Lange ist es her…

– seit ich in Göteborg war (an der anderen Seite Schwedens). Nun hab ich mich entschlossen, endlich mal wieder hinzufahren, d.h. sobald gutes Wetter ist..Besonders um dieses Gebäude nochmal aus der Nähe innen und ausen anzuschauhen….Es gibt natürlich viel mehr in dieser Stadt zu sehen…
♦ „Feskekôrka
Feskekôrka (Fiskekyrkan), ursprünglich Fiskhallen, ist ein Fisch- und Schalentier-markt im Zentrum von Göteborg.

Feskekôrka wurde auf dem nunmehr aufgefüulten Festungsmarkt von Fiskorget errichtet und wurde am 1. November 1874 eingeweiht. Der göteborgiske Name hat ihn wegen seines Aussehens erhalten, das an eine Kirche erinnert. Seit dem 10. Oktober 2013 ist es ein Baudenkmal (ist die schwedische Bezeichnung für kulturhistorisch wertvolle Gebäude). Feskekôrka gehört der Stadt Göteborg und wird von Higab verwaltet.
♦ Das älteste Fischlokal war auf -Lilla Torget- und einen größeren Floß, das dort an dem Kai lag. Im Jahre 1671 wurden das Geschäft und das Floß nach Stora Bommen und später in den Great Harbour Canal verlegt.

Wir waren vor..

..etlichen Jahren zu einem Jahreswechsel in St. Petersburg. Wir sind geflogen. In dieser Jahreszeit ist es sehr kalt. Ich möchte nochmal im Sommer hin, und diesmal eventuell per Zug 🙂 Es war sehr interessant..Und der Guide (eine weibliche vor Ort) sprach schwedisch und konnte ihren Jobb, auserdem sehr sympatisch.  Wir waren auch ein wenig selbst unterwegs. Und nun hab ich beim suchen diese sehr schönen Briefmarken gefunden, die ich mir dort damals gekauft habe.

(Fotos klicken,grösser sehen)

Zeigt her eure … Adventskalender..

Aequitas hat ein kleines Stöckchen geworfen. Wer zeigt seinen Adventskalender?..
Nun konne ich es doch nicht lassen, und zeige diesen meinen alten Adventskalender. Hab ihn zwar schon mal gezeigt, weil er ein ganz besonderes Stück für mich ist…- Meine Heimat wo ich geboren bin.
• Ich hab die Fensterchen in all den Jahren nicht geöffnet, weil er für mich kein „Gebrauchsartikel“ ist…(auf der Rückseite könnt ihr das sehen)

-Wärend der Jahre hatte ich natürlich auch alle möglichen Adventskalender, z.B. den vom TV. Und auch andere…Ich hab sie aber nicht aufgehoben, bis auf diesen.

Pelle Svanslös/Kater Schwanzlos in Uppsala …

wollte..ja noch über –Pelle Svanslös– die Skulptur berichten.

♦ Pelle Svanslos ist eine fiktive Kinderbuchserie von Gösta Knutsson, erschienen 1939-1972. (Gösta Knutsson, war ein Radioman und Autor dieser beliebten Kinder-buchreihe die Katze Pelle Svanslös.)
♦ Die Figuren in den Büchern bestehen hauptsächlich aus Katzen. Pelle ist eine gutherzige und leichtgläubig Katze die ständig von dem Nasty Måns und seinem Nachäffern Bill und Bull veralpert und gemobbt wird. Das Gute siegt immer und Pelle kann auch die Liebe mit Maja Gräddnos erleben. In den ersten Büchern ist Pelle eine Familienkatze in einer Wohnung in Åsgränd in der Övre Slottsgatan in Uppsala mit den Kindern Olle und Birgitta, aber als er erwachsen wurde, beginnt er eine Beziehung mit der Katze Maja in einem Kellerniche in derselben Straße. Die meisten Bücher spielen sich in Uppsala ab, und die Ortsnamen auch in und um Uppsala.

♦ Die Katzen im Buch sind oft echte Vorbilde. Knutsson studierte an der Uppsala Universität und war under anderen in der Stockholmer Nation engagiert und Uppsala Studentenvereinigung beteiligt, und viele der Vorbilder stammen aus diesem Zusammenhang. Die Bücher sollten auch ein Protest gegen die damalige Unterstützung des Nationalsozialismus sein, der sich kurz vor und während des Zweiten Weltkrieges in Schweden vorkam und als solche eine Satire über ihre Zeitgenossen darstellt. Sie wurden in mehrere europäische Sprachen übersetzt.
♦ (in deutsch) Pelle Ohneschwanz, Alternativtitel Kater Schwanzlos, ist ein schwedischer Zeichentrickfilm von Jan Gissberg und Stig Lasseby aus dem Jahr 1981. Er beruht auf dieser Kinderbuchreihe von Gösta Knutsson.
Pelle Ohneschwanz lief am 25. Dezember 1981 in den schwedischen Kinos an und kam am 3. Dezember 1982 auch in die deutschen Kinos. Das Fernsehen der DDR zeigte den Film am 24. Dezember 1985 auf DFF .
♦ Pelle Ohneschwanz beruht auf verschiedenen Erzählungen der Kinderbuchreihe von Gösta Knutsson. Drehbuchautor Leif Krantz ergänzte dabei auch Charaktere, die es in den Büchern nicht gibt, so die Schlange und die böse Bulldogge. Es war die erste Langverfilmung um den Kater Pelle.

=> neulich in Uppsala <=