Ausflug…

Nynäshamn ist ein Ort in der schwedischen Provinz Stockholms län und der historischen Provinz Södermanland. Sie ist Hauptort der gleichnamigen Gemeinde. – Nynäshamn liegt etwa sechzig Kilometer südlich von Stockholm. Der Ort wurde 1911 Minderstadt (köping) und erhielt 1946 die Stadtrechte. – In Nynäshamn endet auch eine Linie der S-Bahn von Stockholm.

bei Elke H.

„T“ in die neue Woche 2021/58

(Eine Weile her seit ich in Mariefred war. Früher war ich/waren wir desto öfter) — Die Ruine der Kärnbo-Kirche ist eine Ruine der ehemaligen Pfarrkirche in der Pfarrei Kärnbo in Södermanland . Die Ruine befindet sich westlich der Altstadt von Mariefred auf einem Hügel nördlich von Gripsholms königlicher Scheune, in der sich der ehemalige Grafikens Hus befand .

Die Mauern der Kirchenruine von Kärnbo sind aus grauem Stein gebaut. Es hat die Form einer romanischen Apsiskirche und wurde größtenteils in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts erbaut . Im Spätmittelalter wurde die Kirche nach Westen erweitert. Dann bekam die Kirche auch eine Waffenkammer .Kärnbo Kirchenruine in einer anderen Ansicht. – In Teilen des 16. Jahrhunderts hatte das Staatsoberhaupt Sten Sture the Elder seine Grabstätte in der Kirche. Als er starb, wurde sein Sarg zuerst in die Abteikirche von Mariefred gestellt . Als das Kloster einige Jahre später geschlossen wurde, wurde der Sarg in die Kärnbo-Kirche gebracht. 1576 wurde es wieder verlegt, dann in den Dom Strängnäs .

Nachdem Mariefred im frühen 17. Jahrhundert die Stadtrechte erhalten hatte, wurde innerhalb der Stadt, einige hundert Meter östlich der Kärnbo-Kirche, eine neue Kirche gebaut. Die Kirche von Mariefred wurde 1624 fertiggestellt und diente als Gotteshaus für die Stadt und die umliegende Gemeinde. Die Kärnbo-Kirche wurde auf diese Weise verlassen und begann zu verfallen. Nach einem Brand in der Mariefred-Kirche im Jahr 1682 fungierte die Kärnbo-Kirche jedoch einige Jahre lang wieder als Kirche, bevor sie wieder dem Verfall überlassen wurde. 1758 waren die Dächer so schlecht, dass die Möbel so bewegt wurden, dass sie nicht beschädigt wurden. Teile des Innenraums, darunter ein um 1500 in Antwerpen gefertigter Altarschrank , wurden an die Kirche Ytterenhörna verkauftzusammen mit der Kanzel, den Kirchenbänken und der Kanzel. Ein Kruzifix aus der Kärnbo-Kirche befindet sich in der Mariefred-Kirche. — Die Ruine wurde in den 1920er Jahren restauriert.

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist das-tor-in-die-neue-woche.jpg.

mehr Tore/Eingänge/Türen – gibt es

bei Nova zu sehen.

Ab und an scheint die Sonne…

…..keine einzige Möve heute…Sonst sind dort immer Möven in Mengen..*hmm – Sehr Still war es….

Einfach wunderschön…und im Wald zu finden…○ Das Leberblümchen (Hepatica nobilis, Syn.: Anemone hepatica, Hepatica triloba), genauer Gewöhnliches Leberblümchen, auch Dreilappiges Leberblümchen genannt, ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae).
– Der Gattungsname Hepatica beziehen sich auf die Gestalt der Laubblätter. Die Laubblätter erinnern im Umriss an die Form der menschlichen Leber und begründeten früher nach der Signaturenlehre den Glauben an die Heilkraft bei Leberleiden.

– putzen war angesagt 🙂

DSCN1423
DSCN1422

 

zum „Natur-Donnerstag“ 

bei Elke M.