Projekt ABC – L wie L

Projekt ABC: L
L – wie Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch

♦ Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch ist ein Ort auf der Insel Anglesey an der Nordwestküste von Wales. Der Ort, an dem sich das Dorf befindet, wurde seit dem Neolithikum (auch „Neue Steinzeit“) gebaut. Sein Name ist der längste in Wales und der drittlängste der Welt. Übliche Kartenformulare sind Llanfair Pwll (Kymrian) oder Llanfair PG (Englisch). Das nationale statistische Amt des Vereinigten Königreichs, National Statistics, verwendet den Namen Llanfairpwllgwyngyll.
♦ Nachdem der Bahnhof renoviert wurde. Zuvor war die Fasade rote Ziegelsteine.

♠ Der Name ist ein Zusammenschluss zweier Ortsnamen, die an Bahnhöfen in Großbritannien häufig verwendet werden. Früher hieß das Dorf –Llanfair Pwllgwyngyll-, was „Kirche der Heiligen Maria im Tal der Weißen Hasel“ bedeutet.
♠ Ortsname und Etymologie
Die lange Form des Namens ist der längste Ortsname im Vereinigten Königreich und mit 58 Zeichen einer der längsten der Welt (51 „Buchstaben“ seit „ch“ und „ll“ sind Digraphen und werden als Einzelbuchstaben behandelt Walisische Sprache).

(Bilder klicken, Text besser sehen)

♦ Die Gemeinde und das Dorf selbst waren ursprünglich als Llanfair Pwllgwyngyll bekannt.
– Es wird angenommen, dass längere Versionen des Namens im 19. Jahrhundert verwendet wurden, um das Dorf zu einem Handels- und Touristenzentrum zu entwickeln-



♠ Wir waren öfters in Wales, und kamen auch dort mal am Bahnhof vorbei (siehe oben). Haben aber auch die ganze Küste von Wales befahren. Aber meistens besuchten wir –Ffestiniog Railway-. Wir waren Mitglieder  von -Ffestiniog Railway-.


Wiederbelebtes Projekt von Wortman

Historische Welt der Eisenbahnen – /#1

♠ Heute hab ich aus welchen Grund auch immer, in einen der Ordner die bei mir im Regal stehen geschaut. – In diesen Order hab ich nur Historische Sachen die über Eisenbahn handeln 🙂 Da kam ich auf die Idee, ab und an diese zu fotografieren und zu beschreiben und zeigen.
# 1
Ist eine Carte Postale, die am 21 October 1989 vom  Pacific Vapeur Club mit Stämpel und Briefmarke ausgegeben (verkauft) wurde. (wir waren an dem Tag dort).

♦ Im Januar 1983 wurde der –Pacific Vapeur Club- von ehemaligen Mitgliedern der SNCF gegründet, aber auch von Enthusiasten, deren Tätigkeit nicht mit der Welt der Eisenbahnen zusammenhängt, mit dem Ziel, die 231 G 558 des Pazifik wieder in Ordnung zu bringen.
Am 8. Juni 1984 wird die Lokomotive mit dem Tender 22 C 367 Logo monument historique Classé MH (1984) 1 zu den Historischen Denkmälern gezählt. Sie wird von ihren Bewunderern „Die Prinzessin“ genannt.

– Mit der Genehmigung begann die Restaurierung 1984. Achttausend Arbeitsstunden waren erforderlich.
– Der Pacific Vapeur Club ist eine Vereinigung, die dem Gesetz von 1901 unterliegt, das sich aus Fans der Dampftraktion und der Eisenbahn von Gestern zusammensetzt. Sie sind in Sotteville-lès-Rouen.
– Sotteville-lès-Rouen ist eine französische Gemeinde im Département Seine-Maritime in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Rouen und zu den Kantonen Kanton Le Petit-Quevilly und Sotteville-lès-Rouen dessen Hauptort sie ist.

(Bilder klicken, grösser sehen)

auf Schienen springen & Selfie-Trend auf/an Bahngleisen

Schienenspringen eine tödliche – und wachsende – Gefahr

Menschen, die auf einer Bahnstrecke laufen/auf die Schienen springen, sind laut Behörden ein großes und wachsendes Problem. Jedes Jahr akkumulieren Unfälle durch Schienenspringen, traumatisierde Lokführer und auserdem hohe Kosten in Form von Verspätungen.
• Laut den Zahlen vom Verkehrsamt (Trafikverket in Schweden)) kostete das Schienenspringen alleine im Jahr 2016,  -80 Millionen Kronen-.
• Jetzt stellt SL (Stockholms Lokalverkehr) zusätzliche Ressourcen zur Verfügung, um das Problem zu stoppen. – „Wir hoffen, dass sich viele von denen, die die Strecke hinunter laufen, daran gewöhnen werden, das wir sie stoppen. Und wir hoffen natürlich, dass wir diese Menschen leichter identifizieren können „, sagt K. T. (M).
○ 100.000 SEK Schadenersatz für Schienensprünge in der U-Bahn.
Wer die Gleise in der U-Bahn überquert, muss einen Schadenersatz von bis zu 100.000 Kronen zahlen. Nun will der Stadtrat die Entschädigung auch für den Gleissprung im Nahverkehr erhöhen.
– Heute ist der Höchstbetrag 3.000 SEK Strafe – Das ist zu wenig , sagt K. T. (M)
Quelle: SVT- Publicerad:


Und in Deutschland laut MDR

Gefährlicher Selfie-Trend an Bahngleisen in Deutschland.
○ Der Reiz der Gleise
Da die Schienen von Gleisen parallel zueinander laufen, sehen viele Teenager sie als Symbol für Liebe und Freundschaft. Die Schienen sind eine begehrte Kulisse für Selfies.
• Gefährlicher Trend: Seit Jahren kommt es immer häufiger vor, dass sich Jugendliche in den Gleisen fotografieren. Die Polizei warnt eindringlich davor, sich durch Fotos an Bahngleisen in Gefahr zu bringen. Die Bundespolizei beobachtet mit Sorge den gefährlichen Trend, mit dem sich die Jugendlichen sogar in Todesgefahr bringen.


Comment von mir:  Die Lokführer haben mein grösstes Mitleid. Sie können eine Lok die fährt nicht schnell stoppen. Das ist ein traumatisches Erlebnis für den Lokführer.