-Rallarros-

Diese wenigen stehen zur Zeit nicht weit entfernt von unseren Haus. – (Mjölke, mjölkört eller rallarros (Chamerion angustifolium) finns i norra halvklotets tempererade områden. Den är vanlig längs banvallar, på hyggen och diken i hela Sverige, ända upp på kalfjället.) –

Die Erstveröffentlichung dieser Art erfolgte 1753 durch Carl von Linné in Species Plantarum unter dem Namen Epilobium angustifolium L. 1771 wurde sie durch Giovanni Antonio Scopoli unter dem Namen Chamaenerion angustifolium (L.) Scop. in die Gattung Chamaenerion Ség. gestellt. 1972 verwarf der tschechische Botaniker Josef Holub die Gattung Chamaenerion als ungültig und stellte das Schmalblättrige Weidenröschen unter dem Namen Chamerion angustifolium (L.) Holub in die Gattung Chamerion (Raf.) Raf. ex Holub. Der russische Botaniker Alexander Sennikov kam dagegen 2011 zu dem Schluss, dass Chamaenerion Ség. der älteste regelgerecht publizierte Name ist, der 1872 mit Epilobium angustifolium lektotypifiziert wurde. Ein weiteres heterotypisches Synonym ist Epilobium spicatum Lam.

Das Schmalblättrige Weidenröschen ist auf der Nordhalbkugel zirkumpolar verbreitet. Die Vorkommen reichen bis weit in den Norden, in Europa bis weit nach Skandinavien. In den Alpen ist das Schmalblättrige Weidenröschen von der Tallage bis in Höhenlagen von 2000 Metern (in den Westalpen bis zu 2500 Metern) anzutreffen. In den Allgäuer Alpen steigt es im Tiroler Teil zwischen Lechleiten und der Hundskopfalpe bei Steeg bis zu einer Höhenlage von 1910 Meter auf.

Aufgrund ihrer Eigenschaften als Pionierpflanze vermehrte sich das Schmalblättrige Weidenröschen stark auf den durch Luftangriffe und Bodenkämpfe des Zweiten Weltkriegs entstandenen städtischen Schutt- und Trümmerflächen. Die zuvor im urbanen Bereich ungewohnten bzw. unbekannten Pflanzen der Ruderalflora – insbesondere aber die Schmalblättrigen Weidenröschen – erhielten den volkstümlichen Namen „Trümmerblumen“.

>>>>>========<<<<<

8 Kommentare zu „-Rallarros-

  1. Echt eine interessante Info und sieht aber auch echt schön aus. Wüsste nicht dass ich es schon einmal gesehen habe, zumindest im Erwachsenenalter bewusst 😉 Hier jedenfalls nicht, und darum um so schöner es bei dir zu sehen.

    Liebe Grüssle
    Nova

    Gefällt mir

  2. Liebe Elke,
    also gesehen habe ich dieses Weidenröschen auch schon desöfteren, könnte jetzt aber nicht mehr genau sagen wo. Ich habe ja auch über viele Jahre Urlaub in den Alpen gemacht. Interessant ist es, was Du über diese Pflanze schreibst. So genau wusste ich das auch nicht.
    Liebe Grüße
    Jutta

    Gefällt mir

  3. Dein header ist süß, liebe Elke, mit der lachenden Erbse in der Mitte.
    Überhaupt gefällt mir dein neues Blog-Design sehr. 🙂

    Sehr interessant, welche Informationen du über das schmalblättrige Weidenröschen gibst. Das wusste ich bisher gar nicht so, vielleicht achtet man auch nicht so auf Pflanzen, die man in den eigenen Gefilden nicht so antrifft. 🙂

    Mir gefallen deinen beiden Fotos sehr. 🙂

    Liebe Grüße und ich wünsche dir eine schöne neue Woche
    Christa

    Gefällt mir

    1. Danke liebe Christa,
      Die Erbse macht Laune 🙂

      So ist es bei manch Blüten…diese ist hier in Schweden..
      besonders viel neben Schienen..besonders alte..

      Danke wünsch dir ebenfalls eine schöne neue Woche..
      Liebe Grüsse
      Elke

      Gefällt mir

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s