscheinlich wurde  Sacristian irgendwann in den 1300er oder 1400er Jahren gebaut und ersetzte eine ältere Sacristia. Das Waffenhaus an der Südseite wurde im 15. Jahrhundert erbaut.


(Fotos klicken,grösser sehen)