„T“ in die neue Woche 2021/75

Lindeska huset– Tür  ist schon wieder eine in der Stockholmer Altstadt  – Das –von der Linde Haus– (auch von der Linde Palaz Scharenbergska Haus) ist ein Gebäude im Quartier Typhon – Västerlånggatan 68 und Kornhamnstorg 51 in Stockholm. Das Gebäude wurde im Jahre 1633 von Erik Larsson gebaut. Er war der Bundesschatzmeister von Gustavus Adolphus, und wurde später unter dem Namen von der Linde geadelt. Er starb bereits 1636, und seine Erben verkauften das Haus an –Gabriel Gustafsson Oxenstierna-, der Kaufvertrag wurde 30. September 1637 unterzeichnet. 1646 wurde das Haus an –Königin Christina– verkauft, die es im Jahr 1648 ihrem oäkte (unehelich geborenen) Halbbruder – Gustaf Gustafsson af Vasaborg– schenkte. Derzeitige Besitzer sind Murmästareämbetet.

Das Gebäude hat eine Fassade im niederländischen Renaissance-Stil. Portal Västerlånggatan mit den Leitern der beiden Götter, Merkur und Neptun geschmückt. An der Wand hängen zwei Kartuschen mit Texten in Deutsch, in der Übersetzung: Alles hängt von der Gnade Gottes (An Gottes Segen ist alles gelegen) –  Legen Sie Ihre Hoffnung auf Gott alleine (Auf Gott allein In Setze sterben Hoffnung Dein). – Teilweise mittelalterlichen Kern, die Fassade wurde 1600, 1763 und 1908 wieder umgebaut. – Der Französisch Philosoph Rene Descartes wurde nach Vermutung, auf Pneumonie in diesen Haus vor seinem Tod 1650 behandelt.

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist das-tor-in-die-neue-woche.jpg.

mehr Tore/Eingänge/Türen – gibt es bei Nova zu sehen und zu lesen.

Die Farben des Herbstes..

Ich mag den Herbst, auch diese Jahreszeit hat seine positiven Seiten..Weil das bunt gefärbte Laub so schön romantisch ist. Bei Spaziergängen durch die herbstliche Natur kann man mal wieder die Seele baumeln lassen und tief durch atmen 🙂

Herbst
Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.
Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.
Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.
Rainer Maria Rilke (1875 – 1926)
österreichischer Erzähler und Lyriker-Quelle: »Das Buch der Bilder«

Im Moment ist keine Sonne und plötzlich recht kühl geworden…
(Foto klicken,grösser sehen)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist 2711divider.png.

Oh ja….

Heute war mir mal danach..

lachen….sollte man mindestens 1x am Tag ..man fühlt sich viel besser..
weinen…kann ich – bei bestimmten Filmen, bei Erinnerungen und manchmal auch einfach aus Freude.
freuen…kann ich mich auch über die kleinsten Dinge..
schlafen..kann ich in letzter Zeit leider nicht so gut..ich werde wach mitten in der Nacht..das stört natürlich meinen Schlaf.

jammern… lohnt sich nicht, nichts wird dadurch besser..übrigens mich nervt dieses ständige jammern von manchen.. wenn es  Bagatellen sind.

träumen…ist erlaubt – auch wenn es nicht immer Wirklichkeit wird..aber diese Vorfreude die damit verbunden ist, ist auch schön 🙂

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist 2711divider.png.